Prüfungsausschuss

zurück zur Übersicht

Kurzfassung

Der Prüfungsausschuss besteht aus einem vorsitzenden Mitglied und mindestens zwei weiteren Mitgliedern, die durch den Präsidenten oder die Präsidentin ernannt werden.
Er ist für alle Prüfungsangelegenheiten zuständig, die nicht ausdrücklich einem anderen Prüfungsorgan, insbesondere einer studiengangsspezifischen Prüfungskommission, zugewiesen sind.

Beschreibung

Wie die Prüfungskommission ist der Prüfungsausschuss ein Prüfungsorgan. Beide werden nach Maßgabe der Hochschulprüfungsordnung gebildet.
Der Prüfungsauschuss besteht aus einem vorsitzenden Mitglied und mindestens zwei weiteren Mitgliedern, die üblicherweise Hochschullehrer oder Hochschullehrerinnen sind. Jede Ausbildungsrichtung soll hier durch ein Mitglied vertreten sein. Für jedes Mitglied  wird eine Ersatzperson als ständige Vertretung ernannt. Die vorsitzenden Mitglieder werden durch den Präsidenten oder die Präsidentin ernannt, alle weiteren Mitglieder  durch den Rektor oder die Rektorin.

Eine Amtszeit beträgt drei Jahre. Eine Wiederernennung  ist erlaubt. Es dürfen nie mehr als die Hälfte der Mitglieder gleichzeitig wechseln.

Aufgaben des Prüfungsausschusses, laut Rahmenprüfungsordnung: