Auslands-BAföG

Auslands-BAföG

Jeder der BaföG im Inland erhält, kann sich für Auslands-BaföG bewerben. Voraussetzung für eine Förderung im Ausland ist, dass das Praktikum dort nach dem Ausbildungsstand sinnvoll ist. Dies ist gewöhnlich erst nach dem dritten Fachsemester der Fall. Darüber hinaus muss der Student / die Studentin die Landessprache ausreichend beherrschen. Die auslandsbedingten Mehrkosten werden als Zuschuss gewährt, erhöhen also das Darlehen nicht.

Auslands-BaföG können auch Studierende beantragen, die im Inland kein BaföG erhalten. Das gilt auch für Stipendiaten der Begabten-Förderwerke. Anträge sollten aber mindestens 6 Monate vor der Ausreise beim zuständigen Ausbildungsförderungsamt gestellt werden. Adressen der für die jeweiligen Länder zuständigen BaföG-Ämter sind im Internationalen Zentrum erhältlich.

bafoeg.bmbf.de

Bildungskredite

Ab dem 01. April 2001 wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Ausgleichsbank und dem Bundesverwaltungsamt ein Bildungskredit für Studierende angeboten. Er kann z. B. für besondere Exkursionen und Studienaufenthalte oder Praktika im Ausland in Anspruch genommen werden. Der Kredit beträgt monatlich 300 Euro und kann bis zu 24 Monate gewährt werden. Der Bildungskredit ersetzt nicht die BaföG-Förderung und kann sogar neben dem BaföG in Anspruch genommen werden. Weitere Informationen am Beratungstelefon: 02 21-7 58 44 92

bildungskredit.de

bundesverwaltungsamt.de