Seitenpfad:

Mechatronik-Studenten präsentieren ihre Projektarbeiten im Fritz-Felsenstein-Haus

 
Farbenpracht dank Mechatronik - die Farbschleuder zaubert Kunstwerke hervor.
Farbenpracht dank Mechatronik - die Farbschleuder zaubert Kunstwerke hervor.
28.06.2018
Königsbrunn

Bereits das siebte Jahr in Folge wurden im Fritz-Felsenstein-Haus in Königsbrunn am 21.06.2018 die aktuellen Projekte der Studierenden des Studiengangs Mechatronik der Hochschule Augsburg präsentiert.

„Eine funktionierende Maschine vorzustellen und die Freude der zukünftigen Anwender bei der Bedienung hautnah mitzubekommen, ist eine zusätzliche Motivation für die Studierenden, das Projekt erfolgreich und fristgerecht abzuschließen“, sagte Prof. Dr.-Ing. Martin Bayer, Studiendekan der Fakultät für Elektrotechnik an der Hochschule Augsburg.

 

Mechatronik ermöglicht Teilhabe

Dieses Jahr wurden gleich mehrere Anwendungsbereiche von den Studenten abgedeckt. So entstanden mechatronische Spielgeräte mit behindertengerechter Bedienung wie ein Tischfußballspiel, ein Flipper und ein Kugelspiel mit dem Namen „Beasty Ball“. In diese Kategorie fällt auch die Auto-Rennbahn „Mind Racing“, die mit Hilfe von Gehirnströmen gesteuert werden kann.

Kunstwerke ohne Grenzen

Großen Anklang fanden zwei Maschinen für den Einsatz im Kunstunterricht: Mit einem Plotter, der sich ganz einfach über einen Joystick oder Tasten bedienen lässt, können Graphiken gezeichnet werden. Eine Farbenschleuder erstellt auf einem rotierenden Zeichenblatt unkompliziert bunte Bilder aus Wassermalfarben.

Ebenso wurde auch ein Projekt für den Werkunterricht präsentiert: Hierbei wurde die Ansteuerung einer automatisierten Säge so modifiziert, dass sie auch über Kopfbewegungen, die von einer Kamera erfasst werden, bedienbar ist.

 
Die Farbenschleuder erstellt unkompliziert bunte Bilder aus Wassermalfarben auf einem rotierenden Zeichenblatt.
Die Farbenschleuder erstellt auf einem rotierenden Zeichenblatt bunte Bilder aus Wassermalfarben.
 

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Der Grundstein zur Zusammenarbeit zwischen dem Fritz-Felsenstein-Haus und der Hochschule Augsburg wurde mit der Projektidee bereits im Jahr 2011 gelegt.

Die Studenten konstruieren als Studienleistung im sechsten Semester des Studiengangs Mechatronik im Dialog mit der Beratungsstelle für Kommunikation und Assistenztechnologien Geräte, die von Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung bedient werden sollen. Die dabei entstehenden Geräte werden seit 2012 jährlich zum Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters im Fritz-Felsenstein-Haus im Rahmen einer kleinen Messe vorgestellt.

Auszeichnung: „Der helfende Hase“

 

Das Projekt Mechatronik hilft Menschen mit Handicap wurde im Juni 2018 mit dem Preis der „Der helfende Hase“ ausgezeichnet. Er wird jedes Jahr zehn Mal verliehen und ist Anlehnung an die 550-jährige Brautradition von Hasen-Bräu mit jeweils 550 Euro dotiert. Über die Preisträger entscheidet die Jury. Ihr gehören neben Max Lenz von der Hasen-Bräu auch Augsburgs Bürgermeister und Sozialreferent Dr. Stefan Kiefer und Jan Klukkert, Programmchef bei a.tv, an.

Beteiligte Professoren aus der Fakultät für Elektrotechnik

 

Prof. Dr.-Ing. Martin Bayer

Elektrotechnik

Telefon: 

+49 821 5586-3374

Fax:

+49 821 5586-3360

Beteiligte Professoren aus der Fakultät für Informatik

 

Prof. Dr. Phillip Heidegger

Informatik

Telefon: 

+49 821 5586-3328

Fax:

+49 821 5586-3499

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

Informatik

Telefon: 

+49 821 5586-3548

Fax:

+49 821 5586-3499

Ansprechpartner im Fritz-Felsenstein-Haus

 

INTERAKTIV

Beratungsstelle für Kommunikation und Assistenztechnologien

Homepage (extern)

 

Christine Brenner

Physiotherapeutin

Roland Salvamoser

Ergotherapeut

Links für weitere Informationen

 

Mehrwert für alle