<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Friedrich von Logau
Deutscher Sinn-Getichte Drey Tausend

 


 






 




Deß Dritten Tausend
Vierdtes Hundert.


__________


III,4,8

Deß HERREN Abendmahl.

Wie man Christi Leib kan essen/ wie man Christi Blut kan trincken/
Lest sich jener diß vernehmen/ lest sich dieser das bedüncken:
Der dem Leib gab selbst zur Speise/ der das Blut gab selbst zu trincken/
Der wird leisten was versprochen/ ich wil glauben/ du magst düncken.

III,4,33

Ein Glaube vnd kein Glaube.

Deutschland soll von dreyen Glauben nunmehr nur behalten einen;
Christus meint/ wann er wird kummen/ dürfft er alsdann finden keinen.

III,4,49

Tadel=Richter.

Meine Reime richten keinen/ meine Reime richtet jeder:
Richte/ wem zu richten lüstet/ jeder wird gerichtet wieder.
 
 
 
<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>