Architekturgeschichte 9

27. April: Siedlungspolitische Visionen in der Ära Max Berg

Vorträge aus der Architekturgeschichte 9: Kai Kappel

Vorträge zur Architekturgeschichte 9

In der Reihe Vorträge zur Architekturgeschichte 9 steht am 27. April 2011 ein Referat von Kai Kappel, München, auf dem Programm. Das Thema lautet: Siedlungspolitische Visionen in der Ära Max Berg. Die Gartenstadt Wrocław-Sępolno /Breslau-Zimpel. Zimpel war ein zentrales Siedlungsprojekt in der Ära des Stadtbaurats Max Berg, ein wichtiger reformerischer Beitrag, um der seinerzeit exorbitant hohen Bevölkerungsdichte Breslaus zu begegnen. Man reagierte hier zeitnah auf Postulate siedlungstheoretischer Schriften (insbesondere Bruno Tauts). Die Gartenstadt Zimpel ist somit ein sprechendes Beispiel für „Architektur, wie sie im Buche steht“.

Über den Referenten

Prof. Dr. Kai Kappel, Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Geschichte in Mainz, Heidelberg und Bonn, 1993 Promotion; Wiss. Assistent am Mainzer Institut für Kunstgeschichte, Mitarbeit im Forschungsprojekt „Die Kirchen von Siena“, 2006 Habilitation in Mainz, Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Mainz (2007/08) und München (seit 2010), Lehraufträge u.a. in Berlin (HU und TU) und Dresden; Forschungen zur Kunst des Mittelalters und der Moderne, insbesondere zur Materialikonologie, Mittelalterrezeption, Reformbaukunst und zum modernen Kirchenbau sowie zur Geschichte der Fotografie.

Kai Kappel
Kai Kappel
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungsort

Hochschule Augsburg
An der Hochschule 1
86161 Augsburg

Campus am Brunnenlech
Raum G 1.10

Weitere Veranstaltungen in der Reihe Vorträge zur Architekturgeschichte 9

4. Mai 2011
Irene Meissner, München:
Sep Ruf 1908–1982. Leben und Werk

18. Mai 2011
Berthold Burkhardt, Braunschweig:
Leihzelte. Mobile Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Termin jeweils mittwochs, 18.30 Uhr

Weitere Informationen
Prof. Dr.-Ing. Klaus Tragbar
0049-821-55.86.31.11 oder .02
klaus.tragbar@hs-augsburg.de

 

Meldung vom 18. April 2011