Seitenpfad:

Im Fluglabor für besseres Raumklima

E2D-Exkursion zum Fraunhofer-Institut für Bauphysik Holzkirchen

 
Dr. Norrefeldt vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, E2D-Studierende, Prof. Dr. Hellwig und „Personenlastsimulatoren“ in der Flight-Test-Facility des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (Photo: Prof. M. Schmidt)
Dr. Norrefeldt vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, E2D-Studierende, Prof. Dr. Hellwig und „Personenlastsimulatoren“ in der Flight-Test-Facility des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (Photo: Prof. M. Schmidt)
07.06.2018

E2D-Studierende lernen am Fraunhofer IBP Vielfalt angewandter Bauklimatik-Forschung kennen.

 

Exkursionsbericht:

Studierende des Masterstudiengangs „Energie Effizienz Design - E2D“ besuchten unter Leitung ihrer beiden Professoren Runa Hellwig (Bauklimatik) und Michael Schmidt (Licht) am 7. Juni 2018 das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP). Das Fraunhofer IBP forscht anwendungsorientiert in klassischen Bereichen der Bauphysik und des Raumklimas und wendet Forschungsmethoden und Wissen aus Bauphysik und Raumklima auch auf andere Bereiche wie Aviation und Automotion an. Der Standort Holzkirchen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik wurde in den 50er Jahren als Freilandversuchsstelle des IBP in Stuttgart gegründet, da das Holzkirchner Klima des Alpenvorlandes sowohl sehr strahlungsreich als auch niederschlagsreich ist. Die Temperaturen, insbesondere die innertäglichen Temperaturschwankungen sind ebenfalls sehr groß. Daher eignet sich das Klima, Baustoffe und Bauteilaufbauten im Freiland zu testen.

Die Studierenden besichtigten Versuchseinrichtungen im Freiland, die z.B. Auswaschungen aus Dachabdichtungsbahnen für Gründächer oder aus Außenwandbeschichtungen untersuchen. An vielen Testwänden werden unterschiedliche Strategien zur Vermeidung von Algenbewuchs auf gedämmten Fassaden untersucht, teilweise als Langzeitversuche, wie M.Eng. Schöner von der Abteilung Energieeffizienz und Raumklima erläuterte.

Dr. Scherer vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik erklärt Freilandversuche zur Auswaschung von Wurzelschutzausrüstung von Dachabdichtungsbahnen für Gründächer (Photo: Prof. M. Schmidt)
Dr. Scherer vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik erklärt Freilandversuche zur Auswaschung von Wurzelschutzausrüstung von Dachabdichtungsbahnen für Gründächer (Photo: Prof. M. Schmidt)

Dr. Scherer, Abteilungsleiter Umwelt, Hygiene und Sensorik erklärte, wie Baustoffbeimischungen hinsichtlich ihrer Wirkungen auf die Umwelt und Hygiene in Innenräumen analysiert werden und erläuterte, wie die geruchliche Wahrnehmung von Baustoffen untersucht wird – ein immer wichtiger werdendes Forschungsfeld. Die Studierenden besichtigten auch die Sammlung von Algen und Schimmelpilzen, die am Fraunhofer IBP ständig gepflegt wird, um für baupraktische Schadensfälle Vergleiche zu haben.

Prof. Hellwig erläuterte das „Schulhaus“, das zwei baugleiche Klassenzimmer beherbergt und für Untersuchungen natürlicher Belüftung von Klassenzimmern oder ähnlich dicht belegten Räumen eingesetzt wird. Die Studierenden unterrichteten sich über Fassaden-Mock-Ups, die zu Testzwecken vor Bauumsetzung großer Objekte im VERU eingebaut werden. Herr Dipl.-Ing. Kersken erläuterte die aufwändige Messtechnik, mit der energetische und raumklimatische Daten der Mock-Ups zu Analysezwecken aufgezeichnet werden. Mit einem Kalorimeter im Freiland, das sich um 360° und auch in der Neigung frei einstellen lässt, können bauphysikalisch wichtige Kenngrößen von Verglasungen wie der g-Wert unter realen Bedingungen ermittelt werden.

Das Highlight der Exkursion war der Besuch der Flight Test Facility mit Niederdruckröhre und einer echten Flugzeugkabine. Dr. Norrefeldt erläuterte die vielfältigen Untersuchungsziele, für welche die Versuchseinrichtung angewendet wird: von energetischen über raumklimatische zu sicherheitsrelevanten Fragestellungen im Flugzeug reichen die Projekte. Bauphysikalisches, energetisches und raumklimatisches Wissen ist hier ebenso gefragt wie die Fähigkeit, integrativ zu denken und zu planen – ganz so wie E2D-Studierende es während ihres Studiums lernen.

Studierende des Masterstudienganges „Energie Effizienz Design - E2D“ besuchen das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (Photo: Prof. M. Schmidt)
Studierende des Masterstudienganges „Energie Effizienz Design - E2D“ besuchen das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (Photo: Prof. M. Schmidt)

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik arbeitet seit Gründung der E2D-Studiengänge Energieeffizientes Planen und Bauen (B.Eng.) und Energie Effizienz Design (M.Eng.) eng mit der Hochschule Augsburg zusammen. Es sind bereits viele Masterarbeiten am Institut durchgeführt worden. Studierende können dort auch das Praxissemester absolvieren oder als Werkstudenten Erfahrung in der angewandten Bauforschung sammeln. Forscher des Fraunhofer IBP unterstützen als Lehrbeauftragte die Studiengänge E2D.

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Runa T. Hellwig

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-3611

Ansprechpartner

Prof. Dipl.-Ing. Michael Schmidt

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-3611

Fax:

+49 821 5586-3110