B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A
           
  Christian Thomasius
1655 - 1728
   Zum 350. Geburtstag
 am 1. Januar 2005
 
   



D e r   A u t o r

Christian Thomasius, Jurist, Philosoph und einer der bedeutendsten Vertreter der deutschen Frühaufklärung, wird 1655 in Halle an der Saale geboren. Als Sproß einer alten Leipziger Gelehrtenfamilie beginnt er bereits 15jährig sein Studium an der Leipziger Universität, wird 1671 Baccalaureus, 1672 Magister. 1675 wechselt er an die Universität von Frankfurt an der Oder und promoviert dort 1676 mit der «Disputatio de jure circa frumentum». Anschließend führt ihn eine Bildungsreise in die Niederlande. Zurück in Leipzig, läßt er sich dort als Privatgelehrter und Advokat nieder. In den folgenden Jahren gerät er mehr und mehr in Konflikt mit den Vertretern der scholastischen Theologie und einer doktrinären Schulphilosophie. Im Gegensatz zum positiven Recht, das er als obrigkeitliche Zwangssetzung versteht, sieht er das Naturrecht auf das «natürliche Licht« der Vernunft» gegründet. Mit Erfolg bekämpft er auch das Unwesen der Hexenprozesse. Im Wintersemester 1687/88 hält er zum ersten Mal eine Vorlesung in deutscher Sprache. Ab Januar 1688 veröffentlicht er unter dem Titel «Freymüthige Lustige und Ernsthaffte iedoch Vernunfft- und Gesetz-Mäßige Gedancken oder Monats-Gespräche» die erste deutsche Gelehrtenzeitschrift. In satirischer Weise polemisiert er darin gegen Doktrin und Vorurteil, verhöhnt Aristoteles und verherrlicht Epikur. Seine Gegner formieren sich, auch am Dresdner Hof fällt er in Ungnade. 1690 ergeht an ihn ein Publikations- und Lehrverbot. Um der drohenden Verhaftung zu entgehen, flüchtet er nach Berlin. Dort wird er ehrenvoll empfangen und mit dem Aufbau einer Universität in Halle beauftragt. Nach deren Eröffnung 1694 hält er dort juristische und philosophische Vorlesungen, einen Ruf zur Rückkehr an die Leipziger Universität lehnt er ab. 1710 wird er vom preußischen König zum Universitätsdirektor auf Lebenszeit ernannt. Thomasius stribt 1728 in Halle.



Christian Thomasius
(Gemälde von J. Chr. H. Sporleder)



D a s   W e r k

Disputatio de jure circa frumentum
      (1675)

Dissertatio iuridica de prioritate ac posterioritate temporis dubia atque incerta
      (publ. 1683)

De crimine bigamiae
      (1685)

Discours Welcher Gestalt man denen Frantzosen in gemeinem Leben und Wandel nachahmen solle? ein Collegium über des Gratians Grund-Reguln
      (1687)

Freymüthige Lustige und Ernsthaffte iedoch Vernunfft- und Gesetz-Mäßige Gedancken oder Monats-Gespräche über allerhand, fürnehmlich aber Neue Bücher ...
      (1688 - 89)

Institutiones jurisprudentiae divinae
      (1688)

Introductio Ad Philosophiam Aulicam, Seu Lineae Primae Libri De Prudentia Cogitandi Et Ratiocinandi
      (publ. 1688)

Christian Thomas eröffnet der studierenden Jugend einen Vorschlag, wie er einen jungen Menschen, der sich ernstlich fürgesetzt, Gott und der Welt dermahleins in vita civili rechtschaffen zu dienen und als ein honnet und galant homme zu leben, binnen dreyen Jahre Frist in der Philosophie und singulis Jurisprudentiae partibus zu informiren gesonnen sey
      (publ. 1689)

Send-Schreiben aus Hamburg, An einem vornehmen Freund, von den Leipzigischen Collegiis Biblicis, und daher so genanten Pietisten
      (publ. 1689)

Rechtmäßige Erörterung der Ehe- und Gewissens-Frage, Ob zwey Fürstliche Personen in Römischen Reich, deren eine der Lutherischen, die andere der Reformirten Religion zugethan ist, einander mit guten Gewissen heyrathen können?
      (publ. 1689)

Einleitung zu der Vernunfft-Lehre
      (1691)

Ausübung der Vernunfft-Lehre
      (1691)

Rechtsgegründeter Bericht, Wie sich ein Ehrliebender Scribent zu verhalten habe, wenn eine Auswärtige Herrschafft seine sonst approbirte Schrifften durch den Hencker verbrennen zu lassen, von einigen Passionirten verleitet worden
      (publ. 1691)

Von der Kunst vernünfftig und tugendhafft zu lieben, als dem eintzigen Mittel zu einem glückseeligen, galanten und vergnügten Leben zugelangen, oder Einleitung zur Sitten-Lehre
      (1692)

Quaestio an favorabila et odiosa in materia de interpretatione definiri possint
      (publ. 1693)

Ausübung der Sitten-Lehre
      (1696)

Das Recht Evangelischer Fürsten In Theologischen Streitigkeiten
      (publ. 1696)

Theses Inaugurales, De Iure Principis Circa Haereticos
      (publ. 1697)

Theses iuris publici oppositae dissertationi anonymi autoris, de officio directorum et ducum circularium in executione sententiarum
      (publ. 1697)

Problema iuridicum an haeresis sit crimen?
      (publ. 1697)

De homicidio linguae
      (publ. 1699)

Versuch von Wesen des Geistes
      (1699)

Summarischer Entwurff derer Grundlehren, die einem Studioso Juris zu wissen, und auff Universitäten zu lernen nöthig
      (publ. 1699)

De iure principis circa adiaphora
      (publ. 1699)
De praesumptione bonitatis
      (publ. 1700)

De crimine magiae
      (1701)

Dissertatio inauguralis iuridica coniecturas exhibens de hominibus propriis et liberis Germanorum
      (publ. 1701)

Morum cum iure scripto contentio
      (publ. 1701)

Disputatio iuridica de interpretatione beneficiorum principis
      (publ. 1701)

De fideiussore indemnitatis
      (publ. 1703)

De statuum imperii potestate legislatoria contra ius commune
      (publ. 1703)

Kurtze Lehr-Sätze von dem Laster der Zauberey
      (publ. 1703)

Fundamenta juris naturae et gentium ex sensu communi deducta
      (1705)

Dissertatio inauguralis iuridica de tortura ex foris christianorum proscribenda
      (publ. 1705)

Bedencken über die Frage, wieweit ein Prediger gegen seinen Landes-Herrn, welcher zugleich Summus Episcopus mit ist, sich des Binde-Schlüssels bedienen könne
      (publ. 1706)

Introductio In Philosophiam Moralem, Sive De Arte Rationaliter Et Virtuose Amandi, tanquam unica via ad vitam beatam, elegantem ac tranquillam perveniendi
      (publ. 1706)

Liber de remedio amoris irrationalis, et praevia necessaria notitia, sive praxis philosophiae moralis
      (publ. 1706)

Dissertatio inauguralis iuridica de usu practico accuratae distinctionis inter emtionem cum pacto de retro vendendo et contractum pignoratitium
      (publ. 1707)

Dissertatio inauguralis iuridica de iure aggratiandi principis evangelici in causis homicidii
      (publ. 1707)

Dissertatio inauguralis iuridica de officio principis evangelici circa augenda salaria et honores ministrorum ecclesiae
      (publ. 1707)

De differentiis iuris civilis et canonici in doctrina de testamentis
      (publ. 1707)

Allerhand bißher publicirte Kleine Teutsche Schrifften
      (publ. 1707)

Selecta feudalia Thomasiana
      (publ. 1708)

De existimatione fama et infamia extra rem publicam
      (publ. 1709)

De felonia domini
      (publ. 1710)

Kurtzer Entwurff der politischen Klugheit
      (publ. 1710)

Dissertatio Inauguralis, De Usu Practico Distinctionis Hominum In Ingenuos Et Libertinos
      (publ. 1711)

Dissertatio inauguralis de usu practico distinctionis hominum in liberos et servos
      (publ. 1711)

Dissertatio inauguralis, De vera origine, natura, progressu, et interitu iudiciorum Westphalicorum
      (publ. 1711)

De origine ac progressu processus inquisitorii contra sagas
      (1712)
Höchstnöthige Cautelen, welche ein Studiosus Juris, der sich zu Erlernung der Kirchen-Rechts-Gelahrtheit auff eine Kluge und geschickte Weise vorbereiten will, zu beobachten hat
      (publ. 1713)

De concubinatu
      (publ. 1713)

Bericht von einem zweyjährigen Cursu iuris
      (publ. 1714)

Kurtze und deutliche Deduction, deß der Reichs-Hof-Rath mitnichten befugt sey, der Chur- und Fürsten, auch anderer stände des Heiligen Römischen Reichs Räthe, Diener und andere Unterthanen ... in erster Instanz für sich zu citiren
      (publ. 1714)

De iure asyli legatorum aedibus competente
      (publ. 1721)

Historia contentionis inter imperium et sacerdotium breviter delineata usque ad seculum XVI
      (publ. 1722)

Dissertatio iuridica de remissione tacita pignoris per consensum, sive expressum, sive tacitum creditoris in novam oppignorationem
      (publ. 1723)

Theses inaugurales de crimine magiae
      (publ. 1730)

De bonorum secularisatorum natura
      (publ. 1730)

Theses iuris publici oppositae dissertationi anonymi autoris, de officio directorum et ducum circularium in executione sententiarum
      (publ. 1731)

De non rescindendo contractu conductionis ob metum spectrorum
      (publ. 1732)
Dissertatio inauguralis iuridica de praesumtione furoris atque dementiae
      (publ. 1732)

Tractatio iuridica de vagabundo, seu eo, qui est sine domicilio
      (publ. 1739)

De iure principis evangelici circa solennia sepulturae
      (publ. 1740)
Disputationem practicam De usu actionum poenalium iuris Romani in foris Germaniae
      (publ. 1740)

De onere probandi in actione negatoria
      (publ. 1745)
De usu practico denunciationis evangelicae
      (publ. 1749)

Tractatio iuridica de officio principis evangelici circa augenda salaria et honores ministrorum ecclesiae
      (publ. 1749)

Delineatio historiae juris Romani et Germanici
      (publ. 1750)

Tractatio iuridica, Larva legis Aquiliae detracta actioni de damno dato, receptae in foris Germanorum
      (publ. 1750)

Tractatio iuridica de fideiussore indemnitatis
      (publ. 1750)

De usu practico accuratae distinctionis inter emtionem cum pacto de
retrovendendo et contractum pignoratitium
      (publ. 1753)

Vindiciae distinctionis inter paragia et apanagia
      (publ. 1755)

Historia iuris naturalis



S e k u n d ä r e s

Quellen, Kolophon