Seitenpfad:

Making of ... Vom 3D-Druck bis zur robotergestützten Fertigung im Holzbau

E2D Studierende auf Exkursion zu den Produktionsstätten der Vorfertigung im Bauen

 
Holz-Abbund_
Automatisierter Holz-Abbund der Fa. Hundegger @Johannes Schmid
28.06.2022

In mehreren Tagesexkursionen haben 25 Studierende des Studiengangs „Energieeffizientes Planen und Bauen – E2D“ die Produktionsstätten vorgefertigten Bauens vor Ort erleben können.

 

Besucht wurde etwa die „Hans Hundegger AG“ in Hawangen mit modernsten Holzabbund-Automaten, in dem unterschiedliche Aggregate mit vielachsigen Bewegungsmöglichkeiten sämtliche benötigten Bearbeitungen realisieren können. So werden in einem Produktionsprozess Kanthölzer abgelängt, Nuten und Bohrungen eingebracht, komplexe geometrische Verbindungen wie der klassische zimmermannsmäßige Schwalbenschwanz gefräst und die fertig abgebundenen Hölzer beschriftet.

Mit „Voxeljet“ konnten die Studierenden direkt in Augsburg eine der führenden Firmen der 3D Drucktechnologie besichtigen. Hier entstehen in einer Vielzahl von Materialien und Verfahren Bauteile bis hin zur ganzheitlichen Produktionen von Räumen mit der Binder Jetting Technologie, mit der sich sehr große Formen mit einem Volumen von bis zu acht Kubikmeter ausdrucken lassen.

In Berglern zeigten die „Rohrdorfer Betonwerke“ die Herstellung von Stahlbeton-Doppelwänden. Die abschließende Exkursion führte zur Baustelle des Augsburger Spichern-Areals, wo die Firma Gumpp & Maier als eine der führenden Holzbauunternehmen Europas vorgefertigte Holzbau-Elemente montiert.

Eingebettet waren die Exkursionen in ein Seminarmodul unter der Leitung von Prof. Wolfang Huß mit dem Ziel, den Studierenden ein Verständnis der Rahmenbedingungen, Potenziale und Grenzen modernster Produktion vorgefertigten Bauens zu geben, um diese in den eigenen Entwürfen anwenden zu können.