<<< Übersicht  <<< vorige Seite  nächste Seite >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Konrad von Würzburg
Trojanerkrieg
 


 






 



D e r  e r s t e
W a f f e n s t i l l s t a n d


Das Ende der Schlacht.
Die Griechen fordern die Rückgabe Helenas.
Die Aushandlung der Waffenruhe.
Die Weissagung des Calchas.
Beschluß zur Beiholung Achills


26211 - 27450

___________________


Alsus belac der Kriechen her
daz velt des mâles âne wer
mit rossen und mit liuten.
wer mac die nôt betiuten,
26215
diu bêdenthalben was geschehen?
ahy, was vor der stat gesehen
wart gezelte bî der zît,
die manic herre enwiderstrît
rîlîche ûf die plânîe spien!
26220
bedecket wart heid unde grien
mit liehten pavilûnen,
ûz blanken unde ûz brûnen
samîten wol geschrôten,
der gelwen und der rôten
26225
gezelte was vil manigez dâ;
man kôs ouch etelîchiu blâ,
von zendâle wol gebriten,
und wâren gnuoge dâ gesniten
ûz grüenem purper schône.
26230
von rîcher koste lône
lac dar an ein michel teil.
ir snüere wâren unde ir seil
ûz sîden wol gespunnen,
ir knöpfe schône brunnen
26235
von gimmen und von golde:
sus wâren si mit solde
erziuget âne riuwe.
si glizzen alle niuwe
und was dekeinez virne.
26240
reht als ein glanz gestirne
bârens' ûz erwelten schîn.
dâ gleiz vil manic rôt rubîn
und manic lieht karvunkel.
diu naht wart nie sô tunkel,
26245
man hete wol dâ bî gesehen.
man sach si liuhten unde enbrehen
des mâles gegen Troie hin.
als ob dar în diu sonne schin
unde ein wolkenlôser tac.
26250
herschefte man ein wunder pflac
in den gezelten bî der zît.
die werden künge enwiderstrît
gastunge pflâgen in der naht.
rîlîche kerzen maniger slaht
26255
die wurden ûf gezündet.
Troiæren wart gekündet,
daz dâ gezierde wære vil.
man hôrte manic seitenspil
dâ clingen unde erhellen,
26260
pusûnen vil erschellen
begunden ûf der heide
Troiæren dâ ze leide
und den Kriechen z' einem lobe.
der künic, der in allen obe
26265
für einen herren wart bekant
und Agamennon was genant,
der hiez die fürsten ûz genomen
für sich ze sînem râte komen
und leite in sînen willen für.
26270
ir herren, sprach er, sît ich spür,
daz iuwer ellenthafter muot
daz beste willeclichen tuot,
sô râte ich, ob ez iu behagt,
daz wir morne, wenne ez tagt,
26275
Prîande enbieten in die stat,
ob er niht welle an prîse mat
unde an êren iemer sîn,
daz er die glanzen künegîn
Helênen für die veste gebe
26280
und er dâ wider niht enstrebe
mit herzen noch mit henden:
alsô, daz er uns senden
die clâren wider müeze
und uns dâ zuo gebüeze
26285
daz laster, daz uns sî getân.
well er ze bezzerunge stân
uns allen hie gelîche,
wir lâzen im sîn rîche
belîben unzerstœret.
26290
ist, daz er danne erhœret
mit zühten unser hôch gebot
und uns den schemelichen spot
wil büezen, den wir hân geliten,
sô kêren von im ungestriten
26295
und rûmen im sîn eigen.
geruochet er sich neigen
und süenet sîne schulde,
daz wirt ein übergulde,
diu schaden uns benemen kan.
26300
wâ man den schadebæren man
betwinget, daz er büezen muoz,
dâ wirt dem schadehaften buoz
der schedelichen swære
und muoz der schadebære
26305
von im in schaden sîn geleit.
ez ist kein krankiu werdekeit,
die man alsus gemêret,
daz man sich selbe entêret
mit schedelichen sachen;
26310
ob wir daz hie gemachen
mit gewalteclicher drô,
daz die von Troie werden frô.
daz uns Helêne wider wirt,
daz bringet uns êr unde birt
26315
Prîande ein êwic laster.
er wirt gehoschet vaster
von uns, denn er uns habe geschant.
wan ez wirt sprechend allez lant
mit vil gemeiner zungen,
26320
wir haben des betwungen
Troiære mit gewalte,
daz uns diu wol gestalte
Helêne wider sî gegeben.
alsô muoz Prîant denne leben
26325
in schemelichen schanden,
ob wir ûz disen landen
den roup vermezzenlichen holn,
der zegelîche uns wart verstoln.
waz touc uns denne mê gestriten?
26330
dâ von gebieten unde biten
gewalteclichen morne fruo,
daz man daz laster widertuo,
daz uns von Troie sî bekomen.
werd ez mit êren uns benomen,
26335
sô kêren hein ze lande;
well aber unser schande
nieman ze rehte büezen,
ir werden unde ir süezen
geselllen unde künge rîch,
26340
sô tuont aber dem gelîch,
daz wir uns wellen rechen.
vürbaz wil ich niht sprechen,
ir werden fürsten alle,
ob ez iu wol gevalle,
26345
sô tuont, als ich gerâten habe,
und lâzen allez vehten abe,
biz unser boteschaft besehe,
waz bezzerunge uns hie beschehe.

Der rât begunde in allen
26350
von herzen wol gevallen
und dûhte si gemeine guot.
zwên edel künge wol gemuot
ze boten wurden ûz genomen,
dur daz si früeje solten komen
26355
ze Troiæren in die stat
und man si beide reden bat,
daz solten si durgründen
und mit botschefte künden
Prîande, dem vil lobesamen.
26360
ich zele iu dirre künige namen:
ir einer hiez Ulixes,
der ander Dîomêdes
was geheizen und genant.
si zwêne kêrten alzehant
26365
gezieret wol für diu gezelt,
dô man den morgen ûf daz velt
sach liuhten unde lachen.
ze kleide brûn scharlachen
fuortens' an ir lîbe wert
26370
und riten apfelgrîsiu pfert,
diu wol enzeltes giengen.
in sluogen unde hiengen
die mene verre hin ze tal.
von golde glizzen über al
26375
ir zöume und ir gereite guot,
wan si durch hôhen übermuot
rîlichen wâren vollebrâht.
die zwêne künige wol bedâht
die boten bêde solten sîn.
26380
si fuorten grüeniu schapelîn,
geflohten ûz lôrzwîen,
mit den die wandels vrîen
erzeigen solten bî der zît,
daz si dâ suochten keinen strît,
26385
wan daz si frides gerten.
gesundert von ir swerten
si kêrten ûf ir strâze pfat
und îlten früeje für die stat
gewæfens îtel unde blôz.
26390
dô man die porten ûf entslôz
und man ersach des tages schîn,
dô kâmen si geriten în
ze Troie sunder twâle.
des wart dâ zuo dem mâle
26395
gar vil ûf si gewartet
und wart in wol gezartet
von gnuoger liute munde.
man lopte bî der stunde
ir lîp und ir gebâren.
26400
daz si ze boten wâren
des mâles in die stat gesant,
des wart vil schiere an in bekant
und an ir krenzen grüene,
die man die ritter küene
26405
sach füeren ûf ir houpten.
man kôs an ir geloupten
schapellînen bî der stunt,
daz si dâ fride tâten kunt
und daz si bî den zîten
26410
ungerne wolten strîten.

Nû daz si kâmen in die stat,
mit liehten marmelsteinen glat
gemûret rîlîch über al,
dô sâhen si vil mangen sal
26415
und manigen hôhen palas,
der ûzen wol gezieret was
mit küneclicher rîcheit.
daz an die fenster was geleit
vil glanzer ougenweide,
26420
daz möhten si dô beide
wol prüeven unde schouwen.
zam unde wilt gehouwen
was dar an durch hôhen prîs:
des nâmen dô die künige wîs
26425
sêr unde flîzeclichen war
und jâhen, daz sô wunnevar
kein stat nie würde ûf erden.
die clâren und die werden
vür sich dô kêrten allez hin.
26430
vil starke loptens' under in
die wunneclîche veste.
und ê die werden geste
für Prîandes sal geriten,
dô was der lange tac geschriten
26435
enwec biz ûf die nône.
man sach si beide schône
erbeizen vor dem palas,
der alsô wol gezieret was,
daz si daz beide muosten jehen,
26440
mit ougen würde nie gesehen
kein hûs sô küniclichez mêr.
die boten edel unde hêr
für den palas dâ giengen dan
und sâhen dâ ze wunder an
26445
den boum, des ich hie vor gewuoc,
der loup und este beidiu truoc
von golde und von gesteine
und dâ die vogele cleine
von listen ûfe sungen,
26450
als iu von mîner zungen
dâ vorne wart entslozzen.
die boten unverdrozzen
nû si den boum gesâhen
und rîcheit im verjâhen,
26455
dô giengens' ûf Prîandes sal,
der sîne fürsten über al
von allen Kriechen unervorht.
der werde künic Prîant
des selben mâles sich beriet
26460
mit sîner wîsen hovediet,
waz im daz beste wære.
der clâre tugendebære
saz dâ gezieret schône
in sînes rîches krône
26465
und wâren vor im sîne süne.
die boten ûf des sales büne
für in gelîche trâten.
rrîlichen si dâ tâten
ir rede, ob ir geloubent des.
26470
der under in Ulixes
was geheizen und genant,
der sprach mit zühten alzehant:

Herr unde künic lobelich,
mit gruoze sol ich êren dich
26475
von allen Kriechen unvervorht.
nû hât dîn übermuot verworht
ir willen unde ir hulde.
dîn frevelîche schulde
verdienet hât ir vîentschaft:
26480
dâ von dû, herre tugenthaft,
ir gruozes solt von mir enbern.
ich wil des muoten unde gern,
daz dû vernemest mîniu wort
und dû verkiesest ûf ein ort,
26485
ob ich niht schône reden kan,
wan ich leider bin ein man,
der witze selten ist gewon.
der künic Agamennon,
der Kriechen houbet unde ir voget,
26490
der ist für dîne stat gezoget
und hât mich her zuo dir gesant,
daz ich dir sînen muot bekant
und allen sînen willen tuo.
dâ von gedenke nû dar zuo,
26495
daz dû verstêst ze rehte mich.
in dunket sêre unmügelich,
daz ie dîn übermüetikeit
getorste werden alsô breit,
daz er von dir beswæret wart.
26500
erkandest dû sîn edel art
und sînes rîches magencraft,
du enhætest sîne vîentschaft
und sînen haz verschuldet niht.
dar umbe er sprichet unde giht,
26505
sît dir diu tôrheit sî geschehen,
daz er von dir würd übersehen,
daz dû dich niderest wider in
und dînen hôchvertigen sin
demüeticlichen neigest,
26510
und meinet, daz dû zeigest
die buoze sînen handen,
daz er zuo sînen landen
mit êren wider strîche.
wilt dû dîn künicrîche
26515
niht vellen êwiclichen nider.
sô gip Helênen balde wider,
noch sûme daz dekeine stunt!
dar nâch sô tuo die buoze kunt,
diu mînem herren wol behage,
26520
wan swie dû niht bî disem tage
ir manne gîst daz clâre wîp
und dînen küniclichen lîp
ze bezzerunge setzest,
dû stœrest unde letzest
26525
dîn rîch an allen êren.
wil dû dich des behêren,
daz dû versüenest dîne schult,
sô wirt mit strîtes ungedult
dîn missetât gerochen:
26530
daz hât der künc gesprochen,
der mich zuo dir hât gesant,
dar umbe antwürte mir zehant
und künde mir den willen dîn!
den tuon ich kunt dem herren mîn.

26535
Prîant der künic hôchegborn
enpfienc sô grimmeclichen zorn
von dirre boteschefte,
daz sich von leides crefte
sîn varwe dâ verkêrte.
26540
wan daz er kûme entêrte
sîn hûs an fremden gesten,
si müesten beide ir lesten
und ir jungestlichen tac
gelebet hân; ir rede wac
26545
vil hôhe der getriuwe.
mit zorneclicher riuwe
sprach der künic tugenthaft:
ir hânt mir fremde boteschaft
gefüeret ûf mîns hoves rinc.
26550
ez ist ein wunderlichez dinc
und ein gar wildez mære,
daz ich sô manige swære
von den Kriechen hân geliten
und daz si mich geturrent biten,
26555
daz ich in bezzerunge tuo.
si wellen spotten mîn dar zuo,
daz si mir schaden hânt getân.
si möhten ungeschimpfet lân
mit ir boteschefte mîn,
26560
sît daz ich laster unde pîn
von ir gewalte dulde.
swer mich nâch sîner hulde
mit buoze werben heizet,
swenn er mich hât gereizet
26565
ze grimmer nœte schedelich,
der hât vür einen tôren mich
und wil, daz ich sîn affe sî.
mich hân die Kriechen landes vrî
gemachet unde liute,
26570
daz ich mîns vater hiute
muoz darben unde mangel hân.
den schaden hânt si mir getân,
wan si den sluogen âne reht.
vil manic ritter unde kneht
26575
verlôr ich von ir schulden ouch.
man sach hie maniges fiures rouch
in dirre lantriviere,
dô si vür Troye schiere
gewalteclichen kêrten
26580
und mîne stat versêrten
an liuten unde an rîcher habe.
die veste brâchen si mir abe
und nâmen roubes mînen hort.
si tâten jâmer unde mort
26585
an mînem ingesinde schîn.
Esîonam, die swester mîn,
die fuorten si von hinnen
und liezen mich gewinnen
vil strenge nôt und arebeit.
26590
mir ist vil maniger hande leit
von der Kriechen hant geschehen,
daz wolte ich allez übersehen
mit willecliches herzen gir,
und hæten si die swester mir
26595
gesant mit êren wider hein.
ich kam des willen über ein,
daz ich enbôt der Kriechen schar,
daz si die frouwen minnevar
mir geruochten widergeben.
26600
ich wolte in ir friuntschefte leben
und alle schult verkiesen.
diu wort muost ich verliesen
und mîne zimelîche bete.
swaz ich in dar geschriben hete,
26605
daz wart versmâhet alzehant.
ich hete boten z'in gesant,
die tribens' ûf der flühte spor.
der grâve rîch Anthênor
tet wider si die rede mîn,
26610
dar umbe er schedelichen pîn
von in begunde enpfâhen.
man hiez in dannen gâhen
und balde fürder strîchen.
hæt er sich ûz den rîchen
26615
vil drâte niht gemachet,
er müeste sîn geswachet
an êren unde an lîbe gar.
sus bin ich von der Kriechen schar
in manige wîs beswæret.
26620
ir vîentschaft bewæret
hânt si mir spât unde fruo
und wellent nû, daz ich in tuo
buoz unde bezzerunge.
weizgot, daz sol mîn zunge
26625
vrîlichen wider sprechen
und mîn gesinde rechen
mit hôhen creften iemer,
wan ich erlâze niemer
die Kriechen mînes zornes.
26630
die wîle ich sô vil kornes
geleisten unde wînes mac,
daz ich mîn leben einen tac
gefristen kan ûf erden,
sô wil ich niemer werden
26635
den Kriechen holt noch günstic.
ich sol in sîn enbünstic
mit herzen und mit sinnen,
und îlent balde hinnen
von mîner ougen angesiht.
26640
wan ob ir boten wærent niht
und künge rîch von hôher art,
ir füeret bêde ein übel vart.

Antwürte gap mit zorne des
der künic Dîomêdes,
26645
wan er der boten einer was,
der ûf Prîandes palas
von den Kriechen was gesant.
er sprach dâ wider in zehant:
wilt dû daz zürnen, künic wert,
26650
daz unser fürsten hânt gegert
der starken bezzerunge dîn,
sô maht dû lange zürnic sîn,
wan dir hie zornes nôt geschiht,
stêst dû ze buoze drâte niht
26655
den Kriechen dîner unzuht,
sô wirt dîn schade mit genuht
gemêret von uns allen hie.
swaz dir geschach ze laster ie,
daz ist vil gar ein kindes spil
26660
biz an die nôt, die man dir wil
nû briuwen unde bringen.
nû lâ dîn ougen swingen
dur die fenster an daz velt
und sich, wie manic rîch gezelt
26665
dir sî ze schaden ûf geslagen.
dich suochent heime in disen tagen
küng unde werde fürsten,
die lânt sich alle dürsten
nâch dînes herzen bluote.
26670
dir muoz vil wê ze muote
von ir gewalte hie geschehen,
wilt dû dar zuo niht balde sehen,
daz dû von in gewinnest fride.
dîn volc muoz büezen bî der wide,
26675
ob dû niht wirbest umbe ir gunst.
hie sol des heizen fiures brunst
verswenden leben unde guot
und manges edeln herzen bluot
grien unde heide mâlen.
26680
mit swerten und mit strâlen
wirt dîn hôchvart geletzet,
ob man uns niht ergetzet
der verlüste, die wir doln.
daz uns Helêne wart verstoln,
26685
daz wirt mit êren widertân.
ob Troye wil vor uns bestân
und allez ir gemiure ganz,
si muoz enpfâhen manigen schranz,
swie dû niht bezzerst dînen mein.
26690
man lât dir niendert einen stein
belîben in dem grunde,
wirt uns in kurzer stunde
daz laster niht geringet,
daz alle Kriechen twinget.

26695
Pârîs im des antwürte bôt.
ir reden übel sunder nôt,
sprach er zuo Dîomêde.
ob ir niht boten bêde
und zwêne künege wærent,
26700
ir mitent und verbærent
al iuwer hôchvertige zal.
man solte in werder künige sal
niht als ungezogen sîn.
ob man ez dur den vater mîn
26705
und dur zuht niht lieze,
sô wizzent, daz man hieze
geswîgen iuch der mære,
diu künige dunkent swære
und si mit zorne tuont behaft.
26710
ir möhten iuwer boteschaft
hân vermiten unde enborn,
wan ob ir selbe sîn gesworn
und alle Kriechen hæten,
daz ir Troyæren tæten
26715
daz aller wirste ûf erden,
doch möhte iu niemer werden
diu wunneclîche Elêne wider.
die wîle ich hân gesundiu lider
und einen tac geleben kan,
26720
sô wil ich iemer sîn der man,
der Helênen triutet.
daz man uns her enbiutet,
daz ich si wider sende,
daz ist ein rede ân ende
26725
unde ein üppeclich geschiht.
ir mügent lân die zuoversiht,
daz ich die clâren von mir tuo.
ich hân ze kûme si dar zuo
gewunnen ûz ir landen,
26730
daz ich von mînen handen
si lîhteclichen lâze.
strîchent iuwer strâze
von mînes vater ougen!
ir hânt hie sunder lougen
26735
vor im gefrevelt sêre,
daz lât man dur sîn êre
belîben ungerochen.
ir solten hân gesprochen
bescheidenlicher wider in,
26740
daz diuhte mich ein edel sin.

Antwürte gap Ulixes
Pârîse zühteclichen des,
wan er was ein bescheiden man.
er sprach: niht kêrent iuch dar an,
26745
daz mîn geverte hât geseit,
wan im dur zornes tobeheit
diu zunge dicke wirt ze snel.
hânt sîne rede vür ein spel
und ahten sîner worte niht!
26750
ich bin ûf lîbes zuoversiht
und durch guot dâ her geriten
und wil des muoten unde biten,
ob man niht büezen welle
ir schaden ungevelle
26755
den Kriechen algelîche,
daz doch Prîant der rîche
ruoch eines tages uns gewern.
ich wil an in eins frides gern,
dar inne man hie bringe
26760
ze guoter tegedinge
daz urliug und des krieges nôt.
liut unde rosse ein wunder tôt
gelegen ist ze bêder sît,
dâ von sô diuhte mich des zît,
26765
daz man den strît ûf slüege,
dar umbe daz man trüege
den kriec dar under über ein.
ân allen falsch und âne mein
muot ich eins frides hiute,
26770
den mich doch unser liute
niht bâten hie gewinnen.
möht ich den kriec ze minnen
und z' einer suone hie getragen,
dar nâch wolt ich bî disen tagen
26775
mit hôhem flîze werben.
ich lâze ungerne sterben
ze beiden sîten manigen man.
dâ sol Prîant gedenken an
durch sîne milteclichen site.
26780
er êre mich, des ich in bite,
und lâze uns machen einen tac,
ob der kriec dar under mac
gescheiden werden âne strît.
ob er mir einen fride gît,
26785
den lânt die Kriechen stæte,
swie sîn doch âne ir ræte
von mîner zungen sî begert.
ir fürsten edel unde wert,
nû sprechen alle samt dâ zuo,
26790
daz Prîant, iuwer herre, tuo,
des ich dur guot gebeten hân,
daz mac ze sælden im ergân.

Sît alsô gerte Ulixes
sêr unde flîzeclichen des,
26795
daz dâ würde ein tac gemaht,
der tugentrîche bote vaht
nâch einem fride stæte,
swie sîn doch niht enhæte
geheizen Agamennon.
26800
sîn herze sêre wart dâ von
betrüebet zuo den zîten,
ob man dâ solte strîten,
daz manic man gelæge tôt.
dâ von er tac Prîande bôt
26805
und wolte frides muoten,
dar under er mit guoten
teidingen versuonte sich.
Hector der ritter lobelich
antwürte bôt der rede sîn.
26810
er sprach: Prîant, der vater mîn,
mac iu niht einen fride versagen.
er sol diz dinc hie lâzen tragen
durch iuwer bete minneclich.
von sîme rehte enhât er sich
26815
dar umbe niht enphlœhet,
ob man ze tage nû zœhet
daz urliug und des krieges strît.
ich weiz wol, daz bî dirre zît
wirt eines vrides hie gegert,
26820
durch daz sich iuwer künige wert
an ir gemach hie lâzen nider,
biz daz ir strîtes müediu lider
geruowent algemeine
und man daz velt gereine
26825
von tôten und von siechen.
sus wellen nû die Kriechen
vor smacke tuon die heide vrî.
swiez aber nû dar umbe sî,
man sol hie machen tages frist,
26830
wan uns ouch durft des selben ist,
daz wir geruowen alle.
ein fride wol gevalle
dem vater mîn, daz ist mîn rât.
sît daz der Kriechen wille stât
26835
noch gâhes niht von hinnen,
sô mügen wir hie gewinnen
ze strîte guoter state vil.
ez dunket mich ein wunnespil,
daz si sich wellent nider lân.
26840
ist, daz ir ritterschaft bestân
vor Troye lange wîle sol,
sô mac sich daz gefüegen wol,
daz wir den schaden überkomen,
den wir hân von in genomen
26845
ze dicke und alze lange vrist.
uns allen verre bezzer ist,
daz si beliben mit ir scharen,
dann ob si gæhes hinnen varen
und uns diz rîche rûmen.
26850
des sol man sich niht sûmen,
ein vride werde in ein getragen
und daz urliug ûf geslagen,
biz si gelâzen sich hie nider
und sich bestaten, daz si wider
26855
ze lande niht enstrîchen.
daz si von uns entwîchen,
daz ist mîn angest aller meist.
wir hân sô rîchen volleist
an ritterschefte wandels vrî,
26860
belîbent si dem lande bî,
daz wir gerechen wol an in
den schedelichen ungewin,
den wir hân vor mangen tagen
ân alle schult von in getragen.

26865
Nû disiu rede geschehen was,
dô sprach der fürste ênêas:
ob ich die wârheit sagen sol,
sô stüende ez eime künge wol,
den man dâ heime suochte,
26870
daz er niht frides geruochte,
noch keines tages phlæge,
die wîle daz man læge
ûf sînem eigen mit gewalt.
mich wundert, daz ieman sô balt
26875
und alsô frevel mac gesîn,
daz er getar dem herre mîn
des frides muoten hiute,
den er und sîne liute
mit sîme laster müeze geben.
26880
der mînes râtes wolte leben,
ein strîten würde niht gespart.
wir sîn ze kamphe alsô bewart
mit ritterschefte manicvalt,
daz wir den Kriechen mit gewalt
26885
gemeine und allen widerstreben.
der in dar über welle geben
frid unde tac, den velle got.
der rede eht aber gap durch spot
antwürte Dîomêdes.
26890
er sprach: herr, ob iuch dunket des,
daz ir ze strîte sint bewart,
wes sûment ir denn iuwer vart
und iuwer reise langer?
ir mügent ûf den anger
26895
durch âventiure kêren.
waz ob sich dâ gemêren
mac iuwer werdeclicher prîs?
ze kampfe sît ir wol sô wîs,
daz iuwer lop dâ wirt bewart.
26900
ouch wizzent, daz ir gegenhart
ûf der plânîe vindent,
ist, daz ir niht erwindent
an ritterlicher joste.
dâ lît in hôher koste
26905
sô manic rîcher künic wert,
daz eteslicher iuch gewert
justierens, daz ir suochent.
ob ir nû kamphes ruochent,
sô kêrent für daz bürgetor!
26910
gît man iu strîtes niht dâ vor,
sô verwîzent mirs her nâch.
ist iu ze vehten alsô gâch
mit werken sô mit worten,
sô hüetent vor den porten
26915
die Kriechen sich gemeine,
daz iuwer kraft aleine
niht in allen an gesige
und strîteclîche in obe gelige.

Alsus getâner rede vil
26920
von ernest und von schimpfes spil
geschach des mâles ûf dem sal.
man treip dâ manger hande zal,
der ich niht aller kan gesagen,
iedoch wart über ein getragen
26925
frid unde tac ein halbez jâr.
den gap Prîant der künic clâr
ungerne bî den stunden.
er wart kûm überwunden,
daz er den fride gelobete dâ.
26930
die boten beide fuoren sâ
mit willen ûf ir strâze phat
und îlten balde für die stat
hin zuo den Kriechen in daz velt.
den wart der fride in ir gezelt
26935
von in gefüeret alzehant.
swaz in gezierde was erkant
ze Troye worden bî der stunt,
die tâten si mit rede kunt
den fürsten algelîche.
26940
die zwêne boten rîche
nû si für agamennonem
bekâmen unde ouch si von dem
gefrâget wurden mære,
dô spach der hovebære
26945
Ulixes wider in alsus:
von Troye künic Prîamus
hât keinen willen noch dar zuo,
daz er dir bezzerunge tuo
und er dir büezen welle
26950
den schaden ungevelle,
der uns von im ist geschehen.
ich hôrte in sprechen unde jehen
gewalteclîche ûf sîme sal,
er welle sîner jâre zal
26955
verswenden unde sîne tage,
sô daz er niemer dir getrage
friuntlichen muot noch holden sin.
ich was für in gegangen hin
und seite im dîne boteschaft,
26960
dô wart mit zorne alsô behaft
sîn herze von der rede mîn,
daz ich niht mê der bote dîn
sol werden für sîn angesiht.
geloube, daz er niemer niht
26965
ze bezzerunge dir getuot!
sîn wille und sînes herzen muot
ze keiner buoze sint gewant.
der werde künic Prîant
der hât sô freche ritterschaft
26970
und alsô grôze magencraft
von starken liuten ûz erlesen,
daz er getriuwet wol genesen
vor allen Kriechen iemer.
ich wæne, daz ich niemer
26975
sô mangen ûz erwelten man
gesehe mit mînen ougen an,
als ich vor im ze Troye tete.
ouch wizzent, daz der selben stete
kein veste ûf erden ist gelîch.
26980
ahy, waz man gezierde rîch
an si mit koste hât geleit!
ich sach dâ manige rîcheit,
der ich vil hôher wirde jach.
swaz rîcheit aber ich dâ sach,
26985
diu was vil gar ein kleine dinc
biz an den rîchen jungelinc,
der Hector ist genennet.
der wirt sô rîche erkennet
an löbelicher wirdekeit,
26990
daz sînes lobes rîcheit
kan überhœhen alle tugent.
er ist ein man von blüender jugent,
der sich niht übersprichet
und doch den schaden richet
26995
mit flîzeclicher andâht.
der Wunsch der hât in vollebrâht
nâch prîse an allen orten.
er schînet an den worten
kiusch unde zühtic als ein maget
27000
und ist an werken unverzaget
alsam ein eber wilde.
ich spurte an sîme bilde
kraft unde ritterlîche wer.
ouch hât er gester in dem her
27005
sîn ellent wol erzeiget.
gevellet und geveiget
wart von im dâ manic lîp.
ich wæne, daz nie lebende wîp
dekeinen sun gebære,
27010
der alsô rîche wære
des herzen und des muotes.
an im lît wunder guotes,
des ich niht alles mac gezelen.
der einen ritter solte welen
27015
für alle ritter ûz erkorn,
sô müeste werden noch geborn,
der im gelîchen solte.
swer die von Troie wolte
mit creften überwinden,
27020
der müeste ouch einen vinden,
der alsô manhaft wære,
als Hector ist der mære.
wan swie man des niht haben mac,
sô muoz der jungestlîche tac
27025
sich enden und diu leste zît,
alsô daz man die veste wît
mac niemer übervehten.
Hector der kan mit rehten
und mit starken dingen
27030
sîn lop ze liehte bringen
und lûterbære machen.
er tuot den widersachen
mit hôher crefte vil gedon.
ich sage dir, Agamennon,
27035
rîlicher künic hôchgeborn,
wiltû gerechen dînen zorn,
sô muost dû vinden einen helt
des lîbes sô gar ûz erwelt
und des herzen alsô frome,
27040
daz er mit manheit überkome
den ellentrîchen Hectorem
und daz er hie gestrîte dem
mit herzen und mit handen.
wilt dû von disen landen
27045
mit küniclichen êren
ze Kriechen wider kêren,
sô wirp nâch eime ritter ê,
der mit gewalte hie bestê
des hôchgebornen künges sun.
27050
geloube, und überwindest dun,
daz dû die stat gewinnest wol.
ist aber, daz man niht ensol
erwerben eteslichen degen,
der sîne craft mac widerwegen,
27055
sô müezent alle Kriechen
an êren iemer siechen
und leben unde guot verzeren,
ê daz man Troye müge verheren
mit manheit und mit witzen.
27060
swie lange wirz besitzen,
daz ist ein gar verlornez dinc,
die wîle Ector der jungelinc
sîn hôchgebornez leben hât
und uns mit creften widerstât.

27065
Seht, alsô riet Ulixes
der Kriechen vogte, daz er des
niht under wegen lieze,
sîn hôch gebot enhieze
den suochen in den landen,
27070
der wol mit frechen handen
künd Ectorem getwingen
und im an allen dingen
gar übercreftic wære.
ouch seite er im ze mære,
27075
daz er den künic Prîant
mit sînen worten überwant,
daz er im einen tac gehiez
und einen fride machen liez,
der weren solte ein halbez jâr.
27080
Troiære sin und ir gebâr
entslôz er im gar ûf ein ort.
und dô der künic sîniu wort
vernam und disiu mære,
dô wart er zornebære,
27085
durch daz von Troie Prîant
niht wolte büezen sîner hant
und er entsaz niht sîne drô.
doch wart sîn muot des frides vrô,
wand er in allen nütze was.
27090
mit tôten lac heid unde gras
beströuwet vil gelîche,
die bat der künic rîche
nâch ir wirdekeit begraben.
ouch wurden gæhes ûf gehaben
27095
die müeden und die wunden,
die truoc man bî den stunden
an ir gemach in diu gezelt.
gereinet wart grien unde velt
durch sîn gebot vil drâte,
27100
dar nâch gienc er ze râte,
wâ man den solte vinden,
der wol möht überwinden
den ellentrîchen Hectorem.
man jehe, daz kein ritter dem
27105
gelîch ze Kriechen wære,
sît Hercules der mære
den lîp verloren hæte.
nû sich der künic stæte
beriet, wâ man den solte ervarn,
27110
von dem Hector, Prîandes barn,
möhte in angest werden brâht,
dô wart des heldes dâ gedâht,
der Achilles was genant.
er viel den Kriechen dâ zehant
27115
gelîche und allen in den muot.
si sprâchen, daz er wære guot
dar zuo, daz er si ræche,
wan er betalle bræche
für Hectorem an hôher craft,
27120
kein ritter lebte als ellenthaft,
sô der vil starke jungelinc,
ouch hete Prôtheus daz dinc
für wâr von im gewîssaget,
daz er mit handen unverzaget
27125
vor Troie vehten müeste
und daz si würde wüeste
von der crefte sîn geleit.
sus wart gesprochen und geseit
von Achille bî der stunt,
27130
iedoch enwas niemanne kunt,
wâ der vil tugentbære
von sîner muoter wære
verborgen bî den jâren,
dâ von die Kriechen wâren
27135
ir trahte dâ vil schiere brâht.
si wurden mange wîs verdâht,
wâ man in suochen wolte
und wie man vinden solte
den knappen schœne und ûz erlesen.
27140
daz er von kinde was gewesen
bî Schîrône in sînem hol,
daz wisten alle Kriechen wol,
wan ez was offenbære:
war aber komen wære
27145
der jungelinc von dannen,
daz was wîb unde mannen
ein vremede sache wilde.
daz einer megede bilde
der helt an im lie schouwen
27150
und in behielt bî vrouwen
der künic Licomêdes,
wer möhte hân getriuwet des?

In allen ez gar vremede was.
dâ von der wîse Calcas
27155
für die Kriechen wart besant
und inneclîche dâ gemant,
daz er die göte beswüere,
biz er an in erfüere
und ûf ein ende kæme des,
27160
wâ sich der küene Achilles
des mâles hete versloffen.
er solte in machen offen
sîn tougenlichez bilde,
daz seltsæn unde wilde
27165
den Kriechen allen wære dô.
si sprâchen wider in alsô:
Calcas, vil hôher wîssage,
wir hân dich alle dîne tage
durch dîne kunst geminnet,
27170
dîn zunge wol versinnet
kan vremede sache entsliezen:
des lâze uns hie geniezen
und underwîse uns alle des,
wâ sich der küene Achilles
27175
verborgen habe in disen tagen.
wir hôrten ê daz alle sagen,
daz er Schîrône wonte bî:
war aber nû bekomen sî
der starke strîtebære,
27180
daz ist ein fremedez mære
der Kriechen und der fürsten her.
dâ von die göte dû beswer
mit worten und mit eiden,
daz si dir hie bescheiden,
27185
wâ man den frechen vinden süle.
die kunst ûz dîme herzen hüle,
dar inne man dich siht betagen.
wir haben dich dur wîssagen
gefüeret in des landes rinc.
27190
ûf alle künftebæriu dinc
sol uns dîn zunge wîsen.
wir biten dich kein îsen
noch kein wâfen üeben.
kein harnasch sol betrüeben
27195
noch beswæren dînen lîp.
bis âne kampf reht als ein wîp
und ziere wol dîn houbet!
geblüemet und geloubet
sol iemer sîn dîn schapellîn!
27200
lâz uns mit strîte unmüezic sîn
und pflic dû dînes hâres!
swie vil dû wizzest wâres,
daz künde uns allen ûf ein ort!
wir halten uns an dîniu wort
27205
und ahten cleine ûf dînen strît,
dâ von ervar bî dirre zît,
war Achilles komen sî!
des heldes zageheite vrî
bedürfen wir ze rehter nôt.
27210
an êren sîn wir alle tôt,
ob man sîn niht envindet,
wan er wol überwindet
den ellenthaften Hectorem.
kein ritter mac gelîchen dem
27215
an creften wan er eine:
dâ von schrî unde weine
die göte flîzeclichen an,
daz si dir zeigen disen man,
der uns müg alle bringen
27220
ûz angestbæren dingen.

Nû der prophête Calcas
gebeten von den Kriechen was
des dinges, des ich hân gezelt,
dâ viel der wîssag ûz erwelt
27225
an sîn gebet vil tougen.
die göte er sunder lougen
tiur unde flîzeclichen bat,
daz si begunden an der stat
ûf in ir gnâde neigen
27230
und im geruochten zeigen
den frechen helt Achillen.
die brust begunde er villen
vil starke mit der fiuste,
dur daz dar an dâ siuste
27235
der wâren lâchenîe geist
und aller göte volleist,
die nütze wâren zuo der kunst.
nû daz er dâ gewan ir gunst
und er enphienc ir stiure,
27240
dô wart er von ir fiure
gemachet als ein lösche rôt
und aber sît von rehter nôt
geverwet als ein esche bleich.
diu kunst diu dranc im unde sleich
27245
zehant durch alliu sîniu lider.
âmehteclichen seic er nider,
als im geswunden wære.
der alte lâchenære
lac dâ stille sam ein stampf.
27250
sîn bilde sich von nœten rampf
reht als ein altez lesevel.
in sîme kophe wurden gel
sîn ougen als ein niuwez wahs.
daz hâr begunde im und der vahs
27255
ze berge strûben unde ragen,
sô daz man im die löcke tragen
sach daz schapellîn enbor,
daz durch gezierde was dâ vor
dar ûf gesetzet und geleit.
27260
der lâchenîe tobeheit
het in dâ hin verdrücket.
sin unde craft gezücket
was im von ir gewalte:
seht, alsô lac der alte
27265
âmehtic und unspræche.
man seit, daz er sich bræche
dar unde dan, her unde hin,
biz im dâ lîp, herz unde sin
der geist mit sîner craft erfuor,
27270
den er mit worten ê beswuor,
daz im sîn helfe würde schîn.
er leit dâ vremeder nœte pîn,
den schuofen im sîn appetgöte.
zerblæjet wart er als ein kröte,
27275
daz wizzent âne lougen!
daz wîze an beiden ougen
begunde er ûz dâ litzen.
von nœten muoste er switzen
und als ein eber schûmen.
27280
sich wolte an im niht sûmen
der wîssagunge meisterschaft.
man seit, daz er dâ von ir craft
vil wunderlîche swære lite.
ez was der lâchenære site
27285
hie vor in alten jâren,
daz man si sach gebâren
alsus nâch wildeclicher art.
swenn in der geist gesendet wart,
der zuo z'ir künste hôrte,
27290
ir craft er in zerstôrte
und nam in ir bescheidenheit.
si wurden marmels hin geleit
vil harte lange wîle;
dar nâch mit sneller île
27295
bekâmen si ze sinne wider.
dâ von ouch der wîssage nider
wart dâ gevellet bî der frist.
und dô der lâchenîe list
ze rehte an im erfüllet was,
27300
dô nam er wider unde las
sin unde craft geswinde
und wart von eime kinde
dâ wider z'einem alten man.
er sach die liute blinzend an
27305
und nam ir dinges goume,
als der ûz eime troume
wirt aller êrst erwecket.
gepînet unde erschrecket
von âmehtigen sachen
27310
begunde er sich ûf machen.
s în hâr wart im geslihtet.
nû daz er ûf gerihtet
sich hete von der tobeheit
und an in wart diu kunst geleit,
27315
der man zer lâchenîe darf,
dô tet er ûf wît unde warf
beid ougen unde mundes giel.
sîn herze, daz von künsten wiel,
wolt er mit lufte erküelen.
27320
reht als ein ohse brüelen
begunde er mit der stimme.
er was von leides grimme
gescheiden und von smerzen.
lancseime er ûz dem herzen
27325
vil mangen siufzen holte.
als er âkôsen wolte,
sus tet er dâ, des sît gewis!
wâ nû? sprach er, vrô Thêtis,
waz welt ir wunders ane gân?
27330
Achillen heten ir getân
zuo Schyrône in sînen stein
und sît nû komen über ein,
daz ir in dannen füerent.
ir gâhent unde rüerent
27335
mit im an den wilden sê.
wes lânt ir in niht langer mê
bî sîme lieben meister sîn?
wer sol in, werdiu künigîn,
behendekeit nû lêren?
27340
muoz er von dannen kêren
ze vrouwen für Schîrônes berc
und üeben einer megde werc,
daz ist mir hiute und iemer leit.
in sol verdecken wîbes kleit.
27345
dur waz welt ir verhengen des?
der künic Licomêdes
der wil enphâhen sînen lîp
und in behalten für ein wîp
in sîner schœnen tohter sal,
27350
ûf dem si lebent über al
mit hôhen vröuden âne strît.
ouwê, daz man dem helde gît
nû wîbes werc ze handen!
er solte in disen landen
27355
erstrîten liehtebæren prîs.
nû muoz sîn lop in alle wîs
belîben dort vil tunkel.
ein spinnel unde ein kunkel
gezement niht der hende sîn.
27360
er solte ein swert hie nemen drîn
und einen ritterlichen schaft,
sît daz er mac mit sîner craft
gerechen alle Kriechen.
war umbe sol er ziechen
27365
mit golde næjen danne?
wie stêt daz vremedem manne
und einem knaben unverzaget,
daz er sol leben als ein maget
und als ein wîp gebâren?
27370
er solte strîtes vâren
und rîten ûz erweltiu ros.
nû vert er gegen Tyros
und mîdet dâ si bêde.
dem künige Licomêde
27375
wirt er z'eim ingesinde.
swer in nû gerne vinde,
der suoche in dâ ze lande.
mit listen manger hande
hât in diu muoter sîn verstolen
27380
und wil in füeren unde holen
von ritterlicher wünne.
in eime balge dünne
verstricket man den frischen.
man hât zwein wilden vischen
27385
den helt gebunden umbe ir kragen,
die müezent in ze lande tragen
durch daz tiefe tobende mer.
wer lœset hie der Kriechen her
ûz angestbæren sorgen,
27390
sît daz er dort verborgen
wirt in wîbes wæte
und eine vrouwen stæte
mit herzen und mit sinnen
wil meinen unde minnen?
27395
d ie rede treip der wîssage.
man hôrte in claffen bî dem tage
in eime lûten galme,
als der ûz eime twalme
unsinneclichen schallet
27400
und mit im selber kallet,
als ob in triege ein wilder alp.
er was bestanden allenthalp
mit hôhen werden liuten,
den kunde er sus betiuten
27405
ir vremede vrâge spæhe.
er tet, als er dâ sæhe
Achillen mit den ougen
und seite sunder lougen
den Kriechen alliu sîniu dinc.
27410
den ellentrîchen jungelinc
den liez er unvermeldet niht,
als der in eime swerte siht
die sache, die man hât verstolen,
sus tet er sîniu werc verholen
27415
mit rede kunt der Kriechen schar.
des wart ir herze sorgen bar
und hôchgemüetes rîche.
si rieten algelîche,
daz man in solte suochen,
27420
und dô man des geruochen
mit botescheften wolte,
daz man besenden solte
den starken und den frechen:
seht, dô begunde sprechen
27425
der künic Dîomêdes:
ich wæne, friunt Ulixes,
daz wir zwên aber müezen
mit boteschefte büezen
den Kriechen sorge und arebeit.
27430
uns wirt der kumber ûf geleit,
daz wir nû strîchen bêde
zem künge Licomêde
und daz wir dâ beschouwen,
ob under sînen vrouwen
27435
sî der vil küene Achilles.
vergich mir, trût geselle, des,
ist, daz wir suochen müezen
den starken und den süezen?
wie sol er funden werden?
27440
des nimt mich ûf der erden
clein angest, sprach er wider in.
wird ich nâch im gesendet hin,
er wirt von mir wol funden,
wan ich in kurzen stunden
27445
sîn tougenlichez bilde erjage.
eintweder dirre wîssage
der müeze uns alle triegen
old ich wil âne liegen
und âne valschen willen
27450
ervorschen wol Achillen.
 
 
 
<<< Übersicht  <<< vorige Seite  nächste Seite >>>