Seitenpfad:

»Alte Schmiede«

Bau-Juwel und Labor für interdisziplinäre Lehre und Forschung

 
Interdisziplinär
Alte Schmiede
Foto: Max Kling

Projektbeschreibung

Die »Alte Schmiede« am Milchberg in Augsburg wird von Studierenden und Lehrenden seit einigen Semestern in Kursen bearbeitet und durch viel ehrenamtliches Engagement schrittweise instandgesetzt. Im Gegenzug darf das große Gebäude mit Projekten bespielt und für Arbeitsräume und Seminare genutzt werden.

 

Das geheimnisvolle Schmuckstück

Die »Alte Schmiede« liegt am Fuße des Milchbergs in der unteren Altstadt und wurde 1184 (wahrscheinlich erstmals) in der schwäbischen Chronik erwähnt. Das Augsburger Baudenkmal im Ulrichsviertel gehörte ursprünglich zum Kloster St. Ulrich und Afra und wurde zu dieser Zeit als Hufschmiede zum Beschlagen von Tierhufen genutzt. Bedingt durch den langen Leerstand kann man im Gebäude noch viele wunderschöne Relikte aus verschiedenen Zeitepochen entdecken und bewundern. So befinden sich im Obergeschoss wunderschöne Wandmalereien mit floralen Mustern, eine historische Wandkonstruktion mit Holzbalken und Haselruten (diese dienten zur damaligen Zeit als Untergrund für den Putz), oder eine ursprüngliche Schmiedeesse, welche von den verschiedensten Generationen im Berufsalltag genutzt wurde.

foto schmiede
Die alte Schmiede, ein komplexes Gebäude mit viel Charme und Flächenpotenzial
 

Labor für interdisziplinäre Lehre und Forschung

In Kooperation mit dem Eigentümer und unter professioneller Unterweisung aus dem Bereich der Bauforschung sowie der Restaurierungs- und Konservierungstechnik könnte das kulturelle Erbe in den kommenden Jahren denkmalgerecht und mit größter Vorsicht wiederbelebt werden. Hierbei soll die Geschichte des Gebäudes spürbar bleiben und für jeden Besucher sichtbar gemacht werden. Die Devise ist: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

ahmanda
Beliebte Hausführungen mit Vorstellung der studentischen Projekte
Foto: Jürgen Neumann
 

Das Gebäude ist eben erwacht und schon so viele Projekte

Viele interdisziplinäre Projektarbeiten finden in der Schmiede statt: In der Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik wird man zusammen mit den Stadtwerken Augsburg an einem Konzept zur Beheizung des Gebäudes mit synthetischen Kraftstoffen und zur Stromerzeugung arbeiten. An der Fakultät Architektur und Bauwesen werden seit dem WS 2o16 kontinuierlich Kurse in den Studiengängen Architektur, Bauingenieuwesen und Energie-Effizienz-Design im Bereich von Sanierungstechniken, Denkmalpflege, Gebäudetechnik und Dokumentation durchgeführt. Im Studiengang Soziale Arbeit der Fakultät Geistes- und Naturwissenschaften nutzt man die Schmiede künftig als inklusiven Ort für Seminare und Diskussion, während man in der Fakultät Elektrotechnik daran interessiert ist, das zentral gelegene Gebäude zur Demonstration von Technologien im Robotik-Bereich zu verwenden. Der "BUILD e.V. - gemeinnütziger Förderverein für studentische Projekte" nutzt das Gebäude bereits seit Anfang 2o19 für Arbeitsräume, Ausstellungen und Infoveranstaltungen.

Alte Werkzeuge neben der Esse
Thermographieuntersuchung
Durchführung: Ralf Lösch
vergleichende Messung
vergleichende Messungen an Fenstersanierungs-Prototypen.
Foto: Max Kling; Durchführung: Michael Sedlmeier
 

Das 10-Jahres Konzept

Das Gebäude soll im Konzept der experimentellen Bauforschung dokumentiert und gestaltet werden. Die alte Schmiede soll als Kreativschmiede viel Platz für studentische Arbeitsplätze, Veranstaltungen aller Art, Ausstellungen, Schulungen und Seminare bieten. Kurz: Eine Plattform für den interdisziplinären Austausch.

Du bist interessiert und kulturbegeistert?
Dann laden wir dich ein dieses ganz besondere Projekt näher kennen zu lernen und dich gemeinsam mit uns auf Entdeckungsreise durch die Geschichte zu begeben.

diagramm
Die Basis des Projektes bilden drei Eckpunkte für einen angepassten und optimierten Denkmalschutz.
Grafik: Vevi Kröner
 

Berichte aus der Presse:

Bayerischer Rundfunk "Aus Schwaben & Altbayern", Jan 2o2o

Radiosendung "Das Bau-Juwel Alte Schmiede" auf Bayern 2, Januar 2o2o

 

Projektbeteiligte

Fakultät Architektur und Bauwesen:
Prof. Dr. Christian Bauriedel,  Prof. Dr. Wolfgang Nowak, Prof. Dr. Jens Gattermann, Prof. Dr. Gerhard Zirwas, Prof. Dr. Bernhard Irmler, Prof. Dr. Marcus Rommel, Prof. Dr. Michael Schmidt, Prof. Dr. Tobias Schmidt, Dipl. Ing. Markus Brand, B.Eng. Max Kling, M.Eng. Nadine Maier, B.Eng. Vevi Kröner, M.Eng. Ralf Lösch, B.Eng. Dominik Baumann, B.Eng. Marcus Stevenson, B.Eng. Michael Bauhof, M.Eng. Michael Sedlmeier, B.Eng. Elek Fogarassy, M.Eng. Lukas Dankesreiter, B.Eng. Sabrina Sommer, B.Eng. Stefan Schröder, B.Eng. Tim Thiede, M.Eng. Angi Fendt, M.Eng. Carmen Herrmann.
Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik:
Prof. Dr. Rainer Wieler, Labormeister Michael Ziegler
Fakultät Geistes- und Naturwissenschaften:
Prof. Dr. Martin Stummbaum
Fakultät Elektrotechnik:
Prof. Dr. Florian Kerber

Die Lounge vor den alten Schmiedewerkzeugen lädt zur Diskussion ein. Foto: Jeromira Geisselmann
Die Lounge vor den alten Schmiedewerkzeugen lädt zur Diskussion ein. Foto: Jeromira Geisselmann
 

Kooparationspartner und Unterstützer

BUILD! e.V. - Förderverein für studentische Projekte e.V.
M.A. Amanda Natterer, Bauforschung
Thomas Schwarz, Bauforschung
Jürgen Halm, Restaurierung
Ingenieurbüro Dipl. Ing. Karl-Heinz Kling
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Dr. Florian Samweber, Leiter Stabsstelle für Innovation
Untere Denkmalschutzbehörde, Dipl. Ing. Gerhard Huber
Metallbildhauerei Sollfrank
Institute for Energy Efficiency and Design e.V.

 

Ansprechpartner

BUILD! - Förderverein für studentische Projekte e.V.: Amanda Natterer (stellv. Vorsitzende)
[Bitte aktivieren Sie Javascript]

Ansprechpartner Studierende: Max Kling
[Bitte aktivieren Sie Javascript]

Ansprechpartner Lehrende: Prof. Dr. Christian Bauriedel
[Bitte aktivieren Sie Javascript]

 

Informationsflyer Projekt »Alte Schmiede«

instagram

Made with ♥ by »Alte Schmiede«