Seitenpfad:

25 Jahre Multimedia & Interaktive Medien Hochschule Augsburg

 
14.10.2022, 16:00 – 21:30
Alte Mensa

1996 rief die Hochschule Augsburg den Studiengang Multimedia ins Leben. Die Fakultät für Gestaltung und die Fakultät für Informatik starteten gemeinsam das bundesweit einmalige Studienangebot, das erstmals Elemente der Mediengestaltung und der Medieninformatik im Curriculum aufeinander abstimmte. Ein absolutes Novum in der Hochschullandschaft.

Mit einem Festakt feiert die Hochschule am Freitag, 14. Oktober, 16.00 Uhr, in der Alten Mensa (Gebäude C, Campus am Brunnenlech) das 25-jährige-Jubiläum des Studiengangs. 

→ mm25.hs-augsburg.de 

25 Jahre Multimedia

Bundesweiter Vorreiter unter den Medienstudiengängen

 

Mitte der 1990er Jahre stellten Prof. Ulrich Harsch, damaliger Dekan der Fakultät für Gestaltung, und Prof. Dr. Michael Lutz, damaliger Dekan der Fakultät für Informatik, fest, dass es innerhalb ihrer Fakultäten Überschneidungen gab, von denen sowohl die Informatik als auch die Gestaltung profitierten. Also riefen sie den Studiengang Multimedia ins Leben. 50 Prozent der Studieninhalte lieferte die Informatik, 50 Prozent die Gestaltung. Der Studiengang war ein absolutes Novum in Deutschland und zugleich der erste interdisziplinäre Studiengang an der Hochschule Augsburg.

Im Rahmen des Studiums beschritten die ersten Studierenden damals „Neuland“: Lange bevor es beispielsweise Google Maps, Mobiltelefone oder Navigationssysteme gab, setzten sie sich mit visionären Techniken auseinander und entwickelten bereits um die Jahrtausendwende dreidimensionale Datenbanksysteme oder Informationssysteme mit Touchscreen. Durch die Bologna-Reform wurde der Studiengang Multimedia 2006 in den Bachelorstudiengang Interaktive Medien umbenannt und durch den Masterstudiengang Interaktive Mediensysteme erweitert. Neue Fachrichtungen wie 3D-Animation, mobile Applikationen, Gamedesign, Künstliche Intelligenz, Mensch-Maschine-Interaktion und Web-Systeme ergänzen auch heute noch das Studienangebot.

Programm

 

Der Informatiker Prof. Dr. Wolfgang Kowarschick wird beim Festakt von der Entwicklung des Studiengangs berichten. Anschließend halten Andreas Schimmelpfennig von der Kreativagentur Elastique und der generative Designer- und Softwareentwickler Karsten Schmidt die Keynotes. Elias Naphausen, Alumnus und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hybrid Things Lab der Fakultät für Gestaltung, stellt exklusiv zum Jubiläum eine Audio-Performance vor. Durch den Festakt führt Benjamin Stechele von Lab Binær (www.labbinaer.de) und Alumnus des Studiengangs.

16:00 UhrBegrüßungPräsident Prof. Dr. Gordon Rohrmair
 25 JahreProf. Dr. Wolfgang Kowarschick
 KeynoteAndreas Schimmelpfennig, Elastique (www.elastique.de)
 KeynoteKarsten Schmidt, thi.ng (thi.ng)
 Audio-PerformanceElias Naphausen (www.naphausen.info)
18:30 UhrGet-Together 
21:30 UhrEnde 

Showreel 25 Jahre Multimedia & Interaktive Medien

 

Keynote: Andreas Schimmelpfennig

 

Andreas beginnt früh als Sound Designer für TV und Werbung, studiert parallel Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Düsseldorf und gründet 2005 zusammen mit seiner Frau Prof. Betty Schimmelpfennig die Designagentur Elastique.

Elastique startet zunächst als reine Designagentur für digitale Medien. Im Verlauf der Jahre entwickeln sich weitere Schwerpunkte im Bereich Motion-Design und 3D-Animation. Seit 2014 verlagert sich das Schaffensfeld immer weiter den Grenzbereich physischer Interaktionen und digitaler Erlebnisse.

In den letzten zwei Jahren beschäftigt sich Andreas vermehrt mit der Frage, wie das Metaverse nicht nur digital entkoppelter Erlebnisraum bleiben, sondern physisch in unserer realen Welt verankert und erlebbar sein kann.

www.elastique.de

Andreas Schimmelpfennig, Elastique
Fotos: Elastique

Keynote: Karsten Schmidt, Thi.ng

 

Karsten ist ein unabhängiger Softwareentwickler, generativer Designer, Künstler und produktiver Open-Source Autor. Angefangen in den Tiefen der frühen Atari 8-Bit Demoszene hat sich über die letzten 30 Jahre eine transdisziplinäre Arbeitsweise angeeignet und diese Mischung zusammen mit und für eine große Anzahl von Mitarbeitern, Kunden und Brands praktisch angewandt, darunter zuletzt in leitender Funktion bei Nike (2016-2021). In der Vergangenheit war er auch international als Berater, Autor und Dozent für Workshops zu Themen wie kreatives Coding, generatives Design, Interaktionsdesign, funktionale Programmierung, Datenvisualisierung, Codekompetenz und Open-Source-Kultur tätig.

Er ist Autor von mehr als 250 Open-Source Projekten, hat zu anderen großen Projekten (u. a. Processing und Clojure) beigetragen und an Büchern über Programmierung und digitales Design mitgewirkt. Seine Arbeiten wurden für mehrere internationale Designpreise nominiert, ausgezeichnet und international ausgestellt, u. a. im Museum of Modern Art New York, Whitney New York, im Science Museum, Design Museum, Barbican Centre, Victoria & Albert Museum (alle London), Tekniska Museet Stockholm, Onassis Cultural Centre Athen, Design Museum Holon und CAFA Art Museum Peking.

thi.ng 

Karsten Schmid
Fotos: Karsten Schmid
Karsten Schmid
Fotos: Karsten Schmid

Die Veranstaltung wird gefördert durch

 
Logos: Innovative Hochschule und HSA_transfer