Vorlesung PPS

Zurück zur Übersicht ...

Titel
PPS (Produktionsplanung und -steuerung)
Title (in english)
Production Management (PPC)
Kürzel (Prüfungsamt)
PPS4.WP
Art der Lehrveranstaltung
Vorlesung (FWP)
Lehrende(r)
Fakultät
Wird gehalten
im Sommersemester
empfohlenes Semester
Credits
5 CP
Semesterwochenstunden
4 SWS
Leistungsnachweis(e)
WiSe 2014 (WI6, nicht freigegeben)
WiSe 2014 (IN6, nicht freigegeben)
WiSe 2014 (TI6, nicht freigegeben)
SoSe 2014 (TI6, freigegeben am 03.04.2014)
SoSe 2014 (WI6, freigegeben am 03.04.2014)
SoSe 2014 (IN6, freigegeben am 03.04.2014)

Ziele

Die Studierenden ...

Inhalte

Produktionsplanung und -steuerung ist nach wie vor der Kern der betriebswirtschaftlichen Planung von Industrieunternehmen. Diese Planung wird heute unternehmensintern als ERP (Enterprise Resource Planning) und unternehmensübergreifend als SCM (Supply Chain Management) bezeichnet. Es handelt sich sowohl um strategische als auch operative Planungsaufgaben, denen Data Warehouse - basierte und transaktionsorientierte DV-Systeme entsprechen.

Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Grundlagen der Produktionsplanung und -steuerung (PPS). Universelle Modelle zum Verständnis und zur Beschreibung von Fertigungsabläufen sind Voraussetzungen, um übliche ERP-Systeme wie SAP ERP zu beherrschen und moderne Entwicklungen wie SCM zu nutzen.

Der Stoff wird anhand konkreter, rechenbarer Beispiele erläutert. In den Übungen werden Musteraufgaben gerechnet und ausführlich besprochen, denen die Aufgaben in der Klausur entsprechen. Die mathematischen Anforderungen beschränken sich auf Dreisatz und gewichteten Mittelwert.

Die Hörer sollen etwas über die Verhältnisse in Produktionsbetrieben erfahren und dabei auch die Sprache der Produktion kennenlernen. Hauptsächlich die Stückgutproduktion in kleinen Serien wird betrachtet, aber auch die Fertigung von Einzelstücken und großen Serien. Die wichtigsten Modelle zur quantitativen Betrachtung von Produktionsabläufen werden vorgestellt.

 

1. Einführung

2. PPS-Grunddaten

3. Modelle der Produktion

4. Planungsmodelle

5. PPS-Funktionen

 

Empfohlene Literatur

Wiendahl, Hans-Peter

 

Betriebsorganisation für Ingenieure.
8. Aufl., Carl Hanser Verlag, München 2014.
pISBN 978-3-446-44053-1
eISBN 978-3-446-44101-9
Online verfügbar aus dem Netz der Hochschule
(auch per VPN).

 

Wiendahl, Hans-Peter

  Belastungsorientierte Fertigungssteuerung.
Carl Hanser Verlag, München/Wien 1987.
ISBN 3-446-14592-3

 

Wiendahl, Hans-Peter

  Anwendung der Belastungsorientierten Fertigungssteuerung.
Carl Hanser Verlag, München/Wien 1991.
ISBN 3-446-15960-6

 

Wiendahl, Hans-Peter

  Fertigungsregelung.
Carl Hanser Verlag, München/Wien 1997.
ISBN 3-446-19084-8

 

Nyhuis, Peter
Hans-Peter Wiendahl

  Logistische Kennlinien:
Grundlagen, Werkzeuge und Anwendungen.
3. Aufl., Springer Verlag, Berlin/Heidelberg 2012.
ISBN 978-3-540-92838-6

 

Eversheim, Walter
Hans-Peter Wiendahl
(Hrsg.)

  Wörterbuch der PPS:
Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch.
Springer Verlag, Berlin/Heidelberg 2000.
ISBN 3-540-66139-5

 

Kern, Werner
Hans H. Schröder
Jürgen Weber
(Hrsg.)

  Handwörterbuch der Produktionswirtschaft.
2. Aufl., Schäffer-Poeschel Verlag,
Stuttgart 1996.
ISBN 3-7910-8044-X

 

VDMA (Hrsg.)

  Statistisches Handbuch für den Maschinenbau.
Ausgabe 1999 (bzw. neueste Ausgabe),
MaschinenbauVerlag, Frankfurt 1999.
ISBN 3-8163-0302-1

 

REFA (Hrsg.)

  Methodenlehre der Betriebsorganisation.
Teil 1: Planung und Gestaltung komplexer Produktionssysteme.
Carl Hanser Verlag, München 1990.
ISBN 3-446-15967-3

 

REFA (Hrsg.)

  Methodenlehre des Arbeitsstudiums.
Teil 1: Grundlagen
Teil 2: Datenermittlung
Teil 3: Kostenrechnung, Arbeitsgestaltung
Teil 4: Anforderungsermittlung (Arbeitsbewertung)
Carl Hanser Verlag, München 1988.
ISBN 3-446-117458-

 

Luczak, Holger
Walter Eversheim

  Produktionsplanung und -steuerung:
Grundlagen, Gestaltung und Konzepte.
2. Aufl., Springer Verlag, Berlin/Heidelberg 1999.
ISBN 3-540-65559-X

Arbeitsaufwand

Voraussetzungen

Keine besonderen Voraussetzungen. Die Module "Produktionswirtschaft" und "Produktion und Logistik" sind als Grundlage hilfreich.

Form der Wissensvermittlung

Vorlesung mit integrierten Übungsaufgaben zum mitarbeiten. Vorführung einzelner Verfahren an animierten Beispielen.