B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A
           
  Johann Wolfgang Goethe
1749 - 1832
     
   



D e r   A u t o r

Johann Wolfgang Goethe wurde 1749 in Frankfurt geboren. Er studierte von 1765-1771 Jura in Leipzig und Straßburg. Danach ist er als Jurist in Frankfurt und Wetzlar tätig. 1775 beruft ihn Herzog Karl August als Minister und Erzieher nach Weimar. Im literarischen Kreis der Hofgesellschaft lernt er Charlotte von Stein kennen. Von 1786 bis 1788 bereist er Italien. Seit 1794 arbeitet er eng mit Friedrich Schiller zusammen, den er nach Weimar geholt hatte. In dieser Zeit beschäftigt er sich verstärkt mit naturwissenschaftlichen Fragen. Nach 1800 unterhält er vielfältige Verbindungen zum Kreis der Romantiker. Den politischen Wirren der nachnapoleonischen Zeit entfliehend entdeckt er Mittelalter und orientalische Literatur und beschäftigt sich autobiographisch mit einzelnen Abschnitten des eigenen Lebens. 1832 ist er in Weimar gestorben.






D a s   W e r k

Sturm und Drang
Lyrik
Götz von Berlichingen (1771/73)
Clavigo (1774)
Die Leiden des jungen Werthers (1774/87)
Urfaust (um 1774)
Stella (1776)
Wilhelm Meisters theatralische Sendung (1777/1911)
Briefe

Weimarer Klassik
Lyrik
Iphigenie auf Tauris (1779/87)
Egmont (1774/88)
Torquato Tasso (1780/90)
Über den Zwischenkiefer (1784/1831)
Faust, ein Fragment (1788/90)
Die Metamorphose der Pflanzen (1790)
Reineke Fuchs (1794)
Römische Elegien (1795)
Venetianische Epigramme (1795)
Wilhelm Meisters Lehrjahre (1795/96)
Hermann und Dorothea (1797)
Balladen (1797)
Faust. Eine Tragödie (1797/1806)
Die natürliche Tochter (1804)
Achilleis (1808)
Die Wahlverwandtschaften (1809)
Zur Farbenlehre (1810)
Pandora (1810)
Briefe

Das Alterswerk
Lyrik
Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit (1813/33)
Sonette (1815)
Des Epimenides Erwachen (1815)
West-östlicher Divan (1819)
Wilhelm Meisters Wanderjahre (1821/1829)
Die Campagne in Frankreich (1822)
Trilogie der Leidenschaft (1823/1829)
Dornburger Lieder (1828)
Italienische Reise (1829)
Über die Spiraltendenz der Vegetation (1829/31)
Faust. Der Tragödie zweiter Teil (1831/33)
Briefe

Opera Latina


S e k u n d ä r e s

Historie von D. Johann Fausten (ca. 1580)
Historie von D. Joan Fausten (1587)
Das Puppenspiele vom Doctor Faust (1850) Carl Niessen, Faust auf der Bühne. Ein Jahrhundert Inszenierungsgeschichte (1929)
Goethe bei Helmut Schulzes Litlinks
Carl Vogel, Die letzte Krankheit Goethes
The Historical Faustus/Der geschichtliche Faustus (Harry Haile, University of Illinois)
Quellen, Kolophon