Seitenpfad:

Verbesserte Technologie: Starkstrom Team präsentiert neuen Rennwagen

 
Rollout: Starkstrom stellt neuen Rennwagen vor
Copyright: Lieselotte Möst
19.06.2017

Fenja, so lautet der Name des neuen Elektrorennwagens von Starkstrom Augsburg e.V., dem Formula Student Electric Racing Team der Hochschule Augsburg. Den bereits sechsten Rennboliden, der nach einer Figur der Augsburger Puppenkiste benannt ist, präsentierten die Studierenden am vergangenen Mittwoch, 14. Juni, bei ihrem traditionellen Rollout der Öffentlichkeit.

 

Über acht Monate haben über 50 Studierende interdisziplinär an dem Elektrorennwagen gearbeitet. Nachdem im vergangenen Jahr das Antriebskonzept von Grund auf überarbeitet wurde und der Rennwagen erstmals an allen vier Rädern angetrieben wurde, legten die Studierenden vor allem ihr Hauptaugenmerk auf das Hochvoltsystem. Durch seine moderne Zellverbindertechnologie wurde der Antrieb des Rennwagens entscheidend verbessert. Der Motor schafft so eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter drei Sekunden. „Aufgrund der Erfahrungen mit den Elektrorennwagen aus den Vorjahren konnte das Starkstrom Team auf einem höheren technischen Niveau konstruieren und wichtige Fortschritte erzielen“, erklärt Starkstrom-Vorstand Julian Stähler. Neben der verbesserten Elektrotechnik habe man beim Monocoque einen entscheidenden Vorteil erreicht. Das Monocoque ist das Kernstück des Rennwagens. Es ist eine Verbindung aus Fahrerkapsel und Fahrgestell und besteht in der Regel aus Carbonfaser. Das Starkstrom Team hat die ursprüngliche Carbonfaser einem komplett neuen Aufbau unterzogen und konnte so beim Monocoque 20 Prozent Gewicht einsparen. Zusätzlich wurden die Heckflügel des Rennwagens verbessert. Sie lassen sich jetzt einzeln einstellen, um die aerodynamische Leistung zu steigern.

Mit dem neuen Rennwagen wird das StarkStrom Team an der Formula Student Netherlands in Assen und an der Formula Student Austria in Spielberg an den Start gehen. Außerdem steht das Team auf der Warteliste der Formula Student Germany in Hockenheim.

Und eine weitere Neuerung gibt es bei Starkstrom zu verkünden: Das Team hat sich in dieser Saison erweitert. Mit „Silencio“, dem Rennwagen aus dem vergangenen Jahr, nimmt das Formula Student Electric Team beim Sonderevent „Driverless“ am Hockenheimring teil. Dort treten die Teams im Bereich Autonomes Fahren gegeneinander an; ein Auto ohne Fahrer muss möglichst schnell einen festgelegten Parcours absolvieren.