Profil

Die Fachhochschule Augsburg gehört zu den ältesten Institutionen Deutschlands, an denen Berufe aus dem Bauwesen angesiedelt sind. Sie zählt zu ihren Vorgängern u. a. die 1710 gegründete Reichstädtische Kunstakademie und die Königlich-Bayerische Polytechnische Lehranstalt von 1833.

Mit der Gründung der Fachhochschule Augsburg 1971 wurden sieben Fakultäten eingerichtet. Architekten und Bauingenieure bilden eine gemeinsame Fakultät, werden aber in getrennten Studiengängen ausgebildet.

Im Studiengang Architektur lehren zur Zeit zehn Professoren und etwa die doppelte Anzahl an Lehrbeauftragten.

Berufsbild

Der Aufgabenbereich des Architekten ist die gestaltende, technische und wirtschaftliche Planung von Bauwerken. Dazu gehört die Beratung, Betreuung und Vertretung des Bauherrn in den mit der Planung und Durchführung zusammenhängenden Fragen sowie die Überwachung der Ausführung. Das Tätigkeitsfeld erstreckt sich vom einzelnen Bauvorhaben bis hin zur Stadt- und Landesplanung. Das hierbei notwendige Fachwissen verlangt auf der einen Seite Spezialisierung, erfordert jedoch andererseits eine solide Basis an Grundkenntnissen.

Auf diese Erfordernisse ist das Studium an der Fachhochschule Augsburg ausgerichtet. Es wird im wesentlichen von Professoren gestaltet, die eng mit der Praxis verbunden sind.

Studium

Der Studiengang Architektur umfasst eine Regelstudienzeit von sechs theoretischen Studiensemestern einschließlich der Bachelorarbeit. Er ist modular aufgebaut und ermöglicht dem Studenten eine individuelle Schwerpunktwahl, darüber hinaus bildet er die Basis für eine anwendungsorientierte, wissenschaftliche Weiterqualifizierung in einem sich anschließenden Masterstudium.

Der Studiengang umfasst ferner ein zwölfwöchiges Grundpraktikum. Auf das Grundpraktikum können maximal sechs Wochen eines einschlägigen Vorpraktikums angerechnet werden. Das Grundpraktikum ist in den vorlesungsfreien Zeiten bis zum Ende des dritten Studiensemesters abzuleisten. Die einzelnen Abschnitte des Grundpraktikums sollen mindestens drei Wochen umfassen.

Ziel des Studiums ist es, den Studenten durch eine praxisorientierte und auf wissenschaftlicher Grundlage beruhenden, fachlich geprägten Basisausbildung zu selbständigem Handeln im Berufsfeld Architektur zu befähigen und die Voraussetzungen für die Ausübung des Berufes nach den in der Bundesrepublik Deutschland und in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union geltenden Maßstäben zu schaffen.

In dem berufsqualifizierendem Studiengang werden Grundwissensbereiche der Architektur und der Kultur vermittelt. Das Studium soll in erster Linie der Vermittlung von kritischem Sachverstand und technischem Wissen sowie der Sensibilisierung für architektonische Gestaltung dienen. Darüber hinaus ist der Bachelorabschluss als Plattform für den uneingeschränkten Austausch mit anderen europäischen Hochschulen und damit auch der Förderung der Kontakte mit den Partnerhochschulen zu sehen.

Neben der Vermittlung von Fachwissen und der Erarbeitung von Entscheidungskompetenzen fördert das Studium die Sozialkompetenz und die für die berufliche Praxis wichtige Fähigkeit zur Kommunikation und kooperativen Teamarbeit. Im Einzelnen vermittelt das Studium:

Dabei finden insbesondere Berücksichtung:

Im Studiengang Architektur der Fachhochschule Augsburg werden die o. g. Kenntnisse in den ersten vier Semestern in einer definierten Anzahl von Pflichtstunden vermittelt. In den beiden abschließenden Semestern werden diese Kenntnisse vertieft; die Studierenden erhalten dort durch das Angebot von Wahlfächern die Möglichkeit, ihrem Studium individuelle Schwerpunkte zu geben.

Der individuellen Vertiefung dienen Wahlpflichtmodule, die als wechselndes, aktualisiertes Angebot eine persönliche Schwerpunktbildung, aber auch die Aufnahme aktueller Themenstellungen ermöglichen z. B. aus den Themenfeldern:

Die internationalen Beziehungen werden durch den Kontakt mit Partnerhochschulen u. a. in den USA und in der Ukraine gepflegt. Weitere Auslandskontakte sind in Vorbereitung.

Über das ECTS (European Credit Transfer System = Leistungspunkte zur europaweiten Vergleichbarkeit des Studienaufwandes), welches die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen europäischer Hochschulen standardisiert, wird der Studentenaustausch in Europa unterstützt.

Darüber hinaus nutzen Studenten das Praxissemester, um in Eigeninitiative Erfahrungen im europäischen und überseeischen Ausland zu sammeln.

Studienabschluss

Nach bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (BA) verliehen. Die Berufsbezeichnung Architekt kann nach Eintragung in die Architektenliste geführt werden. Dazu sind derzeit ein abgeschlossenes Masterstudium und eine von den Architektenkammern näher definierte berufliche Tätigkeit erforderlich.