Profil

Inhalte und Methoden des Masterstudiengangs sind darauf ausgerichtet, Studierende auf Führungspositionen in Bereichen mit ausgeprägtem IT-Profil oder auf Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung vorzubereiten. Dies schließt eine Laufbahn des höheren Dienstes ein. Das Studium ist wesentlich durch die nachfolgenden Kriterien geprägt:

Integration von Forschung und Lehre als methodisches Profil

Projektarbeiten, die auch über zwei Semester laufen können, erlauben in Kombination mit begleitenden Wahlpflichtfächern und gegebenenfalls darauf aufbauenden Masterarbeiten die kontinuierliche, fokussierte Verfolgung konkreter Forschungsvorhaben. Die selbständige Anwendung des Gelernten aktiviert die Studierenden und unterstützt die Einordnung und Verankerung der Inhalte.

Kompetenz zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Fachgebiet

Neben einer Erweiterung und Vertiefung der Kenntnisse in den Fachgebieten der Kerninformatik und der Mathematik vermitteln die Module theoretisch-analytische Fähigkeiten, so dass sich Studierende systematisch und effizient unter Verwendung englischsprachiger Fachliteratur in neue Themen einarbeiten können. Aktuelle IT-Projekte haben meist einen interdisziplinären Charakter. Daher werden Studierende an ein vernetztes, über die funktionalen Anforderungen der konkreten Aufgabe hinausgehendes Denken herangeführt.

Selbständiges, auch fachübergreifendes Arbeiten

Inhalte und Methoden der Fächer des Curriculums zielen darauf ab, bei den Studierenden eine Neugierhaltung gegenüber praktischen Problemstellungen und theoretischen Fragestellungen zu wecken und sie zu befähigen, das eigene Portfolio an Kenntnissen und Methoden selbständig zu erweitern.

Vor allem in der Projektarbeit, dem Workshop und der Masterarbeit wird diese Fähigkeit exemplarisch gefördert und eingeübt. Der verstärkte Gebrauch der englischen Sprache fördert die inhaltliche Auseinandersetzung mit globalen Erkenntnissen und Sichtweisen.

Organisations- und Führungsfähigkeiten

Neben der Förderung von Kreativität und Offenheit zielen Inhalte und Methoden der Fächer darauf ab, die Diskussions- und Kritikfähigkeit der Studierenden zu entwickeln. Soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit werden durch vielfältige Anforderungen innerhalb der Lehrveranstaltungen (Studienarbeiten, Workshops, Seminare) vermittelt.