1. Preis, Bahnhofsvorplatz von Westen, Visualisierung: Maximilian Jakob
1. Preis, Bahnhofsvorplatz von Westen, Visualisierung: Maximilian Jakob
03.05.2021

Der Gemeinderat Nordendorf und deren Bürgermeister Tobias Kunz haben den Studierenden Annika Volpert, Isabella Stapf und Maximilian Jakob den ersten Preis im studentischen Ideenwettbewerb „Revitalisierung des Bahnhofsgeländes Nordendorf“ verliehen.

 

Das Bahnhofsgelände der Gemeinde Nordendorf ist ein historisch bedeutsamer Verkehrsknotenpunkt an der Bahnlinie zwischen Augsburg und Donauwörth. Das momentan leerstehende Gebäude samt Grundstück ist nach mehreren Eigentümerwechseln seit Kurzem in der Hand der Gemeinde Nordendorf. Diese Möglichkeit zur Neugestaltung des Bahnhofareals will die Gemeinde nutzen um den Knotenpunkt ästhetisch wie funktional aufzuwerten. Aus diesem Grund hat die Gemeinde Studierende der Hochschule Augsburg aus den Studiengängen Energie Effizienz Design und Architektur eingeladen, ihre Ideen im Rahmen eines studentischen Ideenwettbewerbs auszuformulieren.

Die Preisträger, v.l.n.r Isabella Stapf, Annika Volpert, Maximilian Jakob, Foto: Louisa Hanke
Die Preisträger, v.l.n.r Isabella Stapf, Annika Volpert, Maximilian Jakob, Foto: Louisa Hanke

Bürgermeister Tobias Kunz zu den eingereichten Arbeiten: „Es sind vier tolle Arbeiten entstanden, die als Grundlage für eine kreative Diskussion in der Gemeinde hervorragend geeignet sind. Direkt umgesetzt wird das Ergebnis nicht, das war auch nicht das Ziel des Wettbewerbs. Es ging darum, erste Ideen als Grundlage für unsere künftigen Diskussionen zu bekommen. Ich persönlich freue mich sehr, dass der Entwurf gewonnen hat, der den Erhalt des historischen Bahnhofsgebäudes vorsieht. Ich hoffe, dass wir ihn erhalten können.“

Alle eingereichten Arbeiten zeugten von sehr hoher Qualität und die Gemeinde Nordendorf lobte insgesamt 4 Preise aus:

  1. Preis 1500€: Isabella Stapf, Max Jakob und Annika Volpert
    (Studiengang Energie-Effizienz-Design)
  2. Preis 1000€: Daniela Fieger und Anna Lena Löcherer
    (Studiengang Architektur)
  3. Preis 750€: Sabrina Sommer und Angi Fendt
    (Studiengang Energie-Effizienz-Design)
  4. Preis 500€: Benno Meyer und Joel Ambruster
    (Studiengang Energie-Effizienz-Design)
 

Den ersten Platz gewann die Arbeit der drei Energie-Effizienz-Design Studierenden Annika Volpert, Isabella Stapf und Maximilian Jakob. Deren Arbeit sah als einzige den Erhalt des Gebäudes samt einer neuen Nutzung und einer modernen Gebäudeerweiterung vor. Professor Christian Bauriedel kommentiert: „Wir sollten den Wert von Bestandsgebäuden neu bemessen, sowohl als unwiederbringliches Kulturgut als auch als einen wichtigen Weg zu Ressourceneinsparung und Klimaneutralität“.

1. Preis, neuer Veranstaltungsraum im alten Bahnhofsgebäude, Visualisierung: Maximilian Jakob
1. Preis, neuer Veranstaltungsraum im alten Bahnhofsgebäude, Visualisierung: Maximilian Jakob
 

Auch der Bahnhofsvorplatz wurde in der Arbeit, durch eine Abgrenzung zum Straßenraum hin, neu strukturiert und besticht durch seine Grünanlagen die zum Verweilen, nicht nur beim Warten auf den nächsten Zug, einladen.

Insgesamt eine tolle Erfahrung für die Studierenden die sich über die Preise freuen und sich erhoffen, die Diskussion um das Gebäude bereichert und weitergebracht zu haben.

1. Preis, Bahnhofsvorplatz von Süden, Visualisierung: Maximilian Jakob
1. Preis, Bahnhofsvorplatz von Süden, Visualisierung: Maximilian Jakob