Begriffe

Da es sich bei um ein grösseres Programm, das auch verteilt arbeiten kann, handelt, sollen an dieser Stelle einige Begriffe, die immer wieder benutzt werden, konkretisiert werden.

Als Rechner wird nicht der physikalisch vorhandene Computer bezeichnet, auf dem das Lernprogramm abläuft, sondern ein Rechner-Objekt auf der Benutzeroberfläche von . Der Computer, auf dem das Programm läuft, wird hingegen als System bezeichnet. Die Verbindung der Rechner geschieht dabei mittels Kommunikationskanälen, die einen Rechner mit einem anderen Rechner, dem Kommunikationspartner, verbinden. So entsteht dann ein Netzwerk, also mehrere Rechner, die über Kommunikationskanäle verfügen. Dabei kann ein Netzwerk sich in mehrere Teilnetze zerlegen lassen, wenn z.B. eine Ansammlung von Rechnern mit einer anderen nur über einen Kommunikationskanal verbunden ist (z.B. Firmennetzwerk, wobei die Filialen mittels einer Standleitung verbunden sind). Ein Projekt ist ein System oder ein Zusammenschluß mehrerer Systeme, die gemeinsam an einem Netzwerk arbeiten.

Als Kommunikationsstrecke wird eine beliebiger Weg durch das erstellte Netzwerk von einem Start-Rechner zu einem End-Rechner bezeichnet. Dabei können sich beliebig viele Rechner auf diesem Weg befinden bzw. es kann auch mehrere verschiedene Kommunikationsstrecken vom Start- zum Ziel-Rechner geben. Als Nachricht wird eine Information bezeichnet, die von einem Rechner zu einem seiner Kommunikationspartner mittels des Kommunikationskanals geschickt wird. Eine Nachricht kann dabei auch eine Kommunikationsstrecke zurücklegen.

Eine Verfahrensklasse ist die allgemeine Beschreibung mehrerer Verfahren und somit die Grundlage für konkret zu implementierende Verfahren. Die Verfahrensklasse stellt meistens zusätzliche Funktionalität für den Anwender als auch allgemeingültige Funktionalität für alle Verfahren zur Verfügung. Die Verfahren an sich basieren dabei auf der Verfahrensklasse und implementieren im Regelfall nur den Algorithmus des Verfahrens.

Unter einem Mausklick wird hier das Drücken und Loslassen der linken Maustaste verstanden. Ein Mausdrag ist das Bewegen der Maus bei gedrückter linker Maustaste.



Christian Krapp, 12 Jan 1998