Aktuelles

  • Werkwoche 2014

    Die Werkschau hat einen Ableger bekommen – die Werkwoche. Eine Woche prall gefüllt mit Workshops, Ausstellungen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu Top-Themen des Designs. Wir begrüßen Designer aus Istanbul, London und Wien zu Vorträgen und Workshops über Buchgestaltung, Photographie und Informationsdesign, wir diskutieren mit Medienwissenschaftlern beim Podium Mensch-Interaktion-Technik, wir stellen die schönsten Bücher und die ungewöhnlichsten type faces aus und wir chillen und chatten auf den Ruheinseln des L-Baus.

  • Einstiegswoche 2014

    Vom 1. bis 9. Oktober 2014 findet an der Fakultät Gestaltung erstmals die studiengangsübergreifende »Einstiegswoche« statt. Die Neulinge der Studiengänge »Kommunikationsdesign« und »Interaktive Medien« absolvieren gemeinsame Workshops und lernen anhand einfacher Gestaltungsaufgaben essentielle Grafik-Programme, Werkstätten, Mitarbeiter und sich selbst kennen.

  • WERKSCHAU Sommersemester 2014


    Ein Perspektivwechsel lässt uns nicht nur physikalisch die Welt auf eine neue Weise sehen, sondern verändert zugleich die Welt unserer Gedanken und lässt sie vor allem weiter wachsen.

    Darum laden wir herzlich zu einem Perspektivwechsel auf unsere WERKSCHAU ein.

    Ausgestellt werden die Abschlussarbeiten der Bachelorabsolventen aus den Studiengängen Kommunikationsdesign und Interaktive Medien, sowie unserer Masterabsolventen aus Design- und Kommunikationsstrategien und Interaktive Mediensysteme.

    Vernissage (Freitag) und Ausstellung:
    Freitag 25. Juli: 18 bis 22 Uhr
    Samstag 26. Juli: 14 bis 20 Uhr
    Sonntag 27. Juli: 14 bis 20 Uhr

  • D&AD New Blood Awards 2014

    Erneut haben Augsburger Kommunikationsdesign-Studenten bei den renommiertesten britischen Design-Nachwuchswettbewerben gepunktet.

    Am Donnerstag, 3. Juli 2014 um 20.47 Uhr Ortszeit war es soweit. Im »Boiler House«, London, Brick Lane, hieß es:

    The winner is …  Sara Thurner, Hochschule Augsburg

    Die Studentin des 8. Semesters erhielt für ihre Wettbewerbsarbeit den begehrten Yellow Pencil. Diese vom britischen Kreativverband jährlich in verschiedenen Kategorien vergebene Auszeichnung gilt weltweit als einer der bedeutendsten Preise der Branche. Im Nachwuchswettbewerb reichen Designstudierende Arbeiten zu den vom D&AD ausgegebenen Aufgabenstellungen ein. Sara Thuner setzte sich erfolgreich mit »The Body Shop Brief – Re-establish the beauty Pioniers« auseinander.

    Auch die Nominierung von Johannes Mutter, ebenfalls Student des 8. Semesters, für einen weiteren D&AD Award ist eine besondere Ehre, die nur den TOP 20% aller einreichenden Studierenden zuteil wurde. Er erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit zum »Nokia Brief – Revisit the idea of the ‘decisive Moment’«.

    Beide Wettbewerbsarbeiten entstanden im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Wintersemesters 2013/14 bei Prof. Stefan Bufler.

  • ISTD 2014 Student Assessments

    Am 4. Juli 2014, wurden die diesjährigen Preisträger des Nachwuchswettbewerbs der International Society of Typographic Designers in den Agenturräumen von Pentagram Design in London geehrt.

    Die höchste Auszeichnung, »Commendation«, wurde insgesamt nur sechsmal vergeben,
    darunter auch an Bianca Bunsas, Kommunikationsdesign-Studentin des 8. Semesters, die ihre Urkunde aus den Händen von Pentagram-Partner Angus Hyland entgegennehmen durfte. Mit dem international renommierten Preis werden herausragende Arbeiten mit typografischem Schwerpunkt ausgezeichnet.

    Die von Bianca Bunsas eingereichte Serie von drei Büchern zum Thema »Number 3« (Aufgabenstellung: »Everything About One Thing«) wurde von der Jury wie folgt kommentiert: “An outstanding, thoughtful and playful body of work superbly presented”

    Die Wettbewerbsarbeit entstand im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Wintersemesters 2013/14 bei Prof. Stefan Bufler.

  • Shortcuts 2014 – Zeitbasierte Medien


    Die Fächergruppe ZEIT-MEDIEN bietet Grundlagenkurse für die BA-Studenten sowie Workshops, Projekte und Abschlussarbeiten für alle Studiengänge.

    Hier entstehen auch vielfältige Animationsprojekte - von Stop Motion Shorts bis zu Echtzeitsystemen.

    https://vimeo.com/zeitmedien
  • ADC Global Gold

    Bereits Anfang April 2014 wurde die Bachelorarbeit von Katharina Schießler beim ADC Global Award mit einem Gold Cube ausgezeichnet. Ihre Arbeit mit dem Titel »Geheim – Zwischen Verbergen und Enthüllen« erhielt als einzige studentische Arbeit, beim Festival in Miami in der Kategorie Design die begehrte goldene Trophäe.

  • Augsburger Gestalter erfolgreich beim ADC Award 2014

    Insgesamt fünf Preise nahmen Augsburger Gestaltungsstudierende bei der Gala des Art Directors Club vor wenigen Tagen in Hamburg in Empfang. Einer der begehrten goldenen Nägel ging an Nadine Baur für ihre Bachelorarbeit "nachtaktiv – Wenn Träume Gestalt annehmen". Bronze erhielten das Magazin "ex." sowie das Abschlussprojekt "Die Basis einer guten Headline ist ein großer Papierkorb" von Ludwig Rist. Zwei weitere Auszeichnungen gingen an Christina Beresik und Marie-Luise-Weusmann.

    Rund 450 Einreichungen von Studenten kreativer Einrichtungen und Junioren aus Agenturen und Unternehmen gingen ins Rennen um die Junior ADC Nägel, eine der begehrtesten Design-Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum.

  • Augsburger DesignstudentInnen nehmen an der GRAFIST teil

    Die GRAFIST 28 İstanbul Graphic Design Week in Istanbul gehört zu den renommiertesten Design-Wochen weltweit. Jedes Jahr kommen höchst ambitionierte Gestalter an die Mimar Sinan Fine Arts University und geben Workshops. Deshalb war es eine besondere Freude, dass drei StudenInnen der Fakultät für Gestaltung für eine Woche nach Istanbul geflogen sind, um in einem internationalen studentischen Team zu arbeiten. Nina Slowioczek und Tanja Windorfer entwarfen bei der türkischen Designerin Burcu Dündar Plakate zu Orhan Pamuks Buch "Istanbul". Und unser Erasmus-Student Hakan Poyraz gestaltete unter der Leitung des polnischen Designers Lech Majewski ein Poster zur "Turkish Cat". Begleitet und betreut wurden die drei von unseren Lehrbeauftragten Simone Hüetlin und Jürgen Hefele.