<<< Übersicht  <<< vorige Seite  nächste Seite >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Konrad von Würzburg
Trojanerkrieg
 


 






 



D a s  E n d e 
d e r  H o c h z e i t


Streit um Paris.
Kampf zwischen Hektor und Peleus.
Prophezeiungen des Proteus.


2863 - 4616

___________________


Die rede triben dise zwô
mit Pârîse in zorne dô,
2865
wan si wâren im gehaz;
doch wac er harte ringe daz
und ahte drûf vil cleine,
wan alle die gemeine,
die dâ sâzen umb den rinc,
2870
die sprâchen, daz der jüngelinc
und der knappe stæte
den strît gescheiden hæte
ân alle missewende:
der criec der nam ein ende
2875
mit diesen dingen und alsus.
der minne frouwe, Vênus,
wart der sigenüfte vrô,
sô was diu frouwe Jûnô
vil trûric unde Pallas,
2880
dar umbe daz in beiden was
lop unde prîs enphlœhet.
Pârîs der wart erhœhet
ze hove und in dem lande.
sîn êre maniger hande
2885
wart durch sîn gerihte sleht.
in allen den geviel sîn reht
nâch wunsche, wan eht disen zwein,
die wâgen dô sîn jâ vür nein
und truogen im ir vîentschaft.
2890
Vênus diu gie dô sigehaft
ab dem gestüele rîch erkant.
Pârîsen nam si bî der hant
und fuorte in balde in ir gezelt.
si wolte im rîches lônes gelt
2895
ze solde bieten unde geben.
ein cleit von sîden wol geweben,
daz ein wildiu feine span,
daz tet si dem juncherren an:
dâ von wart sîn gemüete vrô.
2900
Pârîs, lâ sehen, sprach si dô,
wie diz gewant ze hove tüge.
ich sol versuochen, ob ich müge
ûz armekeite dich geschüten.
ê Pallas unde Jûne büten
2905
dir mit worten smâheit,
dur daz dû trüegest armiu cleit,
ê gæb ich dir sô rîche wât,
daz nieman hie ze hove hât
sô rehte keiserlich gewant.
2910
hie mite leite dô zehant
der jungelinc diu cleider an.
ein schapel, daz von golde bran
und von gesteine lieht gemâl,
daz wart im ûf dâ sunder twâl
2915
gesetzet von ir hende wîz.
si leite ûf in gar hôhen vlîz
und einen günstebæren sin.
sus wart von ir der knappe hin
zuo dem gestüele wider brâht.
2920
in hete ir helfe wol bedâht
und ir genâden stiure.
wan ez enwart sô tiure
cleit von henden nie genât,
sô disiu kostbærlîchiu wât,
2925
die Pârîs des mâles truoc;
si was dar zuo vil gar ze cluoc,
daz si trüege ein irdisch man,
si möhte ein glanzer engel an
mit grôzen êren hân geliten.
2930
si was geteilet und gesniten
z'ein ander von zwein tuochen rîch,
diu beidiu wâren ungelîch,
an schîne und an der varwe.
daz halbe teil was garwe
2935
der aller beste cyclât,
der ie gezierte künges wât
oder keiserlich gewant:
als ob ez allez wære enbrant,
seht, alsô gleiz dar ûz daz golt,
2940
daz getragen und geholt
was in des halben teiles velt.
ûf ez was hôher koste gelt
geleit durch vrîen übermuot.
daz ander teil der wæte guot
2945
was ein purper vîolvar
mit hovelichem vlîze gar
nebent den cyclât gesniten.
dâ wâren strîfen în gebriten
ûz grüener sîden vingers breit,
2950
die wol besetzet und beleit
mit margarîten wâren
und mit ir schîne bâren
den ougen wunneclich gemach.
man spürte, wezgot, unde sach
2955
ûf den strîfen steine gnuoc,
die kein gebirge nie getruoc,
noch diu erde brâhte für.
si wâren nâch des herzen kür
ûz tiefer sinne grunde
2960
erwünschet mit dem munde
und alsô rehte vîn erdâht.
diu cleider wâren vollebrâht
rîlichen unde schône gnuoc.
roc unde suggenîe truoc
2965
Pârîs der küniclichen wât,
diu niht z' ein ander doch genât
was mit vademen sîdîn.
dâ die næte solten sîn,
dâ wâren cleiniu vürspan
2970
ûz golde wunneclichen an
geheftet und gespenget.
daz cleit an in getwenget
stuont oberthalp den gêren
und was nâch vollen êren
2975
niderthalben alsô wît,
daz er sich möhte bî der zît
dar inne wol verwalten.
man sach dâ vremder valten
ein wunder umb in swenken.
2980
diu wât zuo den gelenken
stuont wol nâch im geschræmet.
bestellet und gebræmet
mit schînâte was daz cleit,
den man ûz einer hiute sneit,
2985
die truoc ein visch von wilder art.
kein ouge nie sô lûter wart,
daz sînen glanz erkande;
sô rehte maniger hande
varwe ûz im gleiz unde bran,
2990
daz iegelichez hâr dar an
het einen sunderlichen schîn.
swie nû niht wan sehs varwe sîn,
sô gleiz iedoch vil mangiu dâ,
diu niemer hie, noch anderswâ
2995
bî keinen jâren wirt erkant.
daz selbe kleit und diz gewant
was z'einer wæte ein wunder.
ein fülle was dar under
gar edel von geslehte.
3000
geworht schâchzabelehte
was si mit hôhem vlîze wol.
von zobele swarz alsam ein kol
und ûz hermîne snêgevar.
diu veder ûz dem tuoche bar
3005
ir blanken und ir brûnen glast.
diu cleider und der werde gast
diu stuonden wol ein ander an:
daz cleit daz êrte wol den man
und êrte wol der man daz cleit.
3010
si wâren beide als ûf geleit,
daz si z'ein ander hôrten wol.
daz cleit daz was gezierde vol,
sô was der man schœn unde clâr.
im was ûf sîn gel reidez hâr
3015
geleit ein edel schapelîn.
dâ wâren glanze gimmen în
gewürket und gevelzet
und was diu schine gesmelzet
von golde unmâzen reine,
3020
dar inne daz gesteine
lac durch liehtebæren solt.
sîn hâr als ein gespunnen golt
schein ûz dem schapelîne guot.
reht als ein milch und als ein bluot
3025
wol under ein geflozzen
was im ein lîch gegozzen
under sîn antlitze gar.
er truoc zwei wangen rôsenvar
und eines valken ougen.
3030
dâ stuonden âne lougen
zwô smale brûne brâwen obe;
stirn unde nase wol ze lobe
wâren im dâ bî gestalt.
der Wunsch der hete mit gewalt
3035
geschephet die figûre sîn.
durchliuhtic rôt als ein rubîn
was im der munt, des hœr ich jehen,
dar ûz man glenzen und enbrehen
wîz unde blanke zene sach.
3040
ein zunge ûz sînem munde sprach,
dâ lac versigelt inne
diu süezekeit der minne,
wan swer in reden hôrte,
dem brach er unde stôrte
3045
daz trûren, daz sîn herze leit.
im hiengen sîne löcke reit
gewunden ûf sîn ahselbein,
durchliuhtic wîz sîn kele schein
und spien dâ vor ein fürspan,
3050
dâ was ein trôn erhaben an,
der hete cleiner bilde driu.
diu aller beste gâmahiu
was daz selbe spengelîn.
diu Minne was entworfen drîn
3055
ûf ein gestüele hôhe enbor
zwei bilde knieten in dâ vor
reht als ein wîp und als ein man,
diu beide crônte si dar an
mit ir handen wunnevar
3060
sus kam Pârîs gezieret dar
gegangen in des plânes rinc.
der ûz erwelte jungelinc
gie mit hovelicher state.
ûfreht alsam ein sumerlate
3065
was sîn lîp ze mâzen lanc.
er hete keiserlichen ganc
und einen küniclichen site.
er gie mit schœner zühte mite
der minne meisterinne,
3070
diu sînes herzen sinne
gebunden hete mit ir kraft.
die vrouwen und diu ritterschaft
die kapften in ze wunder an.
si sprâchen alle: ist daz der man,
3075
der niuwelîche von uns gie?
dur got, wer hât in denne hie
so rehte wol gegestet?
seht, wie sîn bilde glestet
und allez, daz er an im treit
3080
nû schînet wol, daz rîchiu cleit
den man rîlîche stellent
und arme liute wellent
nâch fürsten figûrieren.
er kunde in wol gezieren,
3085
swer in alsus gecleidet hât!
ez wart nie küniclicher wât,
noch keiserlicher man gesehen.
swer iemer des getürre jehen,
er künne vihes hüeten,
3090
der müeze sich erwüeten
und iuwer êweclîche ertoben.
man sol in prîsen unde loben
vür alle man besunder.
uns darf niht nemen wunder,
3095
daz er sô rehte rihtet,
sît daz der Wunsch getihtet
als ûzgenomenlichen hât
sîn leben unde sîne wât.

Die rede tribens' under in.
3100
nû daz Pârîs gegangen hin
vür daz gestüele wider kam
und man ze rehte war genam
des bildes und der cleider sîn,
dô wart im lop und êre schîn,
3105
der manger im bôt unde maz.
der ê vil schœne stille saz,
der stuont im ûf engegen dô.
si wâren des gelîche vrô,
daz er nâch wunsche was becleit.
3110
von sîner hôhen sælikeit
huop sich dâ michel rûne.
vrô Pallas und vrô Jûne
die beide vil gemeine
erbunden im aleine
3115
mit herzen und mit sinne,
daz Vênus, diu götinne,
het ûf in hôhen vlîz gewant.
si sprâchen wider si zehant:
wâ nû, gespil, vrô Vênus,
3120
wer hât gelêret iuch alsus
ûz hirten künige bilden?
ir hânt ûz einem wilden
gebûre wunder hie gemaht.
diz cleit enwær im niht geslaht,
3125
ob irs gelouben woltent.
niht êren ir den soltent
ze hôhe und alze sêre,
dem weder guot, noch êre
gemæze ist von gebürte.
3130
der rede gap antwürte
Vênus mit zorne in beiden.
si sprach: lânt iu niht leiden
den jungelinc, den ir hie sehent.
swie vaste ir beide von im jehent,
3135
daz er ein armer hirte sî,
sô ist er doch von adele vrî
und eines hôhen künges fruht.
niht brechent an im iuwer zuht
mit rede und iuwer bescheidenheit!
3140
sîn vater eine crône treit
mit êren über manic lant.
Pârîse dem ist rîch gewant
gemæze wol von rehte;
wan er ist an geslehte
3145
und an edelkeite rîch.
ouch ist er selbe dem gelîch,
daz er ein herre sîn von art.
sô tumber nie kein tôre wart,
sîn ouge daz enspürte,
3150
daz Pârîs von gebürte
ein hôher fürste möhte sîn.
ez wirt an sîner zühte schîn
und an sînem bilde wol,
daz man im êre bieten sol
3155
mit werken und mit worten.
der Wunsch in allen orten
hât in gemachet wandels vrî.
swie lange er bî dem vihe sî
gewesen in dem walde,
3160
doch hât er sich hie balde
gestellet nâch dem hovesite.
im wont rîlîchiu tugent mite
und ist sô reine sîn gebâr,
als er vertriben sîniu jâr
3165
habe in eines küniges sal.
lânt von im iuwer snœde zal,
vrô Pallas und vrô Jûne!
kein rede, noch kein rûne,
die man im ze leide tuot,
3170
mac gescheiden mînen muot
von ime, die wîle daz ich lebe.
er muoz von mîner hôhen gebe
wîsheit erwerben unde schaz.
waz schadet im der widersaz,
3175
den er von iu beiden hât,
swenn im diu helfe mîn gestât
mit vlîzeclicher andâht!
ich hab in dar zuo schiere brâht,
daz sîn armuot ist worden cranc
3180
und er ân iuwer zweiger danc
muoz den hort besitzen
von rîchtuom und von witzen.

Mit disen worten und alsô
wart Pallas unde Jûnô
3185
gestillet und gesweiget.
genidert und geneiget
was ir hôchgemüete gar.
Pârîs wart von der göte schar
geprîset und gehêret.
3190
sîn lop daz wart gemêret
über al des hoves rinc.
seht, sprâchen si, der jungelinc
der wirt ein wunder z'einem man.
hier under sach in allez an
3195
sîn vater, künic Prîamus.
daz in diu vrouwe Vênus
sô vil gerüemet hæte,
dâ von was im der stæte
mit herzeclichen triuwen holt.
3200
gereinet als ein lûter golt
wart sîn gemüete wider in.
sîn herze truoc in allez hin,
dâ der hôchgeborne saz.
in lêrte diu natûre daz
3205
und der sippeschefte reht,
daz im der junge süeze kneht
wart übermæzeclichen trût.
swie Prîamus niht über lût
erkande, daz er was sîn kint,
3210
doch truoc er im ân underbint
gar inneclîche friuntschaft,
wan sippebluot daz hât die kraft,
daz ez vil kûme sich verhilt.
ez lachet mâgen unde spilt
3215
engegen durch der ougen türe
und machet iemer sich her füre,
swâ friunt gesitzet friunde bî.
swie tiefe ez dâ verborgen sî,
ez wirt ze liehte schiere brâht:
3220
dâ von der künic was verdâht
ûf Pârîsen deste mê.
ez was sîn sun von rehter ê,
des truoc in diu natûre dar
ûf den juncherren wunnevar
3225
und spilt im allez tougen
engegen durch diu ougen.

Im seite sîn gemüete,
daz an in beiden blüete
der wâren sippeschefte fruht.
3230
des bôt er im êr unde zuht
mit rede und mit gebâre.
dô Vênus, diu vil clâre,
verjach von im der wünne,
daz er von adels künne
3235
wære und eines künges barn,
dô wolte er ahten unde warn
des jungelinges deste baz.
sîn herze sîn dô nie vergaz,
noch kam von im sîn ouge niht.
3240
mit vlîzeclicher angesiht
begund er kapfen dar ûf in
und kêrte muot, herz unde sin
dar ûf in manger hande wîs,
daz der getriuwe Pârîs
3245
sîn ingesinde würde.
in dûhte ein swære bürde,
ob er sîn âne solte sîn.
er wart in sînes herzen schrîn
alsô besigelt und begraben,
3250
daz er in gerne wolte haben
in sînes hoves palas.
dur daz er alsô zühtic was
und alsô rehte wunneclich,
sô vleiz er des vil harte sich,
3255
daz er in dannen bræhte.
man seit, daz er gedæhte
vil dicke in sînem muote,
wie der vil hübsche guote
sîn ingesinde würde alsus.
3260
nû sach er, daz vrô Vênus
was gewaltic über in
und daz er leben unde sin
an ir genâde ergeben hete.
dâ von der künic dô mit bete
3265
kam die minneclichen an.
er sprach als ein bescheiden man
mit zühten wider si zehant:
genâde, vrouwe, sint gemant,
daz an iu wirde und êre lît
3270
und helfent mir bî dirre zît,
daz Pârîs mit mir hinnen var
und er in mîner hoveschar
der beste heizen müeze.
ich meine, daz der süeze
3275
mîn ingesinde werde
und ich in ûf der erde
bringe ûf wirde manicvalt.
sît ir sîn, frouwe, hânt gewalt
und er vollendet iuwer ger,
3280
sô gebietent im, daz er
mit mir ze hûse kêre.
ich wil im guot und êre
zuo schîben, al die wîle ich lebe.
ist, daz mir an im iuwer gebe
3285
daz heil und daz gelücke birt,
daz er mîn ingesinde wirt,
ich schaffe, sælic vrouwe mîn,
daz mir der werde vater sîn
der êren danket und der tugent,
3290
die mîn genâde an sîner jugent
erzeiget und bewæret.
ir hânt hie goffenbæret,
daz er von adele sî geborn
und daz sîn vater ûz erkorn
3295
trag eines rîches crône:
des lâzent mich in schône
enthalten und als im gezeme,
biz der juncherre wol verneme,
wer sîn hôher vater sî.
3300
er ist sîn ledic unde vrî
vil lîhte worden von geschiht,
noch weiz von sînem adele niht.
dâ von sô dunket mich daz guot,
daz der knappe hôchgemuot
3305
sam mir ze hûse rîte
und er dô schône bîte
des heiles und der lieben stunt,
daz ime sîn vater würde kunt.

Sus warp der künic Prîamus,
3310
daz im Pârîsen Vênus
ze stætem ingesinde lihe.
daz si niht wider zuo dem vihe
in lieze kêren in den walt,
des wart dô von dem künige balt
3315
gar vlîzeclîche an si gegert.
ouch hætes' in der bete gewert
gern unde willleclichen dô,
wan daz dar umbe Jûnô
beswæret in ir muote was.
3320
ouch streit derwider Pallas
mit herzen und mit sinne.
der minne küniginne
was ir zweiger lîp gehaz,
dâ von si beide muote daz
3325
und was in ûzer mâzen leit,
daz man ir bôt die wirdekeit,
daz man si des juncherren bat
und ir ein künic an der stat
vlêhen umb in solte.
3330
ir beider lîp niht wolte
lân geschehen ir den prîs,
daz der vil hübsche Pârîs
kêrte dan von ir gebote.
dâ von sô rieten si dem gote,
3335
der Jûpiter dô was genant,
daz er den knappen alzehant
niht von im scheiden lieze
und er in selbe hieze
sîn stætez ingesinde sîn.
3340
diz tâten si der künigîn
ze smâheit, diu der minne pflac.
ir beider muot sich dar ûf wac,
daz der gast belibe alsus
und der künic Prîamus
3345
der Minne müeste sîn gehaz,
durch daz si niht geschüefe daz,
daz Pârîs mit im kêrte,
noch in des niht enêrte,
daz der vil tugentbære
3350
sîn ingesinde wære.

Seht, alsô kômen dise zwô
des über ein vil schiere dô,
daz si den wirt besunder hin
dô fuorten und ouch wider in
3355
sprâchen mit gelîcher ger:
herr unde got, her Jûpiter,
lânt ir geschehen disiu dinc,
daz dirre stolze jungelinc
mit Prîamô von hinnen vert,
3360
ir sint an êren gar verhert,
wand ez iu wirt ein schande,
ob ir von disem lande
lânt füeren alsô wîsen knaben
und ir in selben niht behaben
3365
getürrent noch enwellent.
ir veigent unde vellent
iuwer lop in alle wîs,
gestatent ir, daz Pârîs
belîbet hie ze hove niht.
3370
ez wære ein wunneclich geschiht
und ein schemelicher spot,
daz ein künic einen got
an êren überkæme
und im den gast benæme,
3375
der blüemen solte sînen sal.
ir hânt doch rîcheit âne zal
und überhœhent elliu dinc,
wie liezen ir den jungelinc
alsus von hinnen kêren,
3380
der iuch wol möhte gêren
und iuwer hûs gezieren.
den hof mac er flôrieren,
sam rôsen tuont ein ouwe.
Vênus, der minne frouwe,
3385
mit willen iuch hie swachete,
sît si daz gerne machete,
daz Pârîsen Prîamus
füerte gegen Troye alsus
und iu den prîs benæme,
3390
daz er von hinnen kæme.

Nu enwelle got, sprach Jûpiter
daz iemean sî dar umbe her
zuo mîner hôchgezît bekomen,
daz Pârîs werde mir benomen;
3395
wan ich wil den süezen knaben
z'eim ingesinde selbe haben,
sît er von adel ist geborn.
ez sol der künic âne zorn
lân belîben, daz er sî
3400
mir unde mînem lande bî,
wan ich enwil sîn niht enbern.
er sol mich vröuden hie gewern
mit der hôchgebornen jugent.
geloubent, daz sîn reiniu tugent
3405
wirt den von Troye wilde.
mîn hof mit sînem bilde
sol werden wunneclîche erlûht.
mich hât des wol an im bedûht,
daz nie sô glanzer jungelinc
3410
kæm in dekeines landes rinc:
dâ von muoz er belîben hie.
mit disen worten er dô gie
zuo dem juncherren wol getân.
Pâris, sprach er, ich wil dich hân
3415
z'eim ingesinde stæte;
dâ von er übel tæte,
swer dich enphlœhen wolte mir.
mîn hof geblüemet sol mit dir
nâch vollem wunsche werden.
3420
sît daz dû wilt ûf erden
ein wunder sîn ze manne,
war umbe liez ich danne
kêren dich von mir alsus?
nein herre, sprach dô Prîamus,
3425
die rede lânt belîben.
ê liez ich mich vertrîben
von êren und von guote,
ê mir der vil gemuote
Pârîs niht würde in mîne pflege.
3430
ich wil in haben alle wege
von sîner frouwen stiure.
Vênus, diu vil gehiure,
diu sîn gewaltic worden ist,
diu sol ir zuht bî dirre vrist
3435
an mir bewæren und ir tugent.
sît über sîne clâre jugent
stêt ir gewalt breit unde wît,
sô lâze in von der hôchgezît
mit mir ze lande kêren.
3440
nâch küniclichen êren
sol ich dâ schicken sîniu dinc,
wan mir geviel kein jungelinc
sô wol in mînem muote nie.
dêswâr, sô wær ich übel hie,
3445
sprach aber dô her Jûpiter,
swenn ir von Troye füerent her
und mir hie næment einen gast,
ûf den ich mîner fröuden last
mit hôhem vlîze hân geleit.
3450
it sult durch iuwer hübescheit
Pârîsen lân in mîner pfliht.
entriuwen, daz entuon ich niht!
sprach der künic wider in.
den jungelinc den füer ich hin,
3455
ob mir sîn gan diu frouwe sîn.
er muoz in dem gewalte mîn
frœlîche sîne tage verzern.
wer mir den gast getürre wern,
daz wirt versuochet âne spot.
3460
daz tuon ich, sprach der werde got
und der hôchgezîte wirt,
ir müezent werden hie verirt
des jungelinges hiute.
wâ sint nû mîne liute
3465
und al mîn hôhez künne!
swer mir der êren günne,
daz ich behalte mînen prîs,
der helfe mir, daz Pârîs
ûf mînes lobes ungewin
3470
niht werde alsus gefüeret hin!
Nû disiu rede alsus geschach,
daz her Jûpiter gesprach
diu wort ûz sînem munde,
dô wart in kurzer stunde
3475
bereit sîn ingesinde gar.
gewâpent sêre und îsenvar
wart geste vil durch sîn gebot.
swer dâ geheizen was ein got,
der kam ze helfe im alzehant.
3480
ouch hete Prîamus gemant
vil schiere sîne ritterschaft.
swaz hôher künige dô mit kraft
zuo der hôchgezîte was,
die nam er an sich unde las
3485
und wart bereit ze strîte.
sich hete bî der zîte
zehant ein grôz gestœze erhaben
umb den vil wunneclichen knaben,
wan daz her Mars enzwischen reit,
3490
dem was diu grôz unfuoge leit,
diu sich dâ heben wolte.
die hôchgezît er solte
vor unzühten wol bewarn;
des reit er dô mit sînen scharn
3495
gewâpent sêre unz ûf die zene
und wolte dâ dis und jene
mit liebe hân verslihtet.
dô was ir muot gerihtet
ze vaste ûf grimmeclichen zorn.
3500
umb den juncherren hôchgeborn
huoben si dô krieges vuoc.
Discordiâ niht wolte gnuoc
mit der vîentschefte hân,
die si geworfen und getân
3505
het under die gotinne,
si wolte ouch grôz unminne
sæjen underz ander her,
dâ von si beidenthalp ze we
schier unde balde kâmen.
3510
der missehelle sâmen
wolten si dâ snîden.
man sach von glanzer sîden
dâ glesten manic wâpencleit,
dar în mit golde was geleit
3515
vil manic wunderlicher stein.
nû daz die schar sich under ein
ze beiden sîten wolten weben
und in der wille wart gegeben,
daz si gesprancten ûf den rinc,
3520
dô rief Hector, der jungelinc,
ze sînem vater Prîamô:
niht gâhent, herre mîn, alsô!
lânt iu niht sîn ze strîte nôt!
ê daz den bitterlichen tôt
3525
hie manic ritter kiese
und âne schult verliese
daz leben, er enwizze wie,
sô wil ich ê selb ander hie
für beide parte strîten.
3530
ob ich bî disen zîten
vind einen kampfgeverten,
sô muoz man hie beherten,
wer Pârîsen füere hin.
man lâze beidiu mich und in
3535
hie vehten für iuch alle.
und swer dar under valle,
der stê der sigenüfte vrî
und habe sîn widerteil dâ bî:
Pârîsen und des siges wal.
3540
nû heizent schrîen über al
in der göte ritterschaft,
ob ieman sô gemuothaft
getürre sîn dar under,
daz er mich nû besunder
3545
und alters eine hie bestê.
wan zwâre ich wil, wie mirz ergê,
selb ander kempfen hiute
vür al die werden liute,
die sich ze strîte hânt bereit.
3550
wirt unser einer tôt geleit
ûf den clê von touwe naz,
diz ist doch wæger, denne daz
vil manic werder ritter
hie næme ein ende bitter.
3555
Nû daz Hector gesprach alsus
und dô sîn vater Prîamus
vernam, daz im wart ernest,
dô het er aller gernest
des kampfes in erwendet.
3560
sîn vröude wart verswendet,
wan er dûht in ze junc dar zuo,
daz er sô schiere und alsô fruo
für manigen solte strîten.
dâ von er bî den zîten
3565
bat sêre und ouch vil tiure
den jungelinc gehiure,
daz er sîn vehten lieze stân.
der strît der müeste für sich gân
von al der ritterschefte.
3570
ern hete niht an krefte
und an jâren noch die tugent,
daz er dâ strite in blüender jugent
vür alsô manigen hôhen man.
der rede treip ein wunder an
3575
der edel künic wider in.
er leite muot, herz unde sin
dar ûf in allen enden,
daz er in möhte erwenden
des kampfes an der selben stat.
3580
swie vil der vater dô gebat
den sun, daz half in cleine,
wan Hector was sô reine
und alsô rehte küene,
daz ûf dem plâne grüene
3585
was kein ritter im gelîch.
des lîbes und des muotes rîch
was der vil hôchgeborne.
dar umb in sînem zorne
sprach er zuo dem vater dô,
3590
daz er sich weder sus noch sô
des kampfes wolte frîen.
sus hiez er lûte schrîen
in der werden göte schar,
ob under in wær ieman dar
3595
zuo der hôchgezîte komen
sô kürlich und als ûz genomen,
daz er mit im aleine
vür beide schar gemeine
getörste vehten einen strît,
3600
sô daz si zwêne bî der zît
des grimmen kampfes wielten
und daz die ritter hielten
ze beiden sîten stille;
ouch wære daz sîn wille,
3605
swer den prîs dar under
züge an sich besunder
und dâ bestüende sigehaft,
daz der und sîn geselleschaft
Pârîsen, den vil süezen knaben,
3610
dâ solte ân allen kriec behaben.

Diu rede wart dô kunt getân
den göten allen ûf dem plân
und ouch ir ritterschefte wert.
des wart von gnuogen dâ gegert,
3615
daz man si lieze strîten.
vil maniger bî den zîten
gevohten gerne hæte alsus.
dô sprach der werde Pêleus,
der briutegoum des hoves was:
3620
swaz ritter ûf daz grüene gras
komen ist zer hôchgezît,
der enkeiner sol den strît
sô rehte billîch an sich nemen,
als ich, wan ez muoz mir gezemen
3625
von wâren schulden hiute.
man sol mich lân der briute
geniezen und der werdekeit,
daz disiu hôchgezît geleit
wart dur mînen willen her.
3630
sît daz mîn swæher Jûpiter
Pârîsen welle gerne hân,
sô lâze er mich den hie bestân,
der umb in kempfen welle.
gewinne ich daz gevelle
3635
alsô, daz ich den sic behabe,
sô belîbet uns der knabe,
der beide schœne ist unde zier.
ich bin ein junger betschelier
und hân gevohten selten.
3640
des ich ouch niht engelten
noch hiute sol an ritterschaft;
wan ich hân willen unde kraft,
diu beide guot ze strîte sint.
ouch ist er selbe noch ein kint,
3645
der kempfen hie nâch prîse wil:
dâ von ist mir des niht ze vil,
daz ich mit im ze strîte kome.
ez sî mîn schade, ez sî mîn vrome,
ich wil in kampfes hie gewern.
3650
mit scharpfen swerten und mit spern
sol man uns hiute beide
lân strîten ûf der heide,
als ez zwein kempfen wol gezeme.
swer under uns den sic geneme.
3655
und den man hœre prîsen,
der ziehe an sich Pârîsen
und gebe den reinen, wol gesiten
dem herren, durch den er gestriten
alsô vermezzenlichen habe.
3660
sît daz der hôchgeborne knabe
ist worden alsô rehte wert,
daz man durch in hie strîtes gert,
sô wil ich kempfen ouch umb in.
in ziuhet hie mit kampfe hin
3665
Hector eintweder, oder ich.
nû dar! man heize balde mich
bereiten ûf den grüenen plân:
ich wil in kampfes hie bestân.

Diu rede in allen wol geviel,
3670
wan daz in ungemüete wiel
her Jûpiter aleine,
dar umbe daz der reine,
der sîner tohter vriedel was,
an sich den willen ie gelas,
3675
daz er ze kampfe wolte komen.
er hete in gerne drabe genomen
mit worten und mit süezer bete,
dur daz er in beschirmet hete
vor schedelicher swære.
3680
dô was der tugentbære
Pêleus des muotes,
daz er dekeines guotes
dar umbe wolte hân gegert,
daz er der êren wære entwert,
3685
daz er gevohten hæte niht.
sîn herze truoc die zuoversiht,
daz er dâ solte prîs bejagen,
dâ von hiez er hin wider sagen
dem werden Hectorî, daz er
3690
mit willecliches herzen ger
mit im dâ kempfen wolte.
er enbôt im, daz er solte
bereiten sich ze strîte dâ.
daz selbe tete er ouch iesâ.

3695
Alsus wart under diesen zwein
der strît getragen über ein
mit helfelicher boteschaft.
si wurden beide vlîzhaft
dar ûf in kurzer wîle,
3700
daz si ze kampfes bîle
bereit nâch wunsche wæren.
man sach die tugentbæren
gezieret rîten ûf den plân.
Hector der hete an sich getân
3705
von stahelringen ein gewant:
daz beste, daz ie wart erkant
über al des landes creiz,
ez was geliutert unde gleiz
alsam ein spiegel niuwevar.
3710
geworht mit hôhem vlîze gar
fuorte er eine blaten drobe,
diu was gesniten wol ze lobe
ûz eines kocatrillen hût.
diu schein grüen als ein venchelkrût:
3715
alsô was si geverwet
und alsô wol gegerwet,
daz si was linde unde weich;
ir glanzen blech und ir geleich
beliben ungeschertet.
3720
ûz stahele wol gehertet
wâren si gemachet.
diu plate niht geswachet
wart von swertes orte.
kein lanze si durchborte
3725
mit ir spitze sinewel,
wan des kocatrillen vel
kein wâfen kan versnîden.
ein wâpencleit von sîden
het er dar über an genomen,
3730
daz was von einem lande komen,
dâ niht wan megede inne lebent
und die besten pheller webent,
die man ûf erden ie gewan.
der samît als ein rôse bran
3735
in einem rôten glaste,
dar ûz dem hôhen gaste
was sîn wâpencleit gesniten.
ein wunder was dar în gebriten,
daz diu Syrêne heizet
3740
und kiele ûf schaden reizet
mit ir gedœnes bilde.
daz selbe wunder wilde
schein dâ maget unde visch,
als ez lebende unde vrisch
3745
dâ bære wunneclichen schîn.
daz oberteil der forme sîn
was gestellet als ein wîp,
und was ein visch der under lîp
an schuopen und an hiute gar.
3750
daz bilde zweiger hande var
schein dâ beid ob und under.
daz fremde, wilde wunder
het oben eines menschen lîch
und was von grüener varwe rîch
3755
dâ niden allenthalben.
der samît ûz den alben
was komen, dâ die megde sint:
er möhte ein lûter ouge blint
mit sînem glanze hân gemaht.
3760
nie pfeller wart alsô geslaht
gefüeret in des landes rinc.
ouch wizzent, daz der jungelinc
fuort einen kostbærlichen schilt.
daz selbe wunderlîche wilt,
3765
von dem ich alrêrst hân geseit,
daz was dar ûf mit rîcheit
erhaben wunneclîche enbor.
als ich daz wâpencleit hie vor
entworfen und geverwet hân,
3770
alsô was ouch der schilt getân
und gestellet über al,
wan daz ein wunder âne zal
gesteines was dar în geworht.
er mohte in füeren unrevorht
3775
in der plânîe melme.
er hete ûf sînem helme
daz houbet der Syrênen clâr,
daz truoc von golde reidez hâr
und ein antlitze silberîn,
3780
die beide gâben liehten schîn
ûf der grüenen heide breit,
ouch clanc daz hâr von golde reit,
sô der helm gerüeret wart,
nâch maniger süezen schellen art,
3785
diu vil schône ist worden lût.
ûf bluomen und ûf grüenez crût
kam Hector sus gestapfet.
ez wart ûf in gekapfet
mit liehten ougen spiegelvar.
3790
er îlte ûf einem orse dar,
daz was unmâzen snel erkant;
ez schein noch swerzer, denne ein brant
und gienc in sprunge sam ein tier.
ouch kam der ander betschelier,
3795
der Pêleus geheizen was,
geriten ûf daz grüene gras,
als eime künige wol gezam.
wie der vil hôchgeborne kam,
des mügent ir ouch gerne losen:
3800
er fuorte halsberc unde hosen
lieht unde wunneclich getân,
die worhte ein smit, hiez Volkân,
der was ein meister aller smide.
in eines tracken unslide
3805
gemischet mit der gallen
und ob der glüete erwallen
gehertet daz gesmîde was.
stæt als ein vester adamas
wâren im die ringe sîn,
3810
die gâben liehtebæren schîn,
swenn er ze strîte ruorte.
waz wâpencleit er fuorte,
daz enmac ich niht verheln.
von zobele wârens' und ûz keln
3815
gesniten weggeht under ein,
sô daz dâ swarz bî rôtem schein
an dem rîlichen cleide.
doch was ein underscheide
zwischen den weggen und der nât.
3820
ûz golde ein bendel wol gedrât
was der junctûre decke,
der underschiet die wecke
mit sînem glanzen schîne.
smâragden und rubîne
3825
gleiz dar ûz ein wunder.
ein adelar besunder
in iegelichem wegge was,
der lûhte sam ein spiegelglas
und was von silber drîn geslagen.
3830
die wât mit hôhen êren tragen
mohte an im der künic rîch.
dem wâpencleide was gelîch
der schilt, den er des mâles truoc.
ein cleinœt edel unde cluoc
3835
daz fuort er bî den stunden.
ûf sînen helm gebunden
was im ein halber adelar,
daz oberteil daz fuort er gar
mit vetechen und mit houpte,
3840
daz manigen leides roupte
mit dem erwelten glanze sîn.
ez was gar lûter silberîn
und hete sunder lougen
zwei wunneclicher ougen,
3845
danne ie wurden gewunnen.
ûz sîme kopfe brunnen
zwêne karvunkelsteine.
seht, alsô kam der reine
Pêleus ze velde,
3850
mit worten ich iu melde
sîn ors von wunneclicher art.
dekeines nie sô vrevel wart,
noch sô gar unmâzen snel;
sîn hût diu was im und daz vel
3855
ze brûn enweder, noch ze blanc;
ez hete volleclichen ganc
und einen vrechen starken lîp.
dâ sâzen wunneclîchiu wîp
und wol gezierte vrouwen,
3860
die gerne wolten schouwen
den kampf, der solte dô geschehen.
man hete ungerne dâ gesehen
ein cleit swach unde virne.
dâ gleiz als ein gestirne
3865
golt unde lieht gesteine,
daz manic wilde feine
des mâles an ir wæte
und an ir lîbe hæte.
Nû wart zehant geschicket daz,
3870
daz iegelîchiu frouwe saz
dâ stille an dem gestüele
und ûf dem wîten brüele
die ritter machten einen creiz,
in dem ir zweiger puneiz
3875
und ir vehten solte ergân.
ein sicherheit diu was getân
mit bürgen und mit eiden,
ob einer von in beiden
ein bitterlichez ende küre,
3880
daz nieman anders dâ verlüre
dar umbe sînen lebetagen
und man ez lieze bî den tagen
belîben sunder allen zorn:
des heten bêdenthalp gesworn
3885
die besten ûf ir eide.
die kampfgesellen beide
ze strîte kêrten alzehant;
si kâmen ûf den plân gerant,
gezieret nâch dem wunsche gar.
3890
den orsen wunneclichgevar
den heten si verhenget.
si wurden beide ersprenget
mit grimmen und mit scharpfen sporn.
die zwêne kempfen hôchgeborn
3895
verhiewen si zen sîten
sô vaste bî den zîten,
daz beide bluot, schûm und sweiz
ab in dâ nider in den creiz
flôz und begunde triefen.
3900
si sprungen unde liefen
balder, dan si kæmen fluges;
wan in wart des widerzuges
an ir loufe gar verzigen.
ich wæne, daz si niht enswigen;
3905
si schrîten unde grâzeten.
die kempfen ebene mâzeten,
daz si durch daz gewæfen
ein ander beide træfen
und sich versêrten under in.
3910
Hector der kom griuschet hin
und îlte Pêleus dort her.
gesenket heten si diu sper
ein wênic vorne hin ze tal,
si zwêne wâren über al
3915
gar ûzer mâzen ellentrîch
und beide ein ander sô gelîch
an hôher mannes crefte,
daz in der ritterschefte
gezwîvelt wart, wer under in
3920
die sigenuft dâ fuorte hin.

Ir wille stuont ûf kampfes bîl.
si kâmen snurrend als ein pfîl,
der snellet ûz der nüzze.
man seit, daz nie geschüzze
3925
sô balde ein tracke wilde,
sô drâte ir zweiger bilde
kam ûf den orsen dar geflogen.
dâ von diu sper enzwei gebogen
wurden ûf dem wâfen.
3930
ein ander si dâ trâfen
sô vaste mit den scheften,
daz von ir stiches kreften
die lanzen beide sich ercluben
und in diu wolken ûfe stuben
3935
die schivern und die sprîzen.
dar nach begunden vlîzen
sich die kempfen hôchgeborn,
daz si diu swert vil ûz erkorn
zuhten ab den sîten
3940
und dâ mite ein strîten
erhuoben sunder twâle.
si twungen zuo dem mâle
vür sich die schilte beide
und vâhten ûf der heide
3945
mit ein ander sêre.
nâch edels herzen lêre
sluogen si dâ manigen slac,
der nâhe zuo dem lîbe wac
und ûf den grunt der sinne.
3950
si wurben nâch gewinne
mit herzen und mit handen,
dur daz in manigen landen
ir lop ze liehte würde brâht.
si wâren sêre ûf strît verdâht
3955
und ûf werde ritterschaft;
wan si mohten heldes kraft
beide wol geleisten.
si sluogen, daz die gneisten
des wilden fiures dicke,
3960
alsam die donreblicke,
ûz dem gesmîde sprungen.
ir slege lûte erklungen
ûf berge und in die lüfte.
nâch hôher sigenüfte
3965
stuont ir wille und ir gedanc.
Hector nâch liehtem prîse ranc,
daz selbe tet ouch Pêleus.
nû dar, nû dan, nû sô, nû sus
kêrten si des strîtes kampf.
3970
von den orsen rouch ein tampf,
wan in wart vil heiz getân.
ab den schilten manic spân
wart geströuwet ûf die wisen,
dar ûz erwelte steine risen
3975
und edel golt durliuhtic rôt.
si tâten beide ein ander nôt
mit scharpfen swerten liehtgevar,
des nâmen die götinne war
mit vlîzeclichen ougen.
3980
diu rede ist âne lougen,
daz nie gevâhten zwêne man
sô strîteclîche ein ander an,
sam si dô tâten beide.
si mahten ûf der heide
3985
gras in dem ringe tiure.
swaz Meige ûf die plâniure
bluomen hete dô gezetet,
die wurden von in zwein vertretet
und von ir snellen orsen vrech.
3990
doch wart von golde manic blech
an der bluomen stat gesât,
daz ab der küniclichen wât
geschrôten wart mit nîde.
der purper und diu sîde
3995
wurden sêre engenzet.
ir wâpencleit zerschrenzet
wart von swertes orten.
die wol gesteinten borten
dâ vielen zuo dem melme;
4000
von ir zweiger helme
gehouwen daz cleinœte wart.
die künige junc von hôher art
nû daz si lange alsus gestriten
und doch ir verhes niht versniten,
4005
dô kam ez von geschiht alsô,
daz Hector, der küene, dô
nâch hôhem prîse tiefe gruop.
Pârîs, der wandels vrîe,
und sluoc ez dar ûf Pêleum
4010
sô vaste, daz ein michel drum
ab sînem schilte nider spranc
und daz swert dem orse dranc
in sînen schedel hin zetal.
durch tehtier und durch hirneschal
4015
vil tiefen ganc ez dâ begreif;
wan ez sô vaste nider sleif,
dô der schilt den slac enphienc,
daz sîn vil scharpfiu snîde gienc
dem orse guot durch sînen gebel.
4020
dâ von des heizen bluotes nebel
vür sîn ougen im dâ wiel.
er strûchte für sich unde viel
zuo der plânîe tôt dernider.
Hector daz swert vil kûme wider
4025
ûz dem kopfe dâ gezôch.
waz tet dô Pêleus? er floch
ab dem tôten orse enwec.
der kempfe biderbe unde quec
warf sich ûz dem satelbogen
4030
und hete schiere sich gezogen
ûf die wîte dort hin dan;
dô reit in Hector aber an
und wolt in slahen mit gewalt,
des werte sich der kempfe balt.

4035
Swaz er des schiltes dennoch truoc,
daz hielt er für sich unde sluoc
dem kampfgenôzen sîn engegen,
der ûf in dâ mit swertes slegen
wolte gerne hân gebert.
4040
het er sich balde niht gewert,
sô müeste er sîn gelegen tôt.
daz swert er ie dem orse bôt
engegen, swenne ez ûf in dranc
und tet im alsô manigen swanc
4045
zen ougen und sô manigen stich,
daz ez begunde hinder sich
entwîchen unde dringen
und ez für sich getwingen
Hector niht mohte, als ich ez las.
4050
daz ors ein wênic schiuhe was,
dâ von ez hinder sich entweich,
dô man im alsô manigen streich
an drüzzel und an ougen sluoc.
ungerne ez in dô fürbaz truoc
4055
an Pêleum den werden,
der ûf des plânes erden
sich werte vrevelichen dô.
nû daz Hector sus noch sô
mohte ûf in daz ors gejagen
4060
und ez niht wolte in zuo im tragen,
dô wart sîn herze des ermant,
daz er sich warf dar abe zehant
und ûf den plân ze fuoze kam.
daz ors vrech unde lobesam
4065
liez er belîben under wegen
und îlte ûf Pêleum, den degen,
der gegen im spranc unde schreit.
si wâren ûf dem plâne breit
beide von den orsen komen:
4070
des wart ze fuoze ein strît vernomen,
der schœnste, den man ie gesach.
si truogen bitter ungemach;
wan in von kampfe wart sô heiz,
daz in der angestbære sweiz
4075
dur die stahelringe flôz.
reht als ûf einen anebôz
getengelt wirt von eime smide,
sus wart von in zwein âne vride
geslagen ûf die schilte glanz,
4080
die von ir henden manigen schranz
enpfiengen und begriffen.
diu swert vil wol gesliffen
schrieten spæne vil dervon;
wand in mit slegen tet gedon
4085
ir vil scherpfiu snîde.
iedoch wart daz gesmîde
niht verschrôten, noch entwert.
swie vil getengelt und gebert
ûf die stahelringe wart,
4090
sô wâren si doch von der art,
als ich dâ vorne hân geseit,
daz kein wâfen si versneit,
noch verschrôten kunde.
dâ von si bî der stunde
4095
vil deste langer vâhten.
si sluogen unde brâhten
mit den scharpfen clingen
niht anders ûz den ringen,
wan des wilden fiures heiz.
4100
des lûhte dâ vil unde gleiz,
dô man sô grimmeclichen drasch
ûf den rîlichen harnasch,
der sam ein spiegel was gevar.
si sluogen dar und aber dar
4105
ûf die gezierten schilte,
biz Hector der milte
kam ze grimmer swære;
wan Pêleus der mære
sîn ze leide niht vergaz.
4110
er spranc von im her dane baz
noch balder, denne ein snellez wilt.
ze rücke schielt er sînen schilt
und kam vermezzenlichen wider
ûf in geloufen aber sider
4115
mit eime gæhen sprunge.
der hôchgeborne junge
begunde an in genenden.
er gap ze beiden henden
daz edele und daz guote swert
4120
und sluoc den hôhen künic wert
sô krefteclîche ûf sînen helm,
daz im des rôten fiures melm
kam in die lüfte drûz geflogen
und der künic wol gezogen
4125
strûchte nider ûf diu knie.
der slac im alsô nâhe gie,
daz er vil nâch verdorben was.
des vröute sich vrô Pallas
und ir gespil, vrô Jûne.
4130
si dûhte ein sælic lûne,
daz Hector was gestrûchet hin;
wan si gedâhten under in,
er wære sigelôs erkant:
dâ von ir herze wart gemant
4135
ûf ein hôchgemüete alsus.
dâ wider trûrte Vênus
und sîn muoter Ekubâ.
die sâzen jæmerlichen dâ,
wan si von leide wâren bleich.
4140
ir hende lûter unde weich
mit jâmer si dâ wunden.
in fluzzen bî den stunden
die trehene ûz den ougen;
wan si des âne lougen
4145
heten beide wol gesworn,
er müeste hân den lîp verlorn.

Ouch dûhte an sînem valle
die werden ritter alle,
er wære sigelôs geleit,
4150
wan Pêleus der wart bereit
aber schiere ûf einen slac.
daz swert daz bürter unde wac
mit beiden henden ûf als ê.
swie sich der jungelinc iht mê
4155
gesûmet hæte langer,
sô müeste er ûf dem anger
tôt gelegen sîn bî namen.
dô begunde er sich des schamen,
daz er gestrûchet hæte.
4160
der edele und der stæte
sach die schœnen vrouwen an,
dar umb er niuwe kraft gewan
und einen ellentrîchen muot.
ir bilde lûter unde guot
4165
gap im dô veste sinne,
wan er begunde ir minne
betrahten und ir süezen lîp.
swer noch beginnet reiniu wîp
bedenken unde merken,
4170
der wil sîn herze sterken
ûf einen sigerîchen muot.
ze strîte wart nie niht sô guot,
sô daz man schœne vrouwen sehe
und mit des herzen ougen spehe
4175
ir triuwe und ir bescheidenheit.
ez ist ein rîlich wâpencleit
vür zegelich gemüete,
daz man der wîbe güete
leg an des herzen sinne
4180
und man sich mit ir minne
wâfene unde geste:
dâ von ein wille veste
wart gegeben Hectorî.
dô sîn ouge im nâhe bî
4185
sach werde vrouwen sitzen,
seht, dô begunde erhitzen
sîn herze schiere ûf den gedanc,
daz er vermezzenlîche ûf spranc.

Und er kam ze muote wider,
4190
swert unde schilt warf er dâ nider,
und wart ûf springen niht ze laz.
ern tete weder wirs noch baz,
wan daz er spranc ze Pêleô.
daz swert daz underlief er dô
4195
dem jungelinge wîte erkant
und umbegreif in alzehant
mit armen und mit henden.
er wolte dar zuo wenden
herz unde kraft die beide,
4200
daz er in ûf der heide
zer erden möhte bringen.
alsus begund er ringen
mit dem vil hôhen künige wert,
der ouch von im schilt unde swert
4205
warf zuo dem plâne grüene
und als ein ritter küene
sich werte ringende alzehant.
sîn arme wurden ouch gewant
umb sînen kampfgesellen.
4210
si wolten beide vellen
ein ander zuo der erden nider;
dan unde dar, hin unde wider
begunden si dô wenken
und mit den armen swenken
4215
al umb und umb ein ander.
alsam der salamander
sich brennet in der glüete,
alsô bran ir gemüete
in zorne bî der wîle.
4220
si giengen dâ ze bîle,
sam die wilden ebere tuont:
wan ez in umb daz leben stuont
und umb ir küniclichen prîs.
daz dâ gewunnen Pârîs
4225
würde von ir eines hant,
dar ûf sô wart ir muot gewant
und ir ellentrîcher sin.
si rungen strîtecliche umb in
und triben des vil unde gnuoc,
4230
unz sich der strît dar ûf getruoc,
daz Pêleus dâ nider sleif:
wan in Hector alsô begreif,
daz er in zuo der brust getwanc.
er huop in ûf hôh unde swanc
4235
den frumen und den werden
sô swinde zuo der erden,
daz im der lîp erkrachete
und er an kreften swachete.
Er warf in ûf daz grüene gras.
4240
und als er nider komen was,
dô viel ûf in der kempfe balt.
er lac im obe mit gewalt
und vrevelichen ûf dem plân.
der val het im sô wê getân,
4245
daz sîn wer wart cleine.
Hector der kempfe reine
der zuhte von der sîten
ein mezzer bî den zîten,
daz spitzic unde herte schein.
4250
mit zorne kam er über ein,
daz er im ûf den halsperc huop
und er nâch sîme schaden gruop
mit kreften und mit sinnen.
wand er sîn niht gewinnen
4255
mohte durch die ringe dâ,
sô las er im ze berge sâ
diu wâpencleider stehelîn
und wolt in mit dem mezzer sîn
hân gestochen durch den lîp.
4260
wan daz vil manic edel wîp
erwante sînen grimmen zorn,
sô hæte Pêleus verlorn
sîn leben sunder lougen.
dô mit ir liehten ougen
4265
die frouwen daz gesâhen,
daz im begunde nâhen
der angestbære smerze,
daz man im abe daz herze
wolte hân gestochen,
4270
dô wart zehant gesprochen
von clâren wîben ûz erwelt:
neinâ, tugentrîcher helt,
lânt den briutegoum genesen!
der sic muoz iemer iuwer wesen,
4275
dâ mite hânt ir êren gnuoc.
waz hülfe, ob er sîn leben cluoc
und sînen jungen lîp verlüre!
dur daz man iuwer tugent spüre
und iuwer hôhen edelkeit,
4280
sô nement sîne sicherheit
und lâzent im den lebetagen.
nû sî, daz er dâ lige erslagen,
waz hânt ir denne deste mêr?
Hector, der hôhe kempfe hêr,
4285
gap in der rede antwürte alsô:
ir vrouwen alle, sprach er dô,
ob mir dis êre hie geschiht,
daz er mir sicherheite giht
und ich Pârîsen hie behabe,
4290
sô wil ich gerne lâzen abe
durch iuch allen mînen zorn.
daz leben müeste er hân verlorn
ân iuwer bete minneclich.
nû dar! well er generen sich,
4295
sô biete ûf sînen vinger.
sîn trûren wirt vil ringer,
lât er mir disen prîs geschehen.
ich muoz iu sigenüfte jehen,
sprach Pêleus dô sâ zehant,
4300
ez ist nû leider sô gewant,
daz ich getuon niht anders mac.
ir hânt erworben den bejac,
daz ich verlust von iu hie nime.
sus bôt er sînen vinger ime
4305
und ergap sich im alsus.
des vröute sich vrô Vênus
und Ecubâ, sîn muoter,
ouch wart sîn vater guoter
von sîner sigenüfte vrô.
4310
vrô Pallas und vrô Jûnô,
die sazen trûric beide;
wan in geschach vil leide,
dô niht erfüllet wart ir ger.
des hoves wirt, her Jûpiter,
4315
viel in grimmeclichen zorn,
dur daz die sigenuft verlorn
hete sîner tohter man.
Hector dô lobes vil gewan
und hôher êre bî der zît.
4320
der bitter und der grimme strît
genomen hete ein ende.
Pârîsen bî der hende
nam Prîamus, der künic wîs.
er sprach: geselle Pârîs,
4325
ich sol dir wirde gunnen.
sît ich dich hân gewunnen
und dû mîn ingesinde bist,
weizgot, sô wil ich alle vrist
erhœhen dich ûf erden.
4330
dû solt getiuret werden
von mîner küniclicher hant.
ich hân mîn herze an dich gewant
und alle mîne zuoversiht.
hie mite enphienc in sîne pfliht
4335
Pârîsen künic Prîamus.
des vröute sich vrô Vênus
und al ir massenîe.
Pârîs, der wandels vrîe,
begunde ouch hœhen sînen muot
4340
dur daz manicvalte guot,
daz im zuo vliezen wolte;
daz er sich vröuwen solte,
daz was vil harte mügelich.
er vröute drîer dinge sich
4345
von wâren schulden sêre:
daz eine was diu êre,
daz durch in zwêne künige striten
und umb in ze kampfe riten
ûf der liehten heide breit;
4350
daz ander was diu werdekeit
und daz gelücke stæte,
daz er vernomen hæte,
daz er von adele was geborn;
daz dritte dinc vil ûz erkorn,
4355
des er vröuwen mohte sich,
daz was diu sælde lobelich,
daz Helenâ von Kriechenlant
was geheizen sîner hant
ze lône und z'einer stiure.
4360
der drîer âventiure
wart sîn herze hôchgemuot;
wan daz der süezen minne gluot
geströuwet was dar under.
ir heizen fiures zunder
4365
het im alsô den sin enbrant,
daz er begunde sâ zehant
nâch wîbes lône siechen.
daz Helenâ von Kriechen
geheizen im ze wîbe was,
4370
weizgot, des nam er unde las
gedenke vil ze herzen.
sîn fröude wart mit smerzen
getempert und gemischet.
versêret und erfrischet
4375
wâren sîne sinne
sô gar mit niuwer minne,
daz er der alten niht enphant;
wan er vergaz dô sâ zehant,
daz im diu clâre Oenônê
4380
was liep vor allen wîben ê.

Si wart ûz sînem muote braht.
er hæte ungerne dô gedâht,
daz er geschriben hæte,
wie daz wazzer dræte
4385
ze berge loufen solte,
swenn er si lâzen wolte
und scheiden von ir minne.
si wart ûz sînem sinne
gestôzen bî der stunde
4390
und Helenâ ze grunde
dar în versigelt alzehant;
daz schuof der süezen minne bant
und diu götinne Vênus,
von der sîn herze wart alsus
4395
gebunden und gevangen.
er kam vür si gegangen,
dâ si tougenlichen saz,
und kniete vür si, wizzent daz;
er was ir angesihte vrô.
4400
genâde, frouwe, sprach er dô,
sît iuwer krefteclich gewalt
ist alsô rehte manicvalt,
daz ir den hôhen allen obt,
sô tuont, daz ir mir hânt gelobt,
4405
swenn ez mit fuoge wol geschehe,
sô daz ich iuwer helfe sehe
und ich bestê von iu gemeit;
ir hânt mich brâht in werdekeit,
daz ich verschulden iemer sol.
4410
nû tuont mir noch ze frumen wol
und sint der worte hie gemant,
daz Helenâ von Kriechenlant
mir von iu gelobet sî.
lânt mich ir süezen minne vrî
4415
niht werden, sælic vrouwe guot!
ich hân geleit in mînen muot
ir schœne, ir adel und ir tugent
und hœre sagen von ir jugent
sô rîcher sælden wunder,
4420
daz ich durch si besunder
wil mîden alle vrouwen.
mich hât ir prîs verhouwen
und ir name reine.
ze herzen und ze beine
4425
bin ich verwundet von ir lobe.
ir minne reizel und ir clobe
hât mînen muot gevangen;
des muoz ich an ir hangen
und an ir genâde cleben.
4430
welt ir mir, sælic vrouwe, geben
niht helferîche stiure,
sô würde ich in dem fiure
der minne gar versmelzet.
versigelt und gevelzet
4435
ist jâmer in mîns herzen grunt
sô vaste in einer kurzen stunt,
daz ich mit langer swære craft
muoz ân ende sîn behaft,
ob ir mich âne ir minne lât,
4440
sît mich ir nam versêret hât
und ir lop für alliu wîp.
beschouwe ich denne ir süezen lîp,
sô muoz ich lîden manic nôt.
Helêne ist mînes herzens tôt,
4445
ob ir genâde an mir verzaget;
daz lânt iu, frouwe, sîn geclaget
durch iuwer hôhen sælikeit.
ir hânt mir hie von ir geseit
êr unde ganze wirde,
4450
nû lânt ouch mîne girde
erfüllet an ir werden,
durch daz ich ûf der erden
herze, lîp, sin unde leben
für eigen iu well iemer geben.

4455
Vênus, diu minneclîche, dô
Pârîse antwürte gap alsô.
geselle, sprach si wider in,
sît ich dir leben unde sin
ûf Helenam gewîset hân,
4460
sô wirt dir ouch von mir getân
ir minne und ir genâde kunt.
ich sol dîn riuwic herze wunt
verheilen mit der helfe mîn,
dû maht des âne vorhte sîn,
4465
daz ich dir velsche mîniu wort.
dîn muot erfüllet ûf ein ort
wirt an der getriuwen.
ich lœse dich von riuwen
und ûz senender arebeit;
4470
des nim ze pfande mînen eit
und die vil hôhen sælde mîn.
genâde, werdiu künigin,
sprach aber dô Pârîs zehant,
iu sol von rehte manic lant
4475
iemer undertænic wesen.
ir hânt den wunsch an iuch gelesen
und aller sælden houbetschaz,
des wil ich âne widersaz
iu dienen mit vil stæter gir.
4480
sus neic er zühteclichen ir
und îlte mit ir schiere dô.
ze sînem vater Prîamô,
der sîn doch niht erkande,
gienc der hôchgenande
4485
und der getriuwe jungelinc.
der sazte in an der künige rinc
und bôt im werdeclîche zuht.
sich huop dâ fröude mit genuht
von maniger hande wunnespil.
4490
dâ was gewesen krieges vil,
des heten si vergezzen
und wâren dâ gesezzen
vrœlîche z'einem ringe.
von hübscher fuoge dinge
4495
wart kurzewîle dô vernomen.
nû was ouch dar ze hove komen
ein wîssage ûz dem lande,
der hete maniger hande
witze in sînem muote.
4500
daz übele und daz guote
kund er wol den liuten
bescheiden und betiuten.
Er was alt unde virne.
den louf an dem gestirne
4505
bekande der prophête.
waz iegelich planête
bezeichenunge brâhte,
wîslîche er daz bedâhte
und was ûf ez versunnen.
4510
er hete kunst gewunen
mit rîcher sinne lône;
dar umb er dicke schône
von herren wart gehandelt.
verkêret und verwandelt
4515
wart sîn bilde schiere.
ze vogel und ze tiere
wart er, swenne er wolte.
swaz ieman schaffen solte
von wunderlichen sachen,
4520
daz kunde er wol gemachen
mit zouber ûf der erden.
den hôhen und den werden
wont er ze hove gerne mite.
nâch eines alten mannes site
4525
gestellet was sîn bilde.
reht als ein Krieche wilde
truoc er vellen unde roc,
der obedach und underzoc
wâren von samîte.
4530
den mantel bî der zîte
het er gewunden umbe sich,
dâ manic valte wunderlich
stuont an in fremder schouwe.
gescheitelt als ein frouwe
4535
was der selbe wîssage.
verslizzen het er sîne tage
als ein prophête künste wîs.
hâr unde bart im waren grîs
und hiengen ûf den gürtel sîn.
4540
er truoc ein kriechisch hüetelîn
ûf sînem grâwen kopfe;
mit einem spæhen knopfe
ein twehel was dar ümbe
in wunderlicher krümbe
4545
geworfen und gestricket.
gestellet und gesticket
sîn figûre schein alsus.
geheizen was er Prôtheus
und weste künfteclîchiu dinc.
4550
enmitten ûf des plânes rinc
vil sanfte gie der grîse.
über sîne krucken lîse
leint er sich bî der stunde
und sprach mit wîsem munde:

4555
Ir werden geste rîche,
vernement algelîche,
waz ich iu welle künden.
von hôher liste fünden
erkenne ich künftic wunder:
4560
des hœrent mich besunder
ûf ein ende und an ein ort.
niht wegent ringe disiu wort
als einen üppeclichen troum.
her Pêleus, der briutegoum,
4565
und sîn âmîe Thêtis
bejagent hiedes sint gewis
gar einen clâren erben,
der schade mac verderben
mit edelichen sinnen.
4570
diu vrouwe sol gewinnen
ein kint, daz lop und êre birt;
wan si noch hînaht swanger wirt
und einen sun wirt tragende,
der hôhen prîs bejagende
4575
muoz werden in dem lande;
gelücke manger hande
zuo fliezen im beginnet.
sîn werder lîp gewinnet
beidiu schœnheit unde tugent.
4580
geloubent, daz sîn reiniu jugent
werden muoz vil ûz erwelt.
er wirt des lîbes gar ein helt
und des muotes ellenthaft;
er sol mit sînes herzen kraft
4585
rîlichez wunder stellen;
vil mangen ritter vellen
beginnet er mit strîte.
er wirt bî sîner zîte
an allen dingen sældenhaft,
4590
wan an dem einen, daz sîn kraft
ze jungest ime den schaden birt,
daz er ze Troye erslagen wirt
und er dâ leider tôt gelît.
sich hât zuo dirre hôchgezît
4595
ein kriec erhaben und ein zorn,
dâ von sîn jugent wirt verlorn
und sîn hôher lebetage.
vernement rehte, waz ich sage!
er wirt sô wol versunnen,
4600
daz Troye noch gewunnen
wirt von sîner krefte.
mit sîner meisterschefte
beginnet er ir an gesigen
und muoz ouch denne tôt geligen
4605
vor der veste wunneclich.
künd aber daz gefüegen sich,
daz er niht kæme zuo der stift,
diu Troye heizet an der schrift
und dâ sô manger wirt erslagen,
4610
sô möhte er sînen lebetagen
behalten und gefristen;
mit keiner hande listen
mac er anders sich genern,
denn ob er sich des kan erwern,
4615
daz er ze Troye niht envert,
dâ manger sînen lîp verzert.

 
 
 
<<< Übersicht  <<< vorige Seite  nächste Seite >>>