<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Friedrich von Logau
Deutscher Sinn-Getichte Drey Tausend

 


 






 




Deß Dritten Tausend
Zehendes Hundert.


__________


III,10,8

Frage.

Wie wilstu weisse Lilien/ zu rothen Rosen machen?
Küß eine weisse Galathe, sie wird erröthet lachen.

III,10,18

Von meinen Reimen.

Jch schreibe Sinn=Getichte/ die dürffen nicht viel Weile
(Mein andres Thun ist pflichtig) sind Töchter freyer Eile.

III,10,85

Auff Glissam.

Glissa lieset gern in Büchern; Arndt/ jhr liegt dein Paradiß
Stets zur Hand/ doch für den Augen deine Biebel/ Amadiß.
 
 
 
<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>