Greater Munich Area - G M A

logoGMA

Sieben Hochschulen bilden das neue Netzwerk "Greater Munich Area". Mit der Unterzeichnung eines "Letter of Intent" am 28. Juli 2005 legten sieben bayerische Fachhochschulen den Grundstein für das Hochschulnetzwerk "Greater Munich Area" (GMA).

Der Verbund der staatlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften Augsburg, Ingolstadt, Landshut, München und Rosenheim, der Katholischen Stiftungsfachhochschule München sowie der Universität der Bundeswehr / Fachhochschulstudiengänge wird die Exzellenz des Studienangebots der beteiligten Hochschulen durch Zusammenarbeit in definierten Schwerpunktbereichen weiter erhöhen. Davon profitiert fast die Hälfte aller bayerischen FH-Studierenden.

Der Letter of Intent wurde im Beisein von Dr. Reinhard Wieczorek, Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshaupstadt München und Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsraums Südbayern - Greater Munich Area e.V. unterzeichnet.

Das neue Hochschulnetzwerk unterstützt nachhaltig den Wirtschaftsraum Südbayern in seiner Entwicklung.

Die Zielsetzung der G M A:
Die sieben beteiligten Hochschulen der "Greater Munich Area" kooperieren in den Bereichen Forschung, Technologietransfer, Bachelor und Master und Organisation, Markenauftritt sowie Weiterbildung innerhalb der GMA-Hochschulnetzes.

Schon heute gibt es Kooperationen in vielen Bereichen:
So bieten die Hochschulen gemeinsame Master-Studiengänge an arbeiten zusammen an Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Greater Munich Area wird vor allem den Studierenden zu Gute kommen, die durch gezielte Auswahl von Studienmodulen ihr Studium höchst effizient gestalten können. Die Bereitstellung und Vernetzung aller wissenschaftlicher Ressourcen ermöglicht hohe, wissenschaftliche fundierte Berufsqualifikationen, besonders für den Wirtschaftsraum Südbayern.

Dr. Reinhard Wieczorek, Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsraums Südbayern - Greater Munich Area e.V. sagt bei der Unterzeichnung des "Letters of Intent":

"Für die Greater Munich Area ist das Netzwerk von 7 Hochschulen dieses Raumes eine Notwendigkeit und zugleich ein Glücksfall. In einem der wirtschaftlich erfolgreichsten Räume Europas wird damit eine Struktur geschaffen, die Voraussetzung für künftige Wettbewerbsfähigkeit ist: Wissen wird immer mehr zu entscheidenden Standortfaktor und seine optimale Organisation kann nur in funktionierenden Netzwerken gelingen. Der Wirtschaftsraum Südbayern wünscht dem Hochschulnetzwerk "Greater Munich Area", und damit sich selbst, allen Erfolg!"