B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A
           
  Johans, der Jansen Enikel
um 1230/40 - nach 1300
     
   


W e l t c h r o n i k

H e r r e n   u n d   K n e c h t e ,
T u r m b a u   z u   B a b e l ,
h e i d n i s c h e   u n d
c h r i s t l i c h e   S p r a c h e n


Verse 3043 - 3456

_____________________________________

 
 
    Ich sag iu, an der selben zît
wart alliu werlt wît
3045
geteilet in driu teil.
diu zwei gewunnen grôzez heil;
daz dritt muost in fluoche stân,
als ich iu vor gesagt hân,
daz Sem unde Japhêt,
3050
ieslîcher grôz êre hêt
von irem vater Noê,
als ich iu hân gesaget ê,
und wie der dritt bruoder Cham
den fluoch von dem vater nam.
3055
des selben Noê kint zwâr
wârn gewaltic als gar,
daz in diu werlt was undertân
und muosten si ze herren hân.
ich sag iu daz ze mæren,
3060
swie frum Châm kint wæren,
si muosten dienen ze rehte
irn friunden sam ir knehte.
ez habent ouch die alten
den sit alsô behalten:
3065
alle die noch diener sint,
wîp, man und ouch kint,
diu an guot niht werdent rîch
hie ûf disem ertrîch,
daz wellent di selben wîsen man,
3070
daz si gehœrn Châmen an
und von im sîn bekomen.
daz hân ich dick vernomen.
si wellent daz die liute,
di dâ sam di briute
3075
rîtent und ouch gênt
und iriu hûs mit freuden stênt
und selten iht leides wirret
und si des nieman irret -,
die sint von Sem komen gar
3080
und ouch von Japhêt zwâr.
daz geschach von dem segen guot
daz si Noê hêt in huot.

    Nû lâz wir sîn got pflegen,
der niht guots læt under wegen.
3085
nieman zen zîten was sô rîch,
daz weiz ich sicherlîch,
daz er niht kneht moht gehân,
der im was dienstes undertân,
wan ez was in den zîten reht,
3090
er wær ritter oder kneht,
dhein diener was im undertân.
für wâr ich iu daz sagen kan.
er hêt nieman dann sîn kint,
diu von im geborn sint.
3095
daz was dô in der werlt reht,
daz daz kint was des vater kneht.
von Cham kômen di êrsten kneht.
daz kom Japhêt und Sem reht.
die muoten bî irn jâren,
3100
daz Châmen kint ir diener wâren.
daz was allez von dem fluoch geschehen
den Noê tet, des muoz ich jehen.
nû habent die herren über al
einen strît gewunnen ân zal.
3105
daz selb ist ir aller sit
und volgt in ze allen zîten mit.
ob ich iu daz bediute?
si habent eigen liute
und jehent stæt, ez sî ir reht,
3110
si haben ritter unde kneht.
doch west ich gern diu mære,
von wiu ez komen wære
oder wer inz hiet beschaffen,
leien oder pfaffen.
3115
der nû daz kund suochen
an den alten buochen
oder an der niuwen ê,
daz wolt ich dienen immer mê.
ich weiz daz sicherlîchen wol
3120
swie gar mîn lîp sî tumpheit vol
doch hân ich dick vernomen,
daz wir von Evâ sîn bekomen
und von Adâmen
und von ir beider sâmen,
3125
herren unde knehte,
dâ von ich gern rehte
west diu wâren mære,
von wannen ez komen wære.
ze Rôm habent si einen sin,
3130
daz si jehent, daz von in
die fürsten kômen alle.
des strîtent si mit schalle.
swer mir niht geloubt der mær,
der frâg ze Rôm die Rœmær,
3135
wan si sint gemeine,
grôz unde kleine,
ez sî diu ganz wârheit
vor mangen jârn geseit,
daz Rôm sî diu êrst stat,
3140
dâ ie mensch în getrat,
hie dishalb meres. daz tuot bekant
di Rœmer in der kristen lant.
da von wellent si, die hêrsten sîn
bekomen von ir kindelîn.
3145
da von jehent si, daz iriu kint
sîn edler dann fürsten kint.
ich bin gewesen alsô kluoc,
daz ich hân gefrâget genuoc,
ob ieman west diu mære,
3150
von wannen ez komen wære

     [Textvariante aus B (ausser 9. 13)]
ob ez ieman hiet vernomen,
von wann die eigen wæren komen.

dâ wart mir von der wârheit
nie reht von geseit.
mîn frâg ich doch dicke kêrt
an di [die] der buoch wârn gelêrt.
3155
die jehent niht gelîche,
daz weiz ich sicherlîche.
es jehent sümlîch pfaffen,
ez hab got nie geschaffen.
sümlîch beginnent ouch jehen,
3160
ez sî von Noê geschehen,
daz er dem sun tet den fluoch,
als man ez schrîbet an diu buoch,
sînem sun Châmen
und allem sînem sâmen,
3165
und daz sîn sun Sem und Japhêt
den segen von dem vater hêt.
des wârn si frî und heten genuoc,
und allez daz diu erde truoc,
daz was in allez undertân.
3170
si wâren zwên werde man.
si jehent, daz si wæren vrî
und swaz geslehts von in sî,
daz si all frum wâren
nâch in bî irn jâren.
3175
daz geschach allez von der bet,
daz Noê in den segen tet
und daz sîn sun Cham
den fluoch von im vernam.
dâ sint di eigen von bekomen.
3180
alsô hân ich vernomen.
an got ich ez lâzen sol,
der weiz di wârheit all wol.

    Ich wil iu allen kunt tuon,
daz Sem, Noê sun,
3185
Melchisedech wart genant,
als ich ez an dem buoch vant,
und wart der êrst priester ein,
der ûf daz ertrîch ie erschein.
der verriht daz volc bî den zîten
3190
beidiu nâhen unde wîten.
Sem, Noê sun, der guot kneht
sehs hundert jâr er lebt reht
und dar zuo zwei jâr.
daz ich iu sag, daz ist wâr.
3195
dar nâch wart er priester bekant;
Melchisedech wart er genant.
nû hân ich iu gesaget gar
von sînem alter zwâr.

    Dar nâch tuon ich iu bekant,
3200
daz bi den zîten über alliu lant
chein künic noch künicrîch was,
als ich an dem buoch las.
dâ von wurden herren
nâhen unde verren,
3205
wan swer ze der selben zît
in der werlt wît
ein stat gestiften mohte,
diu sînen êren tohte,
dâ wart er herr inne.
3210
des hulfen im sîn sînne.
swer dô daz grœst kunn gewan,
der dûht sich ein biderman,
wan er wart gewaltic genuoc.
daz krenker kunn er nider sluoc.
3215
des moht dô nieman êr gehân
wan der vil kunnes gewan.
man vorht des selben bot
noch mêr dann got.

    Bi den zîten was ein man bekant,
3220
der was Sale genant.
der selb stift ein stetelîn,
dâ wolt er herr inn sîn.
diu stat wart Salem genant.
dâ wart er herr inn bekant.
3225
er was mit hûs dar inn zwâr
mangen tac unde jâr.
doch wil daz buoch von im verjehen,
daz dâ wart von im gesehen
Samaritanischiu diet,
3230
als ez got wolt und riet.
daz selb was von im bekomen,
als ich ez hân von im vernomen.

    Der des êrsten stiften began -
der was ein heidenischer man -
3235
Babilonie di heidenschaft,
der selb was vil manhaft.
Dare sô was er genant.
er was zwâr ein wîgant
des lîbes und des guotes.
3240
er was frîes muotes.
er lebt unlang biz an di zeit,
daz in der tôt dâ nider leit.
Babilonja was diu êrst stat,
die Dare gestiftet hât.

3245
    Dar nâch als got wolde
und als ez wesen solde,
in Babylonja was ein man,
der wolt got niht sehen an
mit herzen und mit sinne,
3250
er noch sîn heideninne.
er was auch selb ein heiden,
dâ von er got muost leiden.
Babel sô was er genant.
ze Babylonje was sîn lant.
3255
herr und vogt was er zwâr
mangen tac unde jâr
und wart ouch herr dâ genant.
einen list er von im selben vant,
wan er was ân mâzen rîch.
3260
im dienten all gemeineclîch
Babylonja über al,
dâ von hêt er guot ân zal.
sîn gewalt was grôz und starc,
er hêt manic tûsent marc
3265
von silber und von golde,
dâ von er bouwen wolde
einen turn der an den himel rüeret.
dâ mit er sînen hort zerfüeret,
er sprach: «zwâr ich muoz besehen,
3270
des wil ich von schulden jehen,
wer oben ûf dem himel sî,
sô wirde ich aller sorgen frî,
wan ich hân des guoten sin,
daz ich an steg gê dar in.
3275
sô sich ich dann di wârheit.
swem ez sî liep oder leit,
durch den wil ich sîn niht enlân,
ich well sanft ze himel gân.»

    Dâ mit sant Babel zehant
3280
dâ man mûrmeister vant.
zwên und sibenzic was ir zal.
ir kunst si kunden über al.
swaz man in von steinen nant,
daz was in allez wol bekant.
3285
Babel begunt si frâgen.
«wolt iuch niht betrâgen,
ich tæt iu gern bekant,
war umb ich nâch iu hân gesant.
ich wolt für sorgen und für trûren
3290
einen hohen turn mûren,
daz mir von dem wurd bekant
ze Babylonje in dem lant, - -
daz ir den turn sô hôch füert,
daz er an den himel rüert.»
3295
der red lachten di mûrær.
si sprâchen: «diu red ist uns swær.
doch tuot ir uns des stat,
wir mûren iu den turn drât.
unser kunst wir dar zuo kêrn,
3300
daz wir ander meister lêrn,
die mûren niht vil kunnen.
des sult ir uns wol gunnen,
wan ieslîch meister muoz under im hân
hundert mûrer sunder wân,
3305
die all meister sîn genant;
daz tuon wir iu für wâr bekant.»
dô sprach der herr Babel:
«grîft zuo dem turn snel.
ich gib iu allez daz ir welt:
3310
silber, golt iu nieman zelt.
dâ von lât iuch niht verdriezen.
kamer, kisten heiz ich iu entsliezen.
dar ûz nemt swaz ir welt,
sît iu daz guot nieman zelt.»

3315
    Dô die mûrære
erhôrten disiu mære,
si griffen zuo dem turn drât
und mûrten fruo unde spât,
biz der turn wart sô hôch,
3320
daz man di stein hôch ûf zôch
und den morter gemeine.
ir tagwerc daz was kleine.
daz triben si biz an die zît,
daz der turn wart sô wît
3325
und an der hœch hêt die zal:
der turn aller über al,
fünf tûsent klâfter was er hôch
und vier und sibenzic dannoch.
dô daz allez geschach,
3330
ein stimm von dem himel sprach:
«vil lieben kint, wâ welt ir hin?
ir sît all âne sin.
der turn wirt niht sô lanc,
daz ir ân gotes danc
3335
müget gên dem himelrîch.
daz wizzet sicherlîch.
ez mac ân got niht geschehen.
daz lâz ich iuch besehen.»
dô diu stimm daz gesprach,
3340
di meister gewunnen ungemach.
daz was von grôzen vorhten,
daz si nimêr enworhten
und daz si stuonden stille.
daz was gotes wille.
3345
swelich meister vordert stein,
der brâht man im vil klein.
wolt er morter haben,
sô wart im stein dar getragen.
hiez einer [ein stein] her geben der leit [in] hin.
3350
alsô was verwandelt ir sin,
wan sich ir sprâch verkêrt,
als si got hêt gelêrt.
einer redet lût, der ander still,
daz was allez gotes will.
3355
bedorft einer iht,
des verstuont der ander niht.
des nam si michel wunder.
ieslîcher ret besunder:
einer ungerischen,
3360
der ander riuzischen,
der dritt bêheimischen ret,
der vierde tiutsch an der stet;
der fünft redet kriechischen
der sehst heidenischen.
3365
alsô hêt sich ir red verkêrt,
als si got selber hêt gelêrt,
in zwô und sibenzic zungen.
alsô was in gelungen:

     [Textvariante aus B (ausser 13)]
welher meister vordert stein,
der brâht man im vil klein,
und wer reden began
mit sînem wercman,
5
des kund er vernemen niht.
daz was ein wunderlîch geschiht.

gegen swem ein mûrmeister ret,
3370
der wercman ie ein anderz tet.
wolt er stein, er brâht im sant,
wan im sîn red was unbekant.
dô liezen si den turn stên
und begunden an di erde gên.
3375
dhein mûrer kom hin wider.
alsô beleip der turn sider.

    Di sprâch wil ich iu nennen,
daz ir si müget erkennen,
und wil ouch si bescheiden:
3380
der sprâch under den heiden
was ein und sibenzic bekant
über al in der heiden lant.
die juden habent ouch eine
und ouch mê deheine:
3385
ebraisch ist si genant,
wan sie got bî dem êrsten vant.
dâ von sô ist mir swær,
daz got unser schepfær
den kristen hât wan zwelf gegeben,
3390
di kristenlîchen solden leben.
und ist daz di zwelf zungen reht
lebent, sô sint si gotes kneht.
di sehzic zung verlorn sint,
die müezen sîn der helle kint,
3395
als uns die pfaffen habent geseit
für di ganzen wârheit;
sô sint wan zwelf genesen,
ob si reht kristen wellent wesen.

    Die heiden machten grôzen spot,
3400
wan si ir abgot
sazten ûf di siul hôch.
daz volc vast zuo in zôch.
si knieten nider und bâten an.
daz was wider got getân.
3405
swelich heiden aller rîchest was,
der bereit dem abgot ein vaz
von lûterm golde,
als ez got wünschen solde,
und ziert di siul gemeine
3410
mit edelm gesteine.
er sazt di siul enbor
in einen schœnen kôr.
hei waz er im dâ êren tet
mit knievallen und mit bet!
3415
er bat ez an für got,
sîn verfluochtez abgot,
alle tag und alle zît.
si hêten in der werlt wît
ir alsô vil gemachet,
3420
dâ von der tievel lachet,
daz er hêt âne swære
sô mangen dienære,
die im bereit wâren
bî den selben jâren.

3425
    Bî den zîten was bekant
ein man, was Reu genant,
bî dem diu lant enhalp mer
was vil volks und grôzez her,
diu all under im wâren.
3430
bî den selben jâren
wurden alliu rîch bekant,
als ich si geschriben vant,
daz bî den ziten hie dishalb mer
wârn weder stet, liut noch her,
3435
wan holz und ertrîch
was über al diu lant gelîch.

     [Textvariante aus B (ausser 13)]
diu hie dishalb mers wâren
bî den selben jâren.

jenhalb mers wârn liut vil,
der ich niht all nennen wil.
Reu was ein stiftær.
3440
dâ mit hêt er grôz swær
mangen tac unde jâr,
alsô sagt daz buoch für wâr.
er stiftet dô manic lant,
als ich si geschriben vant.
3445
diu wurden bî im gemêrt,
als er di stifter lêrt.
zwei lant wurden dô bekant
und wurden dô bî im genant.
daz ein hiez Sydarum,
3450
daz ander Egylviorum.
dâ wârn heiden gesezzen,
di dûhten sich vermezzen
an êren und an guote.
si wârn in frîem muote.
3455
in dem selben lande
lebtens ân all schande.