Nachruf

Altpräsident Prof. Dr. Wolfgang Heidecker verstorben

Prof. Dr. Ing. Wolfgang Heidecker

Im Alter von 89 Jahren ist der ehemalige Präsident der Hochschule Augsburg Prof. Dr. Ing. Wolfgang Heidecker am 31. Dezember 2016 in Augsburg verstorben. Heidecker gehörte der Fakultät für Architektur und Bauwesen an und leitete die Geschicke der damaligen Fachhochschule Augsburg als Präsident von 1976 bis 1982.

Wolfgang Heidecker wurde am 8. Juni 1927 in Nürnberg geboren. An der Technischen Hochschule Karlsruhe absolvierte er ein Bauingenieur-Studium. 1962 folgte die Dissertation zum Thema „Beitrag zur Bemessung vorgespannter stählerner Fachwerkträger unter besonderer Berücksichtigung der Tragsicherheit“. Im gleichen Jahr ging er als hauptamtlicher Dozent an das Rudolf-Diesel-Polytechnikum der Stadt Augsburg, einem Vorläufer der heutigen Hochschule. 1971 folgte Heideckers Berufung an die neugegründete Fachhochschule Augsburg. Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1992 lehrte er dort das Fach Baustatik.

Durch intensive Bemühungen Heideckers während seiner Präsidentschaft konnte die Raumsituation der Fachhochschule verbessert werden. Es wurde der Weg frei für die Nutzung der lang leerstehenden Hallenteile und Kellerräume des damaligen F-Baus auf dem Campus am Brunnenlech. Ebenfalls entstand 1979 während seiner Amtszeit die heutige Fakultät für Wirtschaft – damals Fachbereich Betriebswirtschaft – als Ausgründung des Fachbereichs Allgemeinwissenschaften. Und die Hochschule Augsburg erhielt mit dem Studiengang Informatik im Wintersemester 1980/81 ein weiteres Fachgebiet.

„Mit Wolfgang Heidecker verliert unsere Hochschule eine Persönlichkeit, die durch ihre zukunftsweisenden Entscheidungen maßgeblich unser Profil geschärft hat“, erklärt der amtierende Präsident der Hochschule Augsburg, Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair. „Heideckers Engagement hat dazu beigetragen, das Ansehen der Hochschule Augsburg weiter auszubauen und sie fest in der Region zu verankern.“

  

Meldung vom 4. Januar 2017