<<< Übersicht  <<< Voriges Kapitel  Nächstes Kapitel >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Das Volksbuch von Dr. Faust
um 1580

 


 






 




14

Ein Disputation
von Gewaldt des Teuffels.

Doctor Faustus nachdem jm sein Vnmueth ein wenig vergieng / Fragt Er sein Mephostophilem von Regierung / Thatt / Gewalt / Angriff / Versuechungen vnnd Tyrranney dess Teuffels / vnnd wie Er solliches anfenngclichs getriben hette / Darauff jm der Gayst saget /

Dise Disputatio vnnd Frag so jch dir erclären soll / wirdt Dich etwas mein herr Fauste zu Vnmueth vnd nachdennckhen treiben / zue dem so solstu solliches von mir nicht begert haben / Dann es trifft vnnser Hayligkeit an / Wiewol jch nit hinuber kan/ Also soltu wissen / Das baldt der verstossne Engel jnn fahl kam/ vnnd Erstlich von erschaffung dess Menschen jm gunstig vnnd holdt ward / bald aber sich das blatt herumb khert / vnd Also Gott vnnd den Menschen Feindt wirde / Vnderstuend Er sich allerlay Tyrranney am Menschen zu jeben / wie dann noch zu tag augenscheinlich / Da ainer zu todt Fellt / Ainer erhennckht Sich / Ertrenckt sich / ersticht sich / oder wirdt erstochen / Verzweifelt / vnnd dergleichen / wie neben auch zusehen ist/ Das der Erste Mensch vor Gott so volkommenlich erschaffen ward/ Missgunt jm solchs der Teuffel / setzt an Sie / vnnd bracht also Adam vnnd Eua mit allen jren nachkommen jnn sündt vnd Vngnade Gottes. Diss seind lieber Fauste Angriff vnnd Tyrranney Dess Sathanns / Also thett er auch mit Cain. Also bracht er zu wegen / Das jn das jsraelitische Volckh Anbettet / Opfferte Den Göttern / vnnd pflegten Vnkheuschaitten mit den Heydnischen Weybern / So haben wir auch ein Gayst der den Saul gejebt hat / vnd jnn die Vnsynnigkeit gebracht / Vil geraizt das er sich selber getödt hat/ Noch ain Gayst ist bey vnns Asmodæus Der Mann jnn Vnkheuscheit getödt / auch Der Gayst Thagon. der .30. Mo Menschen jnn Fahl bracht das Sie getödt vnnd erschlagen worden / vnnd werdt die Arch Gottes gefangen / wie auch Belial der dem Dauid sein herz raytzt. Das Er das Volckh begundt zu zehlen / daruber.60. Mo Menschen sturben / So thett auch vnnser Gaist ainer dem Konig Salomon. ein sollichen raytz / das er die Abgötterey Anbatth / Vnnd seind also vnzelich Vnser Gayster / das Sie den Menschen beykommen / vnnd jnn fahl raytzen vnnd bringen/ Also theylen wir vnns noch jnn alle Welt / versuechen allerlay Lyst vnnd Schalckheit / werffen die Leuth ab vom Glauben / vnnd raytzen Sie zu den sünden vnnd boesem vfs besst wir können vnnd mögen vns sterckñ seind wir wider jesum Der thatten jm Die seinen biß jnn todt / vnnd besitzen auch die hertzen der Königen vnnd Fursten der Welt wider Jesus Lehr / auch seine Lehrer vnnd zuehörer/ Vnnd diss Kanstu herr Fauste bey dir abnemen.

Doctor Faustus Antwurt vnnd sprach / So hast Du mich auch besessen/ Lieber Sag mir die Warheit /

Der Gaist antwurt ja warumb nicht/ Dann alsbaldt wir dein hertz besahen mit was gedannckhen Du Vmbgiengest / vnnd niemands sonst zu solchem Deinem Furnemen vnnd werckh kondtest brauchen oder haben / dann den Teuffel / Syhe so machten wir deine gedannckhen / vnnd nachforschen noch frecher vnnd keckher / auch so begirlich / Das du tag vnnd nacht nicht Ruhe hettest / sonnder all dein Dichten vnnd trachten dahin stuende / wie du die Zauberey zuwegen bringen möchtest/ Auch Da du vnns beschwurest machten wir dich so fhrech vnnd verwegen / Das du dich ehe den Teuffel hin hettest fueren lassen / Als Das du von deinem furnemen werest abgestanden / Hernach begerten wir dich noch mehr biß wir dir jns Hertz pflanntzen / Das du von deinem Furnemen nicht mochtest abstehn / Wie du Ainen Gaist möchtest haben / Der Dir Vnnderthenig sey / Letztlichen brachten wir dich dahin / Das du dich endtlich mit Leib vnnd Seel vnns ergabest / Das kanstu alles bey Dir herr Fauste selbs abnemen /

Es ist war (sagt Doctor Faustus) nun kan jch jm nimmer thuen / jch hab mich selbs gefanngen/ Hett jch Gottselige gedannckhen gehabt / mich mit dem gebett zu Gott gehalten / vnnd den Teufl nicht also sehr einwurtzlen lassen / So wer mir solch vbel an Leib vnnd Seel nicht begegnet / Ey was hab jch gethon etc. Antwort Der Gaist / Do sihe Du zue / Also gieng Doctor Faustus trawrig von jm/
 
 
 
<<< Übersicht  <<< Voriges Kapitel  Nächstes Kapitel >>>