B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A
           
  Dukus Horant
vor 1382
     
   



D u c h u s  
H â u r â n t


M a n u s k r i p t

_________________________________________

 
Im Jahre 1896 entdeckte der Talmudgelehrte Solomon Schechter in Kairo eine große Anzahl Pergamenthandschriften mit vorwiegend hebräischen religiösen Texten. Das Material gelangte nach Cambridge in die University Library. Das interessanteste Dokument, der Kodex C. Y. (Signatur T.-S.10.K.22.) wurde erst 1957 durch Leo Fuks veröffentlicht. Die Handschrift umfaßt 42 Blätter mit sechs Texten, von denen fünf religiösen Inhalts sind. Der sechste enthält auf 43 Seiten das Fragment eines Epos, das von der Brautwerbung des Vasallen Dukus Horant für seinen König Etene berichtet. Der in aschkenasischer Kursive geschriebene Kodex enthält als Datum seiner Niederschrift das Jahr 1382.



Die erste Seite des Dukus Horant
(Cambridge University Library,
Codex C.Y., T.-S.10.K.22., fol. 21r)