<<< Übersicht  <<< Voriges Kapitel  Nächstes Kapitel >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Das Volksbuch von Dr. Faust
um 1580

 


 






 




Volgen nun zum Andern Thail Doctor Faustj
Historj Abentheur vnnd sunst andere Fragen.



18

[Doctor Faustus ward gelehrt
vnnd erfahrn jnn der Stern Kunst:]

Doctor Faustus als Er von Gottseligen Sachen zufragen vom Geyst kein Antwurtt mehr bekommen mocht / muest ers auch ein guet werckh sein Lassen. Demnach nimpt jm Doctor Faustus fur Calender zumachen / ward ein guetter vnnd furnemer derselbigen zeit Astronomus vnnd Astrologus. ja ward also gelehrt vnnd erfahrn vom Geist jnn der Stern Kunst vnnd Practickh schreiben (.wie dann menigclichen wol bewust.)

Das alles was er gericht / vnnd geschriben hat vnder allen Mathematicis Das Lob dauon bracht / so stuenden auch seine Practica vber ein / Die schickht Er grossen Fursten vnnd herren / Richtet seine Practickhen also / Das was er vom Geyst zuekunfftig das geschehen solt / wuste / Das schrib Er vnnd geschach also / Daher Lobte man seine Almanach vnd Calender fur andern / Dann er setzet nichts jm Calennder es ward jm dann also / Als wann Er wolt setzen Nebell / Windt / schnee / Feucht etc. Das ward alles gewiß / vnnd waren seine Calennder nicht wie ettlicher Vnerfahrner Astrologorum. Die wol wissen / Das jm Winter Kalt vnnd gefroren ist / Vnnd jnn dem Sommer warm / Donner vnd Vngewitter gibt.

Desgleichen stelt Er seine Practickhen / wie obengemelt / dermassen das Er auch was zuekunfftig geschehen solt / drein setzte / zeit vnnd stundt nennet / Also auch ein jede Herrschafft besonnder warnete / Die jetzt mit Thewrung / Die Ander mit krieg / Dañ sterbñ / vnnd also forth ahn/
 
 
 
<<< Übersicht  <<< Voriges Kapitel  Nächstes Kapitel >>>