Arbeitszeit

Kurzfassung

Arbeitsaufwand gemäß KMK-Beschluss

Laut Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 24.10.1997 wird für den Arbeitsaufwand eines Vollzeitstudiums eine jährliche Höchstgrenze von insgesamt 1800 Stunden angesetzt. Pro Jahr kann ein Studierender 60 Credit Points erwerben. Das heißt, die Arbeitsbelastung für den Erwerb eines Credit Points darf 30 h (= 1800/60 h pro Credit Point) nicht übersteigen.

Der tatsächlich erbrachte Aufwand soll im Durchschnitt zwischen 1500 und 1800 h, d.h. zwischen 25 bis 30 h pro Credit Point liegen. Das sind 750 h bis 900 h Arbeitsbelastung pro Semester.

Tätigkeiten zum Erwerb von Credits

Bei der Ermittlung der Arbeitsbelastung für den Erwerb von Credit Points werden alle Tätigkeiten berücksichtigt, die im Rahmen von Lehrveranstaltungen erbracht werden müssen:

Der Besuch von Tutorien zählt formal nicht dazu. Tutorien können besucht werden, um den jeweiligen Stoff zu vertiefen. Sie sind aber kein integraler Bestandteil einer Lehrveranstaltung.

Wöchentliche Arbeitszeit je Credit

Den nachfolgenden Abschätzungen der Arbeitsbelastung je Lehrveranstaltung liegen folgende Annahmen zugrunde:

Beachten Sie, dass 15*6*8 h = 720 h ist. Die geforderten 720 Arbeitsstunden können also tatsächlich in den 15 Wochen des Semesters erbracht werden.

Unter diesen Annahmen muss ein Studierender, sofern bestimmte Credit Points nicht im Rahmen einer Blockveranstaltung erworben werden, mit einer (minimalen) wöchentlichen Arbeitsbelastung von 1,6 h/Credit Point (=6*8/30 h/Credit Point) rechnen.

Damit kann die durchschnittliche Arbeitszeit, die für eine Lehrveranstaltung aufgebracht werden muss, grob abgeschätzt werden.

Beachten Sie allerdings, dass es individuelle Unterschiede gibt. Während eine Studentin schon Programmiererfahrung mit Java hat, fällt einem anderen Studenten die Anfertigung von Designstudien wesentlich leichter. Und so kommen beide evtl. jeweils mit zwei Drittel der angegebenen Stunden aus. Dafür muss der Design-„Profi“ vermultich mehr Zeit in Java investieren, indem er das Tutorium besucht, zusätzliche Fachbücher liest etc., und kommt so auf mehr Stunden als unten angegeben werden.

IAM 1

Medientheorie I: 4 CP = 6,4h/Woche = 1 Arbeitstag - 1,5h
Visuelle Konzepte I: 6 CP = 9,6h/Woche = 1 Arbeitstag + 1,5h
Medienatelier I: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
CSA I: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Software-Entwicklung I: 7 CP = 11,2h/Woche = 1 Arbeitstag + 3h
Mathematik I: 3 CP = 4,8h/Woche = 1 Arbeitstag - 3h

Im ersten Semester ist SWE am arbeitsintensivsten, knapp gefolgt von VISKON.

IAM 2

Medientheorie II: 4 CP = 6,4h/Woche = 1 Arbeitstag - 1,5h
Visuelle Konzepte II: 6 CP = 9,6h/Woche = 1 Arbeitstag + 1,5h
Medienatelier II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
CSA II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Software-Entwicklung II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Mathematik II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag

Im zweiten Semester ist VISKON am arbeitsintensivsten.

IAM 3

Raum und Orientierung I: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Zeit und Bewegung I: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
MM-Anwendungen/Gestaltung: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Netwerktechnologien I: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Datenmanagement I: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Datenmanagement  II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag

Im dritten Semester sind alle Fächer gleich arbeitsintensiv. Evtl. kann aber ein AWP-Fach zusätzlich belegt werden.

IAM 4

Raum und Orientierung II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Zeit und Bewegung II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
MM-Anwendungen/Programmierung: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Netwerktechnologien II: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Software-Engineering: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
AWP (W.SPRACHE + W.WAHL): 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag

Im vierten Semester sind alle Fächer mit Ausnahme der beiden AWP-Fächer gleich arbeitsintensiv.

IAM 5

Praxisemester (inkl. Seminar): 25 CP = 40h/Woche = 5 Arbeitstage
Berufskunde und Medienrecht: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag

Im fünften Semester ist die reguläre Arbeitswoche für die Praxistätigkeit reserviert. Der sechste Arbeitstag wird für zwei Pflichtvorlesungen benötigt.

IAM 6

Animation Darmatrugie: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Animation Computergrafik: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Interaktion Konzeption: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Interaktion Programmierung: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
Medienprojekt: 10 CP = 16,0h/Woche = 2 Arbeitstage

Im sechsten Semester ist das Medienprojekt am arbeitsintensivsten. Beachten Sie aber, dass hierfür auch nur zwei Arbeitstage pro Woche vorgesehen sind. Die restlichen Lehrveranstaltungen sollten nicht vernachlässigt werden.

IAM 7

Bildwissenschaft: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
FWP Design (Designprojekt): 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
FWP Informatik: 5 CP = 8,0h/Woche = 1 Arbeitstag
BWL: 3 CP = 4,8h/Woche = 1 Arbeitstag - 3h
Bachelor-Arbeit: 12 CP = 19,2h/Woche = 2 Arbeitstage + 3h

Das siebte Semester wird durch die Bachelorarbeit geprägt. Bei dieser sind Aufwand und Umfang jedoch deutlich geringer, als bei einer Master- oder Diplomarbeit.