Der Welsche Gast - X

by Thomasin von Zerklaere

ed. HEINRICH RCKERT 
(Quedlinburg/Leipzig 1852)

 machine-readable text by Minoru Shigeto (Tokyo, 1997)
conversion from TUESTEP format by Uta Recker (Tbingen, 1999)
corrections and HTML rendering by Steven M. Wight (Los Angeles, 1999)
Prosa Prolog -
Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 - Teil 4 - Teil 5 -
Teil 6 - Teil 7 - Teil 8 - Teil 9 - Teil 10: [10.1] [10.2] [10.3] [10.4] [10.5] [10.6] [10.7] [10.8]




[10.1]    Trt veder, du solt dich niht ln   [13565]
betrgen, wan ez ist getn
vil schiere, swaz ich schrben wil.
Daz reht ht mich gemant vil
daz ich nch im schrbe von der tugent
diu an alter und an jugent   [13570]
nch reht behaltn und geben kan:
die ht ein ieglch milte man.
Milte heizt diu selbe tugent
und ist ein gezierde der jugent
unde ist des alters krne.   [13575]
Si macht die andern tugende schne
unde lieht: daz ist wr,
si ist der tugende spiegel gar.
Daz reht diu milte ane wint:
diu milte ist gar des rehtes kint.   [13580]
Daz reht von snr natre kan
vegen daz ein ieglch man
habe daz er haben sol:
diu milt gt ouch nch rehte wol.
Merket, daz reht von reht zaller vrist   [13585]
gt eim ieglchen daz sn ist,
s wizzet daz diu milte gt
nch reht niht von reht zaller zt.
    Man mac von rehte gern wol
daz man im gelten sol,   [13590]
ez s kleine ode grz.
Einer ist dem andern wol genz
dar an, daz man im gelte gar
swaz man von im nimt, daz ist wr. 
Diu milte machts niht alle genz:   [13595]
dem gt si kleine und disem grz,
eim ieglchn nch sner werdekeit,
daz ist der milte gewonheit.
    Wizzet, daz man von rehte gt,
daz muoz man geben zaller zt;   [13600]
man welle danne tuon unreht.
S ist daz gegeben nch reht
daz man gt von miltem muot
und daz niht von schulden tuot.
Diu milte gt ze deheiner vrist   [13605]
niwan daz in ir habe ist.
Daz reht gt zetlcher zt
daz niht in sner habe lt:
ht ein man mit unreht iht,
daz reht sol im daz lzen niht   [13610]
und sol ez geben denne
dem derz von rehte het etwenne
ode derz von rehte haben sol,
daz geschiht reht unde wol.
    Daz reht nimt unde gt,   [13615]
s wizzet daz diu milte lt
an der gbe mit ir willen gar:
s nimt niht, daz ist wr.
Diu milte gt von rchem muot
kleine unde grzez guot,   [13620]
daz reht gt an dem geriht
swaz man mit reht mac haben niht.
    Daz reht gt lieb unde leit,
s wizzet vr die wrheit
daz diu milt gt zaller vrist   [13625]
daz einem manne lieb ist. 
Daz reht wil daz man gelten sol,
diu milt wil daz man gebe wol.
Daz reht wil niht zunrehte hn,
so ist diu milte s getn   [13630]
daz si daz ir gerne gt
und vrlchen zaller zt.
    Diu milte gt mr dan daz reht.
Ez ist ouch ze verstn sleht
daz daz reht gt etewaz   [13635]
und daz diu milte nien gt daz,
wan daz reht ouch urteil gt:
diu milte gt guot zaller zt.
    Wr niht daz reht und daz geriht,
ein man wr b dem andern niht,   [13640]
wan einer dem andern unreht tte.
S wr ir vriuntschaft ouch unstte,
und enwr diu milte niht.
D von verstt daz ez geschiht
von dem rehte zaller vrist   [13645]
daz ein man b dem andern ist
und von der milte geschehen sol
daz einer s b dem andern wol.
Swie uns daz reht betwungen ht
daz einer den andern b im lt,   [13650]
s wr wir doch mit grzem haz,
wr diu milt niht, wizzet daz.
Swaz daz reht tuon sol,
daz zieret dan diu milte wol,
wan diu milt vert nch dem reht.   [13655]
Nu hn ichz iu gemachet sleht
w von ich nch dem rehte wol
von der milte schrben sol, 
wan si habent mit ein ander vil
ze tuon, swerz verstn wil.   [13660]
[10.2]   Ob manz vr guot haben sol,
s sag ich iu gern unde wol
w von ich her ze jungest hn
der milte mterge verln:
d sol der besten tugende schn   [13665]
hin nch schnen, daz ist mn
rt unde ouch mn will.
Man sol erzeigen tugende vil
einem man, man im gebe iht,
und swenne dan daz geschiht   [13670]
daz er im gevellet wol
ode daz er von im scheiden sol,
s sol man bergulden gar
mit der milte, daz ist wr,
swaz tugende man erzeiget ht,   [13675]
deist mn und der zhte rt.
    Die tugende die sint gar enwiht,
ziert mans mit der milte niht.
Sn milt ht ouch niht milte kraft,
swer anders ist untugenthaft,   [13680]
wan als ich gesprochen hn,
die andern tugende suln gn
vor und diu milte sol
nch gn, s vert diu schar wol.
Daz ist ein reht, d von ich hn   [13685]
von der milte unz her verln,
wan ich von ir nch sagen sol,
st si nch gt s wol.
    Der juncvrouwen gesinde ht
reht daz ez z der kement   [13690]
vor der vrouwen treten sol.
D von stt ouch daz harte wol
daz man die milte hinder schouwe,
wan si ist der tugende vrouwe.
Diu milte ist wol vrouwe der tugent:   [13695]
swer si ht in sner jugent,
der ht si vr die wrheit
in alter und in kintheit.
    Swer sich durch ruom twingt ze tugent,
si wert selten vr die jugent.   [13700]
Swer durch ruom gerne gt,
sin milte ist z zuo der zt
s er zem alter komen ist,
wan im der ruom d gebrist.
Daz selbe swer ist durch gewin   [13705]
milte, der ht niht den sin
daz er milte mge sn,
swennerz ht, deist dicke schn.
Ob im sn muot die milte bringet
und er durch ruom sich niht endwinget   [13710]
und ob er ht ouch den sin
daz er niht milte ist durch gewin,
s wizzet daz er milte ist
alter und junger zaller vrist.
    Swem sn milt von herzen gt,   [13715]
wizzet daz erz glche ht
beidiu in alter und in jugent,
daz entuot dehein ander tugent.
Swelich man stte ist,
er ist verre stter zuo der vrist,   [13720]
swenn er zem alter ist bekomen.
Ich hn gelesen und vernomen 
daz man in sner kintheit
ht selten volle sttekeit.
Swer mzic ist in sner jugent,   [13725]
der ht baz die selben tugent,
swenn er zem alter komen ist,
daz geschiht zaller vrist.
Swer aver milte ht in sner jugent,
der ht ein s getne tugent   [13730]
daz er si niht mac haben baz,
swenner eraltet, wizzet daz:
wan er ht si, daz ist wr,
er s junc od alt, gar.
Swelch man in sner alten zt   [13735]
von rehter milte gerne gt,
im wr ze behalten vil unmre
nch unreht, ob er junc wre.
D von daz milte gelch ist
an aller heite zaller vrist,   [13740]
d von gevellet si mir baz
dan dehein tugent, wizzet daz.
    Swelich tugent zaller zt
ganz in einem herzen lt,
diu tugent ist volkomen gar   [13745]
an ir namen, daz ist wr.
Swelch untugent zaller vrist
ganz und zuo nemende ist,
diu heizet ouch von reht untugent,
si schendet alter unde jugent:   [13750]
daz tuot wol diu girescheit
von der ich hn genuoc geseit.
    Dehein vrz ist s ungevuoc,
swenne man im gt genuoc, 
in enhunger deste min:   [13755]
s s wir des wol worden inn,
swenn man der gird vil guotes gt,
daz si ie mr hungert zuo der zt.
Daz viuwer und der arge man
die gelchent sich dar an,   [13760]
daz in bden niht geneget.
Daz viuwer brinnt, diu erge veget
wie si erviule daz guot.
Mir seit mn herze und mn muot,
daz viuwer und der arge man   [13765]
nimmer solden scheiden, wan
daz viuwer allez brennen solde
swaz erge samen und viulen wolde.
Diu erge samnet aller slaht;
ir kelte dwingt.  Des viuwers kraft   [13770]
verbrennet allez zaller vrist.
Diu milte s getempert ist
daz ir kelte niht erviulen kan.
Ir scht ir hitze ouch niht dar an,
daz si daz ir verwerfe gar:   [13775]
si ist getempert wol ze wr.
    Noch wil ich iu ein ltzel sagen,
sn ensol iuch niht betrgen,
von der erge: wizzet daz
man verstt aver baz   [13780]
der milte gete und werdekeit
b der erge bsheit.
Diu erge nimt zuo alle jr,
des sult ir alle nemen war.
Ez ist nieman in sner jugent   [13785]
s bekumbert mit der untugent, 
ern gwinne mr girescheit,
swenner kumt von kintheit.
    Von kalter natre kumt diu erge;
d von erwehset ouch ir sterke,   [13790]
swenn der man eraltet ist,
wan er ist kelter zuo der vrist.
Daz alter grze erge bringet:
der kelt natre ist daz si dwinget.
D von mac der arc sn baz   [13795]
der kelter ist, wizzet daz.
Ist ein man stte niht
in sner jugent, ez geschiht
dick daz im in sner alten zt
Got sttekeit gt.   [13800]
Daz selbe ist von der unmze,
von der ich unkiusch niht enlze:
der in sner kintheit
ht unmze und unkiuscheit,
der lzet vil dicke daz,   [13805]
swenner eraltet, und tuot baz.
Anders von der erge ist:
der muoz sn arc zaller vrist
der in sner jugent erge ht,
wan in diu erge niht verlt.   [13810]
Er muoz sn gar ein bsewiht,
diu erge kumt von im niht,
und s er ie eraltet baz,
so er ie erger ist, wizzt daz.
Hie b sult ir verstn wol   [13815]
daz man die erge haben sol
gar vr eine bse untugent.
Swer si ht in sner jugent, 
der ist des gewis wol
daz ers in alter haben sol.   [13820]
    Nu merket noch w von daz geschiht
daz man die gird mac lzen niht
weder an alter noch an jugende
s lht s ander untugende.
Diu girde diu ht einen site   [13825]
daz man wnt volkomen dermite:
mit den andern trout man niht volkomen.
Daz sult ir haben s vernomen:
swie hhvertic und swie unmzic,
swie zornic, ndic und unsttic   [13830]
iemen s, man kan sich doch versinnen
daz man dermit niht mac gewinnen
daz man habe guotes gnuoc.
Der arge man ist s ungevuoc
daz er wnt mit erge gewinnen   [13835]
genuoc und kan sich niht versinnen
daz im daz guot niht mac genegen
daz im diu erge kan gevegen.
D von muoz er dar nch immer streben
und volkomt niht b snem leben.   [13840]
Nu hret w von dehein guot
niht gneget girigem muot.
Des mannes muot ist s edel
daz er ist Gotes sedel.
Aver swes erge und girescheit   [13845]
und swes untugent und bsheit
vertrbet Got von snem muot,
der mac gewinnen dehein guot
daz s grz s noch s edel
daz vllen mge Gotes sedel.   [13850]
Swer mit guote wnet machen vol
daz d Got inne sitzen sol,
der wil mit einer bne gar
die werlt vllen: wan deist wr
daz diu werlt ist kleine und snde   [13855]
wider Got, s ist ouch de
sn sedel, swaz dar inne s,
ern s danne selbe derb.
Swer girigen muot vllen wil
mit guote, der met sich gar ze vil   [13860]
und machet de snen muot:
s ist im aver wirs nch guot.
Sn muot wre niht s lre,
ob im Got nher wre,
den er vertrbt mit girescheit.   [13865]
Ir wizzet vr die wrheit,
swer in ie vertrbet,
s sn muot ie lrer blbet,
und s ie lrer ist der muot,
s man ie harter strebet nch guot.   [13870]
Wan swaz in der werlde ist
lre, daz ziuhet zaller vrist
und wil werden gerne vol.
Daz mac man merken harte wol,
swer hin zeinem vazze siht,   [13875]
daz der wn vert niht geriht
z, ern s andersw
offen: er vert springende d;
wan swaz wnes rinnet z dem vaz,
d muoz vr luft in, wizzet daz.   [13880]
Ein arger muot mac ziehen vil,
st Got dar in niht komen wil,
daz er muoz doch belben lre.
Ob aver Got d selbe wre,
s wren d alliu guot.   [13885]
W ber w dem argen muot!
Wan er gewinnet nimmer gnuoc,
und daz er des ie gewuoc
daz er sich wnde an girescheit
vllen, daz mac im wesen leit,   [13890]
wan ern mac nimmer volkomen.
Nu muget ir wol haben vernomen
war umbe man girde kme lt,
swenn man si rehte erwischet ht.
    B der erge bsheit   [13895]
verstt der milte werdekeit,
wan si ir widerwertec ist
an allen dingen zaller vrist.
Swaz diu erge behalten kan,
daz gt nch reht der milte man.   [13900]
Swaz erge samnet bslchen,
daz teilet milte bescheidenlchen.
Von der milte wirt ein man
vil wert, der nch reht geben kan,
und von der erge unwert vil   [13905]
swer nch reht niht geben wil.
Diu milte bejaget uns vriunde mre
dan dehein tugent, wan ir lre
machet ouch daz man bersiht,
ht ein man die tugende niht   [13910]
volleclchen dier haben sol,
daz kan machen diu milte wol.
S bejaget uns Vnde vil
diu erge, swerz verstn wil.
Ist ein man anders tugenthaft,   [13915]
sn tugende habent niht die kraft
daz man im spreche wol,
ern habe die milte als er sol.
   Merkt an der erge grz bsheit
und an der milt grz werdekeit:   [13920]
niemen behalt s gern daz guot,
im entuo wol in snem muot,
sprichet man daz er gerne gt;
daz geschiht zaller zt. 
Dehein man s arc ist,   [13925]
im entuo wol zaller vrist,
sprichet man daz er milte s.
D muget ir ouch wizzen b
daz milte ein reine tugent ist:
man sol si minnen zaller vrist.   [13930]
    D von daz milte ervllt die tugent
und ouch gezierde ist der jugent,
d von hn ich ze jungest ln
daz ich von ir ze sprechen hn.
Si ist des wert harte wol   [13935]
daz ich besunder sagen sol
von ir; ich tuonz ouch vrlchen,
daz geloubet sicherlchen.
[10.3]   Mich dunket ez s gezeiget wol
w von man nch dem rehte sol   [13940]
von der milte sagen von reht.
Ich hn ouch daz gemachet sleht
w von man ze jungest sol
von der milte sagen wol.
Hinne vr sol ich iu sagen mr   [13945]
waz milte s und ob der
der niht enht mg milte sn.
Dar nch ist der wille mn
daz ich sage wie man geben sol,
swer nch reht wil geben wol.   [13950]
    Diu milte ist ein tugende guot
und ht ir wurze in rchem muot.
Nu sage waz milte mge sn?
Si ist des rchen muotes schn.
Daz geben heizet milte niht,   [13955]
doch wizzet daz ez geschiht 
von der milte, der gerne gt.
Die gbe sint zaller zt
der milte zeichen valsch od wr.
Gt man von miltem muote gar,   [13960]
die gbe vr die wrheit
bezeichent milte und vrmkeit.
Gt man aver anders iht,
die gbe sint wriu zeichen niht
der milte, wan si valschlchen   [13965]
die milte bezeichent.  Sicherlchen,
she ich verre in dem lande
ein gewfn daz ich erkande,
ich wnde unde sprche s
daz der rter wre d   [13970]
ze dem ich diu wfen hiet gesehen,
und mht sn doch anders geschehen:
wan der man der si hiete d,
der mht si haben andersw
verstoln ode sus genomen;   [13975]
ez ist ouch dicke als komen.
D von wizzet daz diu gbe ist
der milte zeichn niht zaller vrist,
wan swelich man durch ruom gt,
sn ruom ht zuo der zt   [13980]
der milt zeichen verstoln gar,
daz geloubet wol vr wr.
    Nu habt ir vernomen wol
daz gbe milt niht heizen sol
und doch von der milte geschiht.   [13985]
W von ht man vr milten niht
den der niht ze geben ht?
Daz machet unser trscher rt, 
wan wir erahten niwan daz
daz wir mugen gesehen baz.   [13990]
Man merket niht waz in dem muot
s: durch girde man daz tuot
daz man merket daz, wie vil
man gebe, und niht merken wil
mit welhem muote man daz tuo:   [13995]
d solt man alrst sehen zuo.
    Swen diu milte ist an geborn,
ist er arm, er ht verlorn
sner brieve insigel gar.
D von geschiht, daz ist wr,   [14000]
daz man dem brieve geloubet niht
d manz insigel an niht siht.
Ob ich ein brief senden solde
und in niht versigeln wolde,
ez mhte wol als sn   [14005]
daz man sprche er wr niht mn.
Alsam dem milten manne geschiht
der d ht ze geben niht:
man wil im niht jehen,
swenn man die gbe niht mac sehen,   [14010]
daz er s ein milte man,
swie wol er halt geben kan.
    Schrbet ein schrbre iht,
swenner ht der tinten niht?
Er kan wol sn kunst gar   [14015]
und schrbet doch niht, daz ist wr.
Alsam ist zetlcher zt
der milte der doch niht engt.
Swie guot buochvel ein schrber ht
und swie snellt sn veder gt   [14020]
f dem buochvel hin und her,
der mac doch niht haben die lr
daz er schrbe ihtes iht,
ist in der veder tinten niht.
Ist eines mannes biutel lre,   [14025]
swie gerne er danne milte wre,
er mac her z geschtten niht,
swie lange im daz ze tuon geschiht.
    Swer ht die vrmkeit und den muot
daz er gb, hiet er daz guot,   [14030]
der ist niht minner tugenthaft
danne der sner milte kraft
mit gbe ht gebreitet wt,
wan er ht daz er d gt.
Swer sne triuwe lsen sol,   [14035]
der ht si gelset wol,
ht er den willen unde den muot,
ob erz halt niht entuot,
ob in ntlch dinc irret,
wizzt daz ez im niht enwirret.   [14040]
    Swaz diu sunne tuot, deist wr,
ob den wolken, daz tuot gar
eines milten mannes muot
der niene ht grzez guot.
Her abe muoz vil vinster sn,   [14045]
swenn diu wolken der sunne schn
undervhent: daz ist wr,
so ist d oben lieht gar.
Diu sunne erliuhtet zaller vrist
swaz oberhalbe der wolken ist:   [14050]
daz selbe diu milte tuot
in eins milten mannes muot. 
Si machet sn herze lieht gar
und mac doch niht, daz ist wr,
schnen z des mannes muot.   [14055]
Diu wolken diu sint armuot,
diu den schn benement wol,
daz er niene schnt z als er sol.
[10.4]   Habt ir mich nch rehte vernomen,
s bin ich an die stat komen   [14060]
daz ich iu sol sagen w
ein man milte s.
Hie an met mich und ist mir zorn
daz wir der milte namen hn verlorn
unde heizen milte daz   [14065]
daz man untugent hieze baz.
Wir heizen milte swer daz gt
daz er roubet zaller zt
und daz er nimt belchen.
Ir sult wizzen sicherlchen   [14070]
daz diu girde machet daz,
daz wir niht underscheiden baz
waz s milte ode niht.
Swer merket unde siht
daz ein man gt vil,   [14075]
ob er dan niht merken wil
von wanne ez komen ist,
der erkennt sn milte niht zer vrist,
wan im ht diu girescheit
diu ougen der bescheidenheit   [14080]
z gestochen, daz ist wr,
daz er nien mac ersehen gar
waz man an der milte ersehen sol.
Er kan daz ersehen wol 
waz man im gt zaller vrist:   [14085]
ern ruoht w ez genomen ist.
    Ez ist ein krt des enkan ich niht
genennen Tiusche, swenn daz geschiht
daz sn ein schf izzt, ez ist tt,
und ist dem schf doch harte nt   [14090]
nch dem selben krt: sn suoz
machet daz ez sterben muoz.
Al daz selbe uns geschiht:
wir kunnen erkennen niht
daz an der gb niht milte lt,   [14095]
swenn man uns vrmedez guot gt.
Der gbe seze machet daz,
daz wir lzen ne haz
daz man mit unrehte wt
nimt daz man uns gt.   [14100]
Wir jehen er s ein milte man,
der uns als geben kan.
Daz ist der girescheite site;
wir triegen in und uns dermite.
Ich mac sn wol vr wr gejehen,   [14105]
ein schf weiz niht waz im geschehen
von dem kriutelne sol:
ein man kan niht gedenken wol
daz der man niht milte ist
der daz nimt zaller vrist   [14110]
daz er durch ruom geben wil:
er ht vr milte untugende vil.
Ht der untugent der niht engt,
swer danne nimt zaller zt,
der ht aver untugende mr:   [14115]
wie solt dan milte wesen der? 
Der milte materge sint arme liute:
die habe wir verkret hiute
zer erge materge, wan wir nemen
selten, ob irz welt vernemen,   [14120]
niwan dem armn der niht enmac:
daz machet gar der widerslac.
    Diu milte und daz unreht ist
mit einander deheine vrist,
wan diu milte ist des rehtes kint.   [14125]
D von ist der gar ein rint
der d mit volgt der milte rt
daz im daz unreht geben ht.
Ich mac sn wol vr wr gejehen,
diu milte mac niht ersehen   [14130]
daz mit unreht genomen ist:
ir wllet d von zaller vrist.
Wie mht ein man daz geleben
daz er von milte mhte geben
daz er mit unreht ht genomen?   [14135]
Ich hn ez selten ie vernomen.
Ob ein man d von gerne gt
daz man im vertrage zeiner andern zt,
ob er mre nemen wil,
an sner gb lt girde vil:   [14140]
wizzet vr die wrheit,
diu gbe kumt von girescheit;
diu gbe kumt von milte niht,
swem als ze geben geschiht.
    Mir ist unwert unde zorn   [14145]
daz der wnt daz im an geborn
diu milte s, der niht enkan
verstn wer s ein milter man. 
Der wnet milt sn der d gt
durch ppekeit zaller zt.   [14150]
Swer mir als geben wil,
dem wil ich nimmer danken vil,
wan er ht ez vr die wrheit
gar gegeben der ppekeit.
Ich wil gerne den vrumen hn,   [14155]
aver diu durch die erz ht getn,
diu danke im des, ob si wil:
ich wils im nimmer danken vil.
Swer aver durch milte gt,
dem sol man danken zaller zt.   [14160]
    Ein ieglch man sehen sol
w sn gbe s gestatet wol.
Man sol sehen zaller zt
wer der s dem man d gt,
daz man gebe zaller vrist   [14165]
dar nch unde der man ist.
J sol man geben dem rchen
seltsniu dinc sicherlchen
und dem armen zaller vrist
daz im guot und ntze ist.   [14170]
Swer diu liut niht scheiden wil,
gt umbescheidenlchen vil.
Sw unbescheidenunge ist,
d ist diu milte niht zer vrist,
wan diu untugent lt   [14175]
verre von der tugent zaller zt.
    Swer bescheidenlchen geben wil,
gebe niht ze ltzel noch ze vil.
Der ht sn gb ze sner hab
gemezzen der nch rehte gab.   [14180]
Der roubt sich selben, daz ist wr,
swer daz sne vertuot gar.
Ich wn erz mne ungerne lt,
der sich selben beroubet ht.
Der gt nch rehte zaller zt   [14185]
der nch sner habe gt.
Swelich man mr geben wil,
der muoz zunrehte nemen vil;
er muoz swern unde liegen
unde rouben unde triegen.   [14190]
Swer zunreht iht ht genomen,
der ist d z der milte komen;
wan diu tugent schadet niht:
von untugent schade geschiht.
    Man sol einem geben s   [14195]
daz von der gb nien werde unvr
der dem manz genomen ht,
daz ist der milte wille und rt.
Diu milte niemen schaden wil:
si gt n leit vreude vil.   [14200]
Diu milte entuot niemen leit.
Diu milte ist gar n girescheit:
swer giresch ist nch dem guot,
der mac niht hn einn milten muot.
    Hie wil ich iuch wizzen ln   [14205]
daz ein herre und ein ander man
suln ir zerunge ungelche
zir habe mezzen sicherlche.
Wan ob ein rter wil zem jr
des jres gelt zern gar,   [14210]
des enist niht ze vil.
Ob ez aver ein vrste tuon wil, 
daz gevellt mir niht ze wol,
wan ein ieglch herre sol
etwaz zem jre legen   [14215]
in sn kamer. Des sol er phlegen
d von, daz er niemen tuo w,
ob in ein urliuge ane g
durchs landes vrumen unde re.
Wan solder danne nemen mre   [14220]
dem vriunde dan der vent tuot,
der wr weder hfsch noch guot.
Daz eine behaltent d' herren wol,
daz si ir kamer machent vol,
daz ander behaltents aver niht,   [14225]
wan ob si verzernt iht
durch des landes und ir re,
si wellent daz man in gebe mre
und bringent ir liute in grzez leit,
daz si stiurn ir girescheit.   [14230]
Swie ichz den herren wze sre,
s wil ichz doch den wzen mre
diez lobent: ez ist komen dar,
daz man lobt ir geverte gar.
Ist ein herre arc und ne prs,   [14235]
s spricht man Herre, ir st ws,
daz ir iuwer guot behalten kunt.
S ist sn erge wten kunt,
swenners selbe erkennet niht:
seht, wie in efft der bsewiht.   [14240]
Ob er daz sne gar vertuot,
man spricht Ir habt einn milten muot.
Mit s getner lurzheit
bringt mans in die goukelheit, 
daz si enkunnen sterben noch leben,   [14245]
weder behalten noch geben.
Maniger dunkt sich vil ahtbre
der wol wesse daz erz niht enwre,
seit man vor den herrn als hinder in.
Daz ist an in der meiste unsin   [14250]
daz si wnnt man sage gar
vor in als hinder in.  Zewr,
daz bringet si in die stricke
daz die herren wnent dicke
daz diu trscheit milte s   [14255]
und erge wstuom, daz merket w;
wan ich muoz die rede ln
und heven die dritten regel an.
[10.5]   Swer nch rehte geben wil,
der sol sich smen niht ze vil.   [14260]
Swer sich ze lange biten lt,
wizzet daz er verkoufet ht
swaz er im danne gt.
Man koufet tiure zaller zt
daz man mit scham koufen sol,   [14265]
daz geloubet rehte wol.
Swelch man schiere geben wil,
der gt mit kleinen dingen vil,
wan er in der scham erlt
und der vorhte die man bitende ht.   [14270]
Der gt mit grzen dingen kleine,
swer gt unde gt seine.
Swer lange den andern biten lt,
wizzt daz er lange den willen ht
daz er im niht geben wil:   [14275]
man sol im danken niht ze vil. 
Swelch man gt und gt drt,
wizzt daz er zwir gegeben ht.
Swen man mit vil bete dwingen sol
daz er gebe, geloubet wol   [14280]
daz er durch milte niht engt.
Swen man bitet zaller zt,
er senftet mit gbe sn leben
und ht durch milte niht gegeben:
wande liez man in genesen,   [14285]
er wolt ungebeten immer wesen.
Des tuot niht der milte man,
der nch rehte geben kan,
wan er suochet wem er sol
unde waz er gebe wol.   [14290]
Swer mit zorn und leide gt,
dem danke ichs zuo deheiner zt.
Er ht durch milte gegeben niht,
swelhem manne daz geschiht.
Swer mit vreude geben wil,   [14295]
er gebe ltzel ode vil,
wizzet daz er genuoc gt:
guot herze machet zaller zt
kleine gbe genme und guot,
s machet ein swacher muot   [14300]
s ungenm die gbe grz
daz si der kleinn niht sint genz.
Swelich man s bse ist
daz er suochet zaller vrist
werwort ze vresagen   [14305]
unde phlt sn nt ze klagen
und wie vil er geben sol,
der verseit niht ze wol. 
Der ist der milte gar unntze,
swer bsert sn antltze,   [14310]
swenner gt: wizzet daz,
und gbe er niht, er tte baz.
Swer mit vorht gt daz er gt
und widerziehent zaller zt,
der ist voller zageheit   [14315]
und ist gelch dem der verseit.
    Man sol sn ougen und sn munt
s gehaben zuo der stunt,
swenn man gt, daz man snen muot
sehe, daz manz gerne tuot.   [14320]
Wizzet daz der nch rehte gt
der s gt zaller zt
daz er gt mit dem guot
beidiu den willen und den muot.
Der ist wol ein bsewiht   [14325]
der an den gelt gedenket iht,
swenner iht geben sol:
er mac nch reht niht geben wol.
Ob er nch reht niht geben kan,
so ist er niht ein milte man.   [14330]
Der ist ein koufman gar
der durch gewin gt, daz ist wr.
    Swer durch milte geben wil
ahte f gelt niht ze vil.
Der milte reht ist daz si gt,   [14335]
diu girde nimt zaller zt.
Diu milte nimt, swenn si wil
gelten mr od als vil.
Diu milte nimt, daz si gelte mre,
und ht niht die bsen lre   [14340]
daz si gebe d si neme iht;
wizzet daz ir daz niht geschiht.
Diu milte gt zaller zt
und lt gar ne nt,
ob man ir giltet niht.   [14345]
Der ist gar ein bsewiht
der sn milte derumbe lt
daz man im niht vergolten ht.
Ein man mac niht zeigen baz
sn girescheit, wizzet daz,   [14350]
dan klagent daz man im niht gt
und daz er gt zaller zt,
wan s bringt er einn ieglchen inne
daz er nien gt wan durch gewinne.
    Dehein milte man sol,   [14355]
daz getar ich rten wol,
sne milte derumbe ln
daz im niht danke lht der man
dem er vil gegeben ht,
daz ist gar der milte rt.   [14360]
Solt man niht ziehen sn kint
und solt daz mer und den wint
versuochen niht durch zageheit,
wan si uns dicke tuont leit,
s wre wir gerlche zagen.   [14365]
Daz selbe wil ich iu sagen,
ist lht ein bs man undancnm
des ich im hn getn,
d von solt ich mn milte niht
ln, ich enwre ein bsewiht.   [14370]
Daz gehrt ze vrem muot
daz man verliust und rehte tuot. 
Diu milte wre tugende niht,
ob daz geschehe daz niht geschiht,
daz si nimmer wrde betrogen.   [14375]
Ir wirt harte dicke gelogen
und muoz doch gelouben wol,
swenne si iht geben sol.
Swer der milte volgen wil,
muoz sner gbe verliesen vil,   [14380]
daz er ze etlcher zt
gebe d ez rehte lt.
Doch envliuset er nihtes niht,
derz nch reht merkt unde siht.
An bsem acker ungenmen   [14385]
kan der milte sn den smen
der vil wol birt in des muot
der gerne nch der milte tuot.
Gib ich einem undancnmen
manne, ich verlius niht mnen smen,   [14390]
wan diu gb mir tugende gt:
d von s gebe man zaller zt.
Daz zerhalbe des lbes ist,
daz koufet uns zaller vrist
tugent in unserme muot,   [14395]
swer nch rehte gt sn guot.
Swelich man niht geben wil,
der ht der schulde als vil
s der der ne danc ist,
swenn man im gt, zaller vrist,   [14400]
wan der arge, daz ist wr,
machet den undancnmen gar.
[10.6]   Ich wil iu sagen vr baz
und wil iu f tuon daz, 
w von zetlcher vrist   [14405]
ein man undancnme ist.
Swelich man geheizen wil
und smt sich lange unde vil,
daz er enem niht engt
und lt in hangen zaller zt   [14410]
amme gedinge, daz ist wr,
er wirt undancnme gar.
Daz gedinge ist niht ze suoze,
kumt diu geheiz mit trgem vuoze.
Man mht sich der gedinge    [14415]
nen: ez tuot harte w,
swer amme gedinge hangen sol,
daz geloubet rehte wol.
Man smet ouch vil sner dinge,
swer hanget lange amme gedinge.   [14420]
Daz erahtet niht ein bsewiht,
der d geheizet und gt niht,
und ob er gt, er gt ze spt.
Wizzet ir wer den muot ht?
Swelich man unedel ist,   [14425]
kumt er zetlcher vrist
ze ren, wizzet daz erz tuot,
daz machet sn unedel muot.
Er sprichet alle tage morgen,
wan er wil daz er mit sorgen   [14430]
koufe swaz er im gt,
und met in als zaller zt:
wan im der selbe bsewiht
wil umbe sus geben niht,
swenner im gedinge gt,   [14435]
und lt in warten zaller zt. 
Er machet mit dem selben list
daz er im dienet gar die vrist.
Er tuot ez ouch d von, daz er wil
daz man sehe daz er mge vil   [14440]
tuon swes in dunke guot:
des vreuwet sich sn swacher muot.
Sumelch ht ouch die site
daz erz tuot daz man in bite,
swenner phlt s lange zt   [14445]
ln biten, daz er nien engt.
Etlcher ht s bsen muot
daz erz ouch dar umbe tuot
daz er in erleiden wil
daz man in niene bite vil:   [14450]
wan geben ist ein solher smerze
der nimmer kumt z snem herze.
Ich mac wol sagen daz vr wr,
umbe swiu erz tuot, er machet gar
daz ein man zaller vrist   [14455]
sner gbe undancnme ist.
Swer niene gt genzlchen
daz er geheizet, sicherlchen,
er teilet sne wrheit
und mischet wr mit trgenheit   [14460]
und machet undancnme den
dem erz gehiez etewenn.
Swer verwzet zaller zt
daz er gap od daz er gt,
der machet undancnme gar   [14465]
die den er gap, daz ist wr.
    Swenn ein man gegeben ht,
s sol er danne als drt 
vergezzen daz er ht gegeben.
Swer aver nimt, sol gar sn leben   [14470]
gedenken harte wol dar an
daz im der man liep ht getn.
Der sol swgen der d gt:
swer nimt, der spreche zaller zt.
Der milt man sol gedenken niht   [14475]
daz er habe gegeben iht,
niwan swenn in der manen wil
dem er ht gegeben vil.
    Swelich man milte ist,
der sol s geben zaller vrist   [14480]
daz in dunke, er neme daz,
s mag er nimmer geben baz,
wan er mac niene verwzen wol
sn gbe, swaz halt geschehen sol.
    Gt man eim milten manne iht,   [14485]
s name ez sam er habe niht
gegeben, daz ist genzlchen
der milte wille sicherlchen:
gedenke niht Ich gab im mre:
wan s hiet er der milte re   [14490]
an den kouf verkret gar,
daz geloubet wol vr wr.
Ein biderbe man sol hn vr guot
swaz man im gt mit guotem muot.
Swaz im sn armer vriunt gt,   [14495]
daz habe vr vollen zaller zt.
Man sol dem danken vlzeclchen
umbe kleine gbe sicherlchen
dem man grzlchen geben ht,
daz ist gar der milte rt.   [14500]
Swer d von danket niht
daz er im mr gap, daz geschiht
von bsen andern: daz ist wr,
er ist ein koufman gar.
Ein milt man sol versagen niht,   [14505]
wil im iemen geben iht,
wan swelich man mir lieb ist,
dem wil ich gern zetlcher vrist
schuldic sn, daz ich im mre
gelte, deist der milte lre.   [14510]
Gt mir mn vent iht,
von dem nim ich s gerne niht,
wan ich dem ungerne sol
geben dem ich niht getrouwe wol.
Gbe mir iht ein bse man,   [14515]
ich nme ez vil ungerne, wan
ich wolt niht wesen sn schol:
wizzt daz ez tuot niender wol,
swelich man dem schuldec ist
dem er ungern sol zaller vrist.   [14520]
Swer aver snem vriunde iht sol,
ez tuot im in sm herzen wol,
wan er im ouch gerne gt
ne schulde zaller zt.
Swelich man biderbe ist,   [14525]
der sol sn zaller vrist
unser vriunt die wle er lebe
an den dingen, daz man im gebe.
    Man sol dem gerne schuldic sn
dem man wil geben, daz ist mn   [14530]
wille und der milte rt.
Man sol gerne nemen und drt 
von dem dem man wil gelten mre,
daz ist gar der milte lre.
St mir mn vriunt getrouwet wol,   [14535]
s wizzet daz ich niht ensol
versagen ine behalt sn guot.
Daz er mir gt ist in mner huot
die wle ichz im sol gelten gar
und mre dar zuo, daz ist wr.   [14540]
Hie wil ich geben eine lre,
man sol ghen niht ze sre
ze gelten daz man ht genomen,
wan s ist man z der schulde komen.
Swer zehant giltet zaller vrist   [14545]
wizzt daz er ungerne schuldec ist.
Swer nimt und zehant wider gt,
der wnet koufen zuo der zt.
Swer gt und nimt als drt,
wizzet daz er verkoufet ht.   [14550]
Man sol einz und daz ander vil
schiuhen, swer rehte tuon wil.
    Ein milte man sol haben den muot
daz er volge dem acker guot,
der niht zehant gelten sol   [14555]
und gilt ze snen zten wol.
Daz selbe sol ein biderbe man
tuon, der nch rehte geben kan.
Er sol wol warten der zt,
wenne er gelte und wenner gt.   [14560]
Swelich man milte ist,
der wart der stat und der vrist,
w ode wenne er gelten sol
und geben, daz gevellt mir wol. 
    Ht er niht ze gelten guot,   [14565]
s gebe doch snen rchen muot.
Ht er niht ze gelten mre,
als der acker, s habe die lre
und die tugent und den sin
daz er gelt vrlchen min.   [14570]
Sumelche hnt den site,
swenn si niht enhnt w mite
si gelten, daz si schiuhent den
der in d gap etewenn.
Daz kumt von grzer zageheit,   [14575]
daz wizzet vr die wrheit.
Ich merke harte wol d b,
sine wizzen niht waz milte s;
wan diu milte enbitet in niht:
swerz tuot der ist ein bsewiht.   [14580]
Swer mir erzeigt willigen muot,
ich nim ez vr ein grzez guot.
Ob si daz selbe tten iht,
si dorften sich s pergen niht.
[10.7]   Noch wil ich iu sagen mre:   [14585]
der macht undancnme sre
einn man, der im gt offenlchen
daz er solde geben tougenlchen.
    Hie sult ir wizzen daz man sol
sumelche gbe geben wol   [14590]
vor den liuten offenlchen 
und sumelche tougenlchen.
Man sol offenlchen geben
swaz ret eines mannes leben.
Man sol geben sicherlchen   [14595]
rterlche gbe offenlchen.
Swaz dem der d nimt bringet r,
daz sol offenlchen der
geben der d geben sol,
daz ist getn rehte wol.   [14600]
Hfschiu dinc, vederspil,
pirshunde, swer diu geben wil,
der solz offen, swennerz gt,
wan ez ze vreude hret zaller zt.
Swaz d hilft der armuot,   [14605]
phenninge od s getn guot,
daz sol man tougenlchen geben:
ez ret niht, ez hilft dem leben.
    Man sol geben deheine vrist
daz einem manne laster ist   [14610]
ode daz im mge schade sn.
Swer gt dem trunken manne wn
unde dem derz vieber ht
wazzer und dem kinde den grt
und dem tobenden daz swert,   [14615]
er ht si alle bel gewert.
Der ht in allen mr genomen
dan gegeben, ht manz reht vernomen.
    Swer mit milte ziert sn leben,
der sol niht berege gbe geben:   [14620]
swer wben wfen geben wolde,
der gbe anders danner solde.
Man sol die gbe gerne geben
die lange wern unde leben,
wan diu vriuntschaft sol lange zt   [14625]
wern die man drumbe gt.
[10.8]   Ein buoch sol lange wern,
d von wil ich d mit wern 
die der vriuntschaft ich wil hn
vil gerne, wil mir si Got ln.   [14630]
Swer ist ode wirt tugenthaft,
dem gibe ich ze vriuntschaft
mn buoch, daz er dermite
stiure sn schne site.
Er sol ouch mit guoter tt   [14635]
bezzern swaz er ht
an mnem buoche gelesen,
des sol er ermant wesen.
Swer nien ht zuht und schne site,
der sol niht umbe varn dermite.   [14640]
Dehein lre ht die kraft
daz si mache tugenthaft
den an dem tugent niht enist.
Man mac daz wazzer slahen zaller vrist,
daz ez doch enviuwert niht,   [14645]
wan im daz viur ze hn niht geschiht.
Swie kalt ein stein ist,
man gewinnet doch mit list
viuwer drz, wan ez ist drinn.
Ist in einem manne sin,   [14650]
swie trge er s an guoten dingen,
man mag in doch mit lre bringen
ze tugende unde vrmkeit.
Daz wizzet vr die wrheit,
der zunder enzndt daz viuwer wol:   [14655]
niemen doch des wnen sol
daz er daz viuwer knne machen.
Alsam macht diu lre wachen
den sin und kans doch machen niht.
D von ist lre den trn enwiht.   [14660]
Swer dem tren lre gt,
tuot im unreht zuo der zt,
wan im bestt der lre niht.
Swers birget vor dem wsen iht,
der tuot im unreht zuo der vrist,   [14665]
wan er nimt im daz sn ist.
Dehein man sol sner vriundinne
weder durch lsheit noch durch minne,
weder snem herrn noch sner vrouwen
noch snem vriunde geben ze schouwen   [14670]
von mir dise rede mn,
an im ens tugende schn.
Man mht von mir mn buoch geben
dem der als phlegt ze leben
daz ichs im niht gunde wol,   [14675]
wan ich sn niemen gunnen sol
unde wilz ouch niemen geben
wan dem der mit guotem leben
und mit guoter gett
ervllet daz er gelesen ht.   [14680]
    Mn buoch heizt der Welhisch gast,
wan ich bin an der Tiusche gast
und kom nie s verre drin
als ich alzan komen bin.
Nu var hin, Welhischer gast,   [14685]
und het durch mnen willen vast
daz du komest ze herberge niht
zuo deheinem bsewiht,
und ob du im komest zuo,
son sitze niht, wan du tuo   [14690]
daz du schiere komest dan,
wan dich sol ein biderbe man 
mezeclchen an gesehen:
sitze f sn schz, daz hab ze lhen.
Vrume rtr und guote vrouwen   [14695]
und wse phaffen suln dich schouwen.
Ob dich begrft ein bsewiht,
s habe des dehein angest niht
daz er dich lange getrre sehen.
Ich mac des harte wol gejehen   [14700]
daz er an dir siht daz im tuot
vil wundernw in snem muot.
S wirfet er dich in ein schrn,
d solt du ligen, buoch mn,
unz du dem kumest ze hant   [14705]
dem du wirst lht baz erkant
und der dich dicke berlist
und dich wol handelt zaller vrist.
    Nu wis gemant, Welhischer gast,
swenn du begrfst einn edelen ast,   [14710]
s l dich niht einn bsen dorn
ziehen dervon.  Ez ist verlorn
swaz man dem wolf gesagen mac
pter noster durch den tac,
wan er spricht doch anders niht   [14715]
niwan lamp.  Alsam geschiht
dem bsen man; swaz man im seit,
daz vert vr die wrheit
zeim ren z, zem andern in.
Wie mhte d belben sin   [14720]
d man dar nch gedenket niht?
Wizzet daz ein bsewiht
mac sne gedanke niht twingen
ze guot von unntzen dingen. 
Wizzet daz man niht vllen mac   [14725]
einen durchstochen sac
die wl er niht verschoben ist.
Alsam geschiht zaller vrist
dem der sich durchstochen ht
mit bsem gedanc, mit valschem rt,   [14730]
mit belen werken und mit sunde.
D enmac ze deheiner stunde
in sm willn und snem muot
belben dehein rede guot,
ez enwelle unser herre Got   [14735]
verschieben mit snem gebot
diu lcher d ez z gt:
sn mac niht anders werden rt.
D von solt du, mn buoch, belben
b dem der dich geruochet schrben   [14740]
in snem herzn und snem muot.
Swer ist s ganz und s guot
und s mit stte ensamt gewallen
daz du z im niht maht gevallen,
den soltu bezzern mit dner lr.   [14745]
S sol dich bezzern ouch er,
wan der vrum man sol tuon baz
dan du lrest, wizze daz.
Hie wil ich dir ende geben.
Got gebe daz wir n ende leben  [14750]
durch die dr heiligen namen,
vater, sun, heiliger geist.  men.

[colophon]
Der geschriben hat das buoch
himelicher vater den geruoch
durh dem hailige Gothait
schaiden von aller uppichait.  Amen