Studierende unterwegs in Trondheim und Oslo

 
Neues Wahrzeichen am Oslo Fjord: Das Opernhaus des Planungsbüros Snohetta (Foto: Colourbox)
Neues Wahrzeichen am Oslo Fjord: Das Opernhaus des Planungsbüros Snohetta (Foto: Colourbox)

22 Studierende der Studiengänge E2D (Energieeffizientes Planen und Bauen/ Energie Effizienz Design) führte eine Exkursion nach Trondheim und Oslo, um sich vor Ort über das Forschungsprogramm "Zero Emission Building" (ZEB) zu informieren. Begleitet wurden sie durch die Professoren Dr.-Ing Wolfgang Nowak und Dr.-Ing Werner Jager.

Tag 1 – Trondheim 63° N 10° E - Universität NTNU

An der Technischen Universität NTNU Trondheim wurden in Vorlesungen die Grundlagen des "Zero Emission Building" Programms ZEB (Laufzeit 2009-2017, F&E Volumen ca. 40 Mio €) durch die Professoren Inger Andresen, Luca Finocchiaro, Francesco Goia und Barbara Mattusiak und den Fachbereichsleiter HVAC Herrn Dr. Bjorn Jessen (Fa. SKANSKA) vorgestellt. Die praktische Umsetzung konnte an den Campus-Forschungsgebäuden "ZEB- Living Lab" sowie dem "ZEB-Test Lab besichtigt werden. Das nun begonnene weitere Forschungsprogram " ZEN - Zero Emission Neighborhood" (Laufzeit 2017-2025, F&E Volumen ca. 50 Mio € und insgesamt 25 PhD Promotionshemen) der NTNU knüpft hieran an und untersucht die energetische Vernetzung von Stadtvierteln und Nachbarschaften.

(Weitere Informationen zum Zero Emission Building Programm finden Sie hier)

Der Kontakt zur NTNU Trondheim wird inzwischen genutzt für verschiedene Forschungsaufenthalte von E2D-Studierenden im Rahmen des Programms "Zero Emission Building".

Tag 2 – Trondheim 63° N 10° E - Zero Emission Buildings

Der international tätige Generalunter- und -übernehmer SKANSKA führte durch Dr. Bjorn Jenssen die Studierenden mit 3 derzeit im Bau befindlichen Gebäuden an die praktische Umsetzung des ZEB Standards heran:

  • "Powerhouse" in Trondheim
    dem ersten Bürogebäude in Skandinavien, welches über 60 Jahre nicht nur energieneutral betrieben werden soll (inkl. aller Verbraucher im Gebäude), sondern zusätzlich auch noch neutral hinsichtlich der grauen Energien aller verwendeten Baumaterialien.
  • Business School Bratorkaia 16 in Trondheim ebenfalls im ZEB Standard geplant. Als Besonderheit: Die Kälte- und Wärmeversorgung über Wärmepumpe ist so ausgelegt, um auch das Nachbargebäude POWERHOUSE Trondheim zu versorgen.
  • ZEB High School in Heimdal
    Die Stadt Heimdal errichtet einen neuen Multifunktionskomplex mit Highschool für bis zu 1200 Schüler, einer unterirdischen Handball-Halle für 6000 Fans sowie Theatern. Hierbei soll energetische Neutralität während der Nutzungsphase des Gebäudes sowie für 20% der Grauen Energien der eingesetzten Materialien erzielt werden.

Tag 3 – Oslo 62°N 9°E - Zu Gast im Büro Snohetta

Der Morgen des 3.Tages wurde durch eine „per pedes“ Tour gestartet, vorbei an einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt: der Oslo Opera. Das markante Gebäude am und im Oslo Fjord wurde durch das weltweit renommierte Architekturbüro SNOHETTA geplant und umgesetzt. Was liegt dann näher als auch das Büro der Architekten zu besuchen?! SNOHETTA präsentierte deren Architekturkonzepte und -philosophie, welche stark durch die Norwegische Herkunft, den Mitarbeiter aus 20 Nationen, der Zusammenarbeit zwischen Kunden sowie den Inhouse Architekten, Designer, Landschaftsplanern und Modelbauern geprägt wird.

In der Modelwerksatt von SNOHETTA wurde die Studierenden durch den Workshop-Leiter das wichtige Zusammenspiel zwischen 3D Design und physischem 3D Model vor Augen geführt. Neben einer Schreinerei stehen den Planern 4 3D Drucker, Lasercutter und ein KUKA Industrieroboter zur Verfügung.

Aktuelle Bauvorhaben von Snohetta sind u.a. das "11 Ground Zero Museum" in New York, "SFMOMA – Erweiterung des Museum Of Modern Art" in San Francisco oder das "King Abdulaziz Center of World Culture" in Saudi Arabia

(Weitere Informationen zum Büro Snohetta finden Sie hier)

Der Nachmittag des 3.Tages führte die Studierenden dann zum 4. Bauvorhaben im ZEB Standard: der Renovation des Bürogebäudes der ASPLAN VIAK in KJORBO Sandvika.

Geführt durch den ASPLAN VIAK Ingenieur Peter Bernhard und vorgestellt durch den SNOHETTA Architekten Andreas wurden Besonderheiten des Rennovationsvorhabens vorgestellt, um den ZEB Standard erzielen zu können. Nun 2 Jahren im Betrieb zeigen, dass bei entsprechender Detailplanung die Simulation und tatsächliche Bedarfswerte nahezu übereinstimmen.

Besonderheiten des Gebäudes sind neben einer Niederdruck-Belüftung der Räume und Nutzung des Treppenhauses als Abluftschacht auch die Bereitstellung der erzeugten elektrischen Energie (PV Installation) für die Elektromobilität sowie der Vor-Ort-Erzeugung von Wasserstoff für eine auf dem Gelände des Gebäudekomplexes neu erstellte Wasserstoff-Tankstelle.

Der 4. sowie 5. Tag der Studienreise wurden durch individuelle Besichtigungen in Oslo abgerundet.

Tusen takk til Norge og frem til neste besøk!!!

Prof. Dr.-Ing. Werner Jager

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nowak

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-3612

Fax:

+49 821 5586-3110