Prof. Jens Müller
Hochschule Augsburg

Sichtraum 2018

Auf dem Sichtraum 2018 stellten Studierende des 6. Semesters im Studiengang Interaktive Medien ihre Teamprojekte in der Alten Mensa der Hochschule vor. Unter anderem zeigten die Projektteams Ecochampion (Abbildung) und 3DGui ihre Arbeiten. Beide Gruppen hatten zuvor noch einen intensiven Endspurt eingelegt, so dass an ihren Ständen funktionierende Prototypen ausprobiert werden konnten.

Sommerwerkschau 2018

Auf der Wrkschau präsentierten die Absolventen des Sommersemesters 208 ihre Examensarbeiten. Unter anderen präsentierte das Team Frostfang ihr gleichnamiges Hack'n'Slay-Spiel.

Raum und Orientierung II im Sommersemester 2018

Screenshot aus einer Animation von Dominic Ihler, Sommersemester 2017/18

Charakteranimation ist das Rahmenthema in In Raum und Orientierung II im Bachelorstudiengang Interaktive Medien. Neun Teams arbeiten entweder mit Maya an 3D-Animationen oder mit der Unreal Engine an Spielen. Am 5. Juli präsentieren die Ergebnisse präsentiert: Die Animationsfilme "Happiness Factory", "I am fire", "Scion", "Glitsch Art", "Curiosity killed the Monkey", "Realitäts-Entzug" und die Spiele "Rot", "Gylfi sucht eine Freundin", "Drahtgitter".Weitere Teams arbeiten in den Parallelgruppen mit Dr. Wolfgang Höhl.

Game Development im Sommersemester 2018

Screenshot aus demPC/VR-Spiel "Cook a Roach"

Fünf Teams entwickeln in der Studienrichtung Game Development des Studiengangs Interaktive Mediensysteme Prototypen mit innovativen Spieleideen. Die Spiele Clockwise, Rogue Souls, Cook a Roach, TowAR und Frostfang werden am Dienstag, den 26. Juni ab 9 Uhr präsentiert.

Soziologie im Sommersemester 2018

Trends

Gesellschaftliche Trends

Wir leben mitten in der Gesellschaft, wir gestalten sie durch unsere Handlungen aktiv mit, und doch bleibt sie in ihrer Komplexität eine Herausforderung und manchmal unbegreifbar Im Seminar Soziologie werden gesellschaftliche Erfahrungen und Dynamiken untersucht und insbesondere Fragestellungen mit Bezug auf Entwurf, Medien und Kommunikation bearbeitet.

> Moodle

Teamprojekt Eco Champion

Screenshot aus dem Prototypen von Eco Champion

Im Serious Game "Eco Champion" rettet der Spieler die Welt, in dem er in verschiedenen Ländern Umweltprobleme in Kooperation mit der lokalen Bevölkerung löst. In diesem Projekt soll ein Lernspiel für Kinder entstehen, das Bewusstsein für verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Ressourcen fördert. Zu Anfang befindet sich der Spieler in einem Kontrollraum, von dem aus lokalisierte Minispiele zu Themen wie Recycling, Waldbrand , Plastikmüll etc. gelöst werden müssen. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit den Umwelt-NGOs Manos Verdes (Augsburg/Argentinien)und Ecofund (Marokko) statt. Eingebunden sind je eine Grundschule in Buenos Aires, Rabatt und Gessertshausen. Teamprojekt im 6. Semester interaktive Medien, betreut von Prof. Jens Müller, Prof. Dr. Thomas Rist.

Innovative Interaktionstechniken für 3D-Umgebungen

Mocap-Lab der Hochschule Augsburg

Neue Interaktionsräume wie Virtuelle Realität (VR) erfordern neue Interaktionstechniken. In diesem Projekt sollen Interaktionstechniken speziell für 3D-Umgebungen entworfen, entwickelt und evaluiert werden. Das Forschungsgebiet wird auch als 3DUI bezeichnet und umfasst u.a. die gestische Interaktion. Im Rahmen dessen soll das neue Motion-Tracking-System von OptiTrak eingesetzt werden. Mögliche Themen sind Interaktion mit 3D-Objekten, Navigation in 3D-Welten oder anwendungsspezifische Szenarien. Betreuer: Prof. Dr. Michael Kipp, Prof. Jens Müller Teamprojekt im 6. Semester interaktive Medien, betreut von Prof. Dr. Michael Kipp und Prof. Jens Müller.

Forschung

e-transform

Die drei wissenschaftlich-künstlerische Broschüren des Projekts e-transform (Onlineauch unter e-transform.org)

Konferenzpapier für die ECGBL 2018 in Antipolis (Abstract)

Mayor’s Dilemma – Combining Game Design with Microeconomic Game Theory,
by Jens Müller, Roland Menges, Stefan Traub, Faruq Suriaganda.

Societal transformations like the German Energiewende rely not only on technical innovations and political measures but also on the economical support of the public. It is important to take into account how distributional issues have to be considered for acceptance of the political goals according the Energiewende and which economic instruments in order to internalise the external effects of energy consumption are most efficient. To generate empirical data for analysing economic decisions, we developed an app, which emphasises on game principles to generate an immersive setting and to translate abstract decisions into a visible outcome related to the idea of good life. Moreover, our app utilises the design of simulation games while recording user data. Implementing our own game analytics routines, we are able to track the decisions of the users for empirical research on user behaviour. Starting the app three players have to adopt the role of city mayors. They are guided through three stages. In the lobby they have to choose their city arms, which are related to specific types of electricity generation. We provide a set of energy related symbols giving the following urban development an individual and visual outcome. In the main part of the app the player has to invest a given amount in her city, while the two other mayors do the same. The players do not see the decisions of the others, while the actual values of the investment is depend on one another. During ten rounds the look of the city district of each player is changed according to the chosen city arm and in line with the individual outcome of the investments of all mayors. With the underlying asset database, the city will grow and show moments of life. Every player creates her own city. By means of different game setups, we investigate whether and to what extent the mayors' investments deviate from the Nash equilibrium prediction. The gamiyfied app has been realised as part of the research project "synergies"in collaboration of the University of Technology Clausthal, the Helmut-Schmidt-University Hamburg and the University of Applied Science Augsburg.

Konferenzpapier für die EECL 2018 in Athen (Abstract)

Eco Champion – A Transcultural Educational Eco Game for Children,
by Marion Speth, Jens Müller, Thomas Rist, Julia Seidl, Markus Faschina.

Environmental protection and sustainability are a challenge that bundle ecologic, social and economic factors. Furthermore, in a global world all kinds of ecological challenges are interwoven. Environmental problems are often caused not only by local conditions but influenced by pollution and inconsiderate behavior elsewhere, e.g. a notable amount of the plastic waste found on west African strands can be traced back to passing ship. Despite this complexity kids commit themselves without resignation and recognition of constraints for an environment worth living in. With a serious game for school kids we try to address the shortcomings of the common perception of ecological challenges as local incidents and as a matter of personal struggle against dedicated culprit. Hence in our game, a coherent serious of mini games, the player has to fight environmental problems based on actual cases and with the need of cooperation. To address cultural differences, we used a modular design and implemented a multilingual approach. We gave our partners and the local school kids (elementary school) the ability to submit dialog parts and pictorial game assets without bothering them with the technical complexity of the engine (Unreal Engine). The game development team created a set of hero like player characters. The player takes on the role of the different champions to solve special missions. By relying on scenarios of international acting NGOs and by cooperating with schools in Rabat (Morocco), Buenos Aires (Argentina) and Augsburg (Germany) we created Eco Champion and it’s first mini-game prototype „Garbage Patrol“. In our cooperation we utilized suggestions and visualizations from the partnering schools. With our game we aim at enhancing improvement of children’s knowledge, skills and attitudes towards environmental and global issues through friendly online activities and games with a play and learn approach.

BMBF-Projekt SYNERGIE

Im Forschungsprojekt SYNERGIE wird ein Serious Game entwickelt, das im Umfeld der Wirtschaftswissenschaften ein Szenario der Spieltheorie umsetzt.

BMBF-Projekt E-TRANSFORM

Im BMBF-Projekt e-transform ist der 3. Band mit Forschungsergebnissen erschienen. Alle Bände sind auch als Online-Publikation von der Projekthomepage abrufbar.

Projektwebsite e-transform
> e-transform.org

Delegationsreise zu kanadischen Spielefirmen

Besuch bei Behavior Interactive in Montreal

Montréal und Québec City waren die Ziele der diesjährigen Delegationsreise des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie von 14. bis 18. Mai 2018. Die Delegation bestand aus rund 60 Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Programmschwerpunkte lagen in den Bereichen Aerospace, Gaming und VR/AR/AI. Die  Delegierten besuchten ausgewählte kanadische Unternehmen, Agenturen, Universitäten und Forschungsinstitute.

Seitens der Hochschule Augsburg nahmen Prof. Jens Müller und Dr.-Ing. Wolfgang Höhl von der Fakultät für Gestaltung an der Delegationsreise teil. Im Fokus stand dabei, neue Kooperationspartner für die Lehre und für internationale Forschungsprojekte zu gewinnen und bestehende Kontakte nach Kanada zu vertiefen.

Beeindruckend und lehrreich waren die Besuche an der traditionsreichen Mc Gill University, der Concordia University und der Université Laval. Bestehende Kontakte zur School of Design der Université Laval in Québec City und zu lokalen Unternehmen konnten erneuert und vertieft werden. Neue Kontakte im Bereich Gaming, Animation und angewandte interaktive Technologien (VR/AR/AI) konnten geknüpft werden. Zahlreiche Besuche bei Gaming- und Animationsstudios ermöglichten einen reichhaltigen Austausch und gaben einen hervorragenden Einblick in die Möglichkeiten der kanadischen Unternehmen.

Staatsminister Georg Eisenreich nahm am Mittwoch, 17. Mai 2018, an der Regierungschefkonferenz der Partnerregionen (Regional Leaders Summit / RLS) in Québec City teil und und traf dort auch die Gaming-Delegierten. Beim offiziellen Abendempfang konnten viele weitere wichtige Kontakte für die Hochschule geschlossen werden.

Ein eigenes wissenschaftliches Programm (RLS-Sciences) begleitete die Konferenz der Partnerregionen. Interessant war dort der fachliche Austausch mit Vertretern des Energiesektors in Québec. Der Diskurs zeigte das vielfältige Potenzial für angewandte interaktive Technologien (VR/AR/AI) in der Energiewende (Smart Cities, Verkehrsplanung und Energiekonzepte).

Deutscher Computerspielepreis

Mit Cosplayerinnen bei der Gala zum Deutschen Computerspielepreis

Prof. Thomas Rist, Wolfgang Höhl und Prof. Jens Müller waren auch dieses Jahr wieder Gäste bei der Verleihung des Deutschen Spielpreises, die dieses Jahr von Ministerpräsident Söder eröffnet wurde.

Senat und Hochschulrat

Hochschulrat der Hochschule Augsburg im Sommersemester 2018: v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heribert Weber, Diane Walker-Schuster, Susanne Kasch, Prof. Dr.-Ing. Alexandra Teynor, Prof. Dr.-Ing. Joachim Müller, Prof. Jens Müller, Prof. Dr. Helia Hollmann, Prof. Dr.-Ing. André Baeten, Cornelia Kollmer, Peter Tkotz, Benjamin Wenzel, Julian Wazulek, Sina Trinkwalder, Roland Kreitmeier, Sonja Grenzebach-Proeller. (Es fehlen: Shirin Frangoul-Brückner, Jürgen Marks, Prof. Dr. Mahena Stief, Paul Waning, Klaus Weinmann). Foto: Matthias Leo

Senat

  • Prof. Jens Müller, Vorsitzender
  • Prof.in Dr.in Helia Hollmann, stellvertretende Vorsitzende
  • Prof.in Dr.in Mahena Stief
  • Prof. Dr. André Baeten
  • Prof.in Dr.in Alexandra Teynor
  • Prof. Dr. Joachim Müller
  • Diane Walker-Schuster
  • Peter Tkotz
  • Benjamin Wenzel
  • Julian Wazulek
  • Prof.in Dr.in Sabine Müllenbach

Senatstermine im Sommersemester 2018

  • 27. März 2018 (Senat 93)
  • 17. April 2018 (entfällt)
  • 15. Mai 2018 (Senat 94, nur Grundordnung)
  • 29. Mai 2018 (Senat 95)
  • 19. Juni 2018 (Senat 96)
  • 24. Juli 2018 (Senat 97) – geändert!

> Der Senat im Hopchschulweb

Hochschulrat

  • Roland Kreitmeier, Vorsitzender des Hochschulrats, 
    Dipl.-Ing. (FH), Siemens AG Leiter der Niederlassung Augsburg
  • Jens Müller, Prof., stellvertretender Vorsitzender, Professor für 3D-Animation und Gamedesign an der Hochschule Augsburg
  • André Baeten, Prof. Dr. Ing, Professor Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der Hochschule Augsburg, Mitglied der Forschungsgruppe HSA_comp und Laborleiter des Faserverbundlabors
  • Shirin Frangoul-Brückner, Geschäftsführerin Atelier Brückner in Stuttgart
  • Prof. Dr. Helia Hollmann, Prof. Dr. rer. nat., Professorin für für Mathematik, Technische Informatik, Computersicherheit und Kryptographie an der Hochschule Augsburg
  • Sonja Grenzebach-Proeller, Geschäftsführende Gesellschafterin der Grenzebach GmbH & Co. KG
  • Susanne Kasch, Dekanin, Stadtdekanin im ev.-luth. Dekanat Augsburg
  • Cornelia Kollmer, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Augsburg
  • Jürgen Marks, stellvertretender Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen Zeitung
  • Joachim Müller, Prof. Dr., Professor für Integrales Entwerfen, Materialinnovation/ Bauproduktdesign, Gebäudetypologien und Bionik an der Hochschule Augsburg
  • Mahena Stief, Prof.in Dr.in, Professorin an der Hochschule Augsburg
  • Alexandra Teynor, Prof.in Dr.in-Ing, Professorin für Software Engineering, agile Softwareentwicklung, Mustererkennung und maschinelles Lernen an der Hochschule Augsburg
  • Peter Tkotz, Mitarbeiter der Hochschule Augsburg
  • Sina Trinkwalder, Gründerin und Geschäftsführerin der manomama GmbH in Augsburg
  • Diane Walker-Schuster, Dozentin an der Hochschule Augsburg
  • Paul Waning, Dipl.-Ing., ehemals Vorstand der Lechwerke AG in Augsburg
  • Julian Wazulek, Student der Hochschule Augsburg
  • Heribert Weber, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c., ehem. Präsident der Hochschule Würzburg-Schweinfurt
  • Klaus Weinmann, Dipl. Kfm., Gründer und Vorstandsvorsitzender der CANCOM SE
  • Benjamin Wenzel, Student der Hochschule Augsburg

> Der Hochschulrat im Hochschulweb