ausgezeichnete Projekte

Statistik Augsburg App

Sommersemester 2013, Studiengang Informatik

Projektgruppe "Statistik Augsburg App" (2)
Projektgruppe "Statistik Augsburg App" beim Projekttag Informatik 2013

Projektgruppe gewinnt Nachwuchspreis im Wettbewerb "Statistik-App des Jahres 2013"

"....  Im Oktober 2012 reichte das Amt für Statistik und Stadtforschung der Stadt Augsburg die Erstellung einer App für Smartphones und Tabletts sowie verschiedener Betriebssystemen (Android, Windows Phone und iOS) als Themenvorschlag für eine Projektarbeit bei der Fakultät für Informatik der Hochschule Augsburg ein. Der Vorschlag wurde angenommen und unter der Kurzbezeichnung "Statistik Augsburg APP" (IN6) für das Sommersemester 2013 als Projektthema angeboten. Betreut von Herrn Prof. Dr. Klever nahm sich eine Gruppe von acht Studenten dieser Aufgabe an.


Neben den technischen Anforderungen, wie der Auswahl der einzusetzenden Technik (Datenbank, IDE, Framework, etc.), der
Analyse, Ausarbeitung und Überprüfung von Use Cases und User Stories, waren die fachlichen Aspekte der Kommunalstatistik zu berücksichtigen. Die Umsetzung der App erfolgte deshalb im Rahmen der Analysephase durch sogenannte User Stories und in Absprache mit dem Amt für Statistik und Stadtforschung über einen agilen Software Engineering Prozess.

Am 3. Juli 2013, dem „Forschungs- und Projekttag Informatik 2013" der Hochschule Augsburg, stellte das Team das Projekt erstmals öffentlich vor. Nach Projektabschluss wurde das Ergebnis im November 2013 an das Amt übergeben.

Die Projektgruppe bewarb sich mit ihrem Ergebnis für den im Jahr der Statistik 2013 ausgeschriebenen Wettbewerb „Statistik - App des Jahres 2013" und belegte in der Kategorie „Interaktive Visualisierung und Apps (Nachwuchspreis)" den 1. Platz.
Die Jury hoffte, „... die Projektgruppe mit dem vergebenen Preis bei der Weiterarbeit an dieser vielversprechenden App motivieren und unterstützen zu können " (s. http://www.statistik2013.de/de/wettbewerb-statistik-app.html).

Auf dieser guten Grundlage konnte das Amt für Statistikund Stadtforschung weiterarbeiten und stellte im Juli 2014 auf der KOSIS-Tagung in Augsburg den zahlreich anwesenden Kommunalstatistikern das Ergebnis vor.  ....."

(Auszug aus dem ePaper der Stadt Augsburg vom 12. August 2015)

Erfolgreiche Weiterentwicklung und Einsatz in anderen deutschen Städten

Aufgrund des großen Interesses aus den anderen Städten wurde die Anwendung mit Unterstützung einiger Testkommunen erweitert. Im Sommer 2015 ist die App dann soweit gediehen, dass die Stadt Augsburg die App in einer sogenannten Kurzmitteilung öffentlich zum kostenlosen Download anbietet:

http://www.augsburg.de/buergerservice-rathaus/rathaus/statistik-stadtforschung/statistik-app/

Auch andere Städte beginnen die App bekannt zu machen. Lübeck und Offenbach am Main sind hier die Vorreiter.

Mittlerweile stehen durch verschiedene Erweiterungen und Verbesserungen für knapp 50 Großstädte Daten zur Verfügung, die vergleichsweise einfach jährlich aktualisiert werdern können. Die Betreuung der App übernimmt in Zukunft unter Augsburger Führung eine neu gegründete KOSIS (Kommunales Statistisches Informationssystem) -Gemeinschaft.

Meldung, August 2015

xioGames

Sommersemester 2011, Studiengang Interaktive Medien

xioGames Team Foto: IAM (v.l.n.r.) Max Müller, Paul Mader, Simon Spatzl, Martina Barthel, Ben Wegscheider, Natalie Blei, Stefan Gojarewski, Bianca Aeroboe.

Projekt xioGames gewinnt IT-Wettbewerb „Ferchau-Challenge 2.0“

Großer Erfolg für Studierende aus dem Studiengang Interaktive Medien

Bereits im Juni hatte sich die Projektgruppe xioGames im bundesweiten IT-Wettbewerb „Ferchau-Challenge 2.0“ zusammen mit sieben Konkurrenten für das Finale qualifiziert.  Am 23. September war es dann soweit – eine Delegation aus vier Studierenden des Studiengangs Interaktive Medien, Bianca Aeroboe, Christina Maurer, Max Müller und Ben Wegscheider reisten zusammen mit ihrem Mentor Prof. Dr. Thomas Rist nach Mallorca, wo in den Gemäuern des ehrwürdigen Franziskanerklosters Santuari de Cura die Finalisten gegeneinander antraten. Es galt, die Fachjury mittels Präsentation und Live-Demonstration der entwickelten Software zu überzeugen. Die Augsburger konnten sich hier mit ihrem innovativen Spielkonzept xioGames und dessen technisch wie gestalterisch versierter Umsetzung klar an die Spitze setzen.

Neue Generation von interaktiven Minispielen

xioGames steht für eine neue Generation von interaktiven Minispielen, die öffentliche Informationsbildschirme als Spielfläche nutzen und Spieler mittels eines modernen Smartphones  zum Mitmachen einladen, etwa beim gemeinsamen Anstehen in der Mensaschlange oder in Wartebereichen von Bahnhöfen und Flughäfen. Im Minispiel xioBump geht es darum, Spielfiguren um die Wette zu bewegen, wobei Kipp- und Neigebewegungen der von den Spielern gehaltenen Smartphones als Steuerkommandos dienen. Im Minispiel xioBurp sind es hingegen die mit Smartphones ausgeführten Schüttelbewegungen, die  das Geschehen auf dem Spielfeld bestimmen. In ihrer Laudatio lobten die Juroren die herausragende Kreativität des Konzepts, den Reifegrad der technischen Realisierung und nicht zuletzt auch das enorme Anwendungspotential der Idee. Siegerehrung und Übergabe des mit 5.000 Euro dotierten 1. Preises konnte die Gruppe dann bei der abschließenden Strandparty in Empfang nehmen.

xioGames wurde an der Hochschule Augsburg von einer insgesamt neunköpfigen Projektgruppe von Studierenden des Bachelorstudiengangs Interaktive Medien entwickelt, wobei der Gruppe die Mentoren Prof. Dr. Thomas Rist (Fakultät für Informatik) und Prof. KP Ludwig John (Fakultät für Gestaltung) zur Seite standen.

Weitere Informationen zum xioGames Projekt und zum Wettbewerb Ferchau-Challenge 2.0 mit Bildergalerie gibt es im Web unter: http://www.rz.fh-augsburg.de/hosting/xiogame  bzw. http://challenge.ferchau.de  

Meldung vom 1. Oktober 2011

Utopia Kinoserver

Sommersemester 2007, Studiengang I4

Projekt "Utopia Kinoserver",  Verleihung Ferchaupreis
Wissenschaftspreis für Utopia

Bei der diesjährigen Feierstunde der Fachhochschule Augsburg, in Hochschulkreisen auch Dies Academicus genannt überreichte der Geschäftsführer der Niederlassung Ferchau GmbH Augsburg, Herr Karsten Raddatz dem Team den Ferchaupreis des Jahres 2007 für außergewöhnliche Leistungen in Forschung und Wissenschaft.

Die Fachhochschule Augsburg und Firma Ferchau ehrten damit das zehnköpfige Team bestehend aus Studenten und einem Dozenten. Ausdrücklich gewürdigt wurde die Einsatz- und Leistungsbereitschaft der Preisträger mit der sie sich für ihr Projekt einsetzten.

Betreut wurde die Projektgruppe von Dipl.-Inf. (FH) Rainer Herger.

Unterstützt wurde das Projekt durch die Firmen: