Seitenpfad:

Modular-Festival 2018: Design Build und Service Learning

 
31.05.2018 – 02.06.2018
Modular Festival, Wittelsbacher Park, Augsburg

E2D-Studierende realisieren zum 3. Mal Projekte für das Augsburger Jugendkultur-Festival

Bühne, Verkaufsstand und Präsentationsfläche: Bauten für das Modular Festival (Abb.: E2D-UP!)
Bühne, Verkaufsstand und Präsentationsfläche: Bauten für das Modular Festival (Abb.: E2D-UP!)
 

Bereits zum dritten Mal: Mit einer Vielzahl an Projekten tragen Studierende der E2D-Studiengänge "Energieeffizientes Planen und Bauen" (Bachelor) und "Energie Effizienz Design" (Master) der Hochschule Augsburg dazu bei, das Modular-Festival nachhaltiger zu gestalten. Anstatt wie häufig üblich auf einmalige Installationen zu setzen und diese im Anschluss zu entsorgen, entschieden sich die Studierenden unter der selbst kreierten Marke "E2D-UP!" für das Prinzip UP-Cycling, bei dem Abfallmaterialien oder scheinbar nutzlose Reststoffen in hochwertige Produkte umgewandelt werden.

Upcycling alter Festival-Banner zur Gebäudehülle (Abb.: E2D-UP!)
Upcycling alter Festival-Banner zur Gebäudehülle (Abb.: E2D-UP!)

Die Vorhaben haben dabei eine große Komplexität erreicht. 2016 und 2017: Ein poetisch schwebender Himmel, das zweite Leben eines ausrangierten Heißluftballons. Seit 2016: Über 30 dreieckige Sitz- und Bühnenmodule aus ausrangierten und in aufwändiger Handarbeit verwandelten Holzpaletten. Seit 2017: Vier wandelbare Pavillons "klUP!box" als Waldbühne, Verkaufsstände und Präsentation der Festival-Partner mit Bannern der letzten Festival-Jahre sowie ausrangierten Industriegeweben. Und dieses Jahr: eine Lounge-Area, jedes Element ein Upcycling-Unikat aus alten Feuerwehr-Schläuchen, Schrankelementen und vielem mehr – lassen sie sich überraschen!

Ideen-Modell für die Lounge-Area (Abb.: E2D-UP!)
Ideen-Modell für die Lounge-Area (Abb.: E2D-UP!)

Service Learning und Design Build 1:1

Für die Studierenden ist das Modular-Festival damit eine einmalige Chance. "Hier können Sie bereits während des Studiums eigene Projekterfahrungen in einer realen Situation machen, vernetzte Planungsprozesse selbst gestalten und lernen, Verantwortung zu tragen", so Prof. Dr. Joachim Müller, der das Projekt von Seiten der Hochschule betreut. "Sie steuern die Entwurfs-, Ausführungs-, Kosten- und Zeitplanung, kümmern sich um Sponsoren und behördlichen Genehmigung. Und: Statt ihre Entwürfe von einer Firma umsetzen zu lassen, bauen Sie alle Teile 1:1 in Eigenarbeit in der eigenen Werkstatt. Dieses mit gesellschaftlichem Engagement und einem sichtbaren Beitrag zur Nachhaltigkeit zu verknüpfen: Das ist ein Erleben, an das sich die Studierenden noch lange erinnern werden".

Erste Prototypen für Sitzmöbel entstehen in der eigenen Werkstatt (Abb.: E2D-UP!)
Erste Prototypen für Sitzmöbel entstehen in der eigenen Werkstatt (Abb.: E2D-UP!)

Kooperationspartner sind in diesem Jahr:

... sowie viele Einrichtungen und Unternehmen, die uns mit Materialspenden unterstützen. Ihnen allen unseren herzlichen Dank!

30.000 Besuchern an 3 Tagen, über 400 freiwilligen Helfer, rund 60 Bands und DJs sowie ein umfangreiches Rahmen- und Mitmachprogramm: Das größte und besucherstärkste nichtkommerzielle Jugend- und Popkulturfestival in Bayerisch-Schwaben findet 2018 vom 31.05. bis 02.06 erneut im Wittelsbacher Park statt.

  • Weitere Infos zum Festival gibt es hier.
  • Aktuelle Infos zur Projektgruppe E2D-Up! gibt es hier.
Blick in den Material-Fundus für neue Konstruktionen (Abb.: E2D-UP!)
Blick in den Material-Fundus für neue Konstruktionen (Abb.: E2D-UP!)

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Joachim Müller

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-2114

Fax:

+49 821 5586-3110