Seitenpfad:

Magisch-technische Verwicklungen der Moderne: Die okkulte Blackbox

Gastvortrag von Katrin Petroschkat.

 
20.11.2019, 17:15
K1.01

Das Hybrid Things Lab der Fakultät Gestaltung lädt ein zum öffentlichen Gastvortrag von Katrin Petroschkat.

LANDSCAPE DECONSTRUCTION (2013), Katrin Petroschkat & Simon Reimold
 

Technik und Magie sind in vielen modernen Definitionen unvereinbare Gegensätze. Doch die polemische Verwendung der Magie für alles „außerhalb“ der modernen Gesellschaft korrespondiert einer Blindheit gegenüber den magischen Aspekten der modernen Technologien – nicht zuletzt, da auch das zeitgenössische Arsenal an technischen Prinzipien in Wechselwirkung mit performativen, illusionistischen, mystischen und inszenatorischen Praktiken entwickelt wurde. Die Blackbox ist Symptom und Katalysator dieser Entwicklung.

Der Blick auf die Blackbox aus verschiedenen theoretischen und historischen Perspektiven, sowie aus der Perspektive der künstlerischen Praxis, verdeutlicht die magisch-technischen Verwicklungen der Moderne.

Die Überlegungen knüpfen dabei an die von Donna Haraway, Isabelle Stengers, Bruno Latour und anderen geforderte Nachkorrektur der Vorstellungen der westlichen Rationalität und Objektivität an, sowie an eine Anthropologie der permanenten Dekolonialisation, wie Eduardo Viveiros de Castro sie vorschlägt.

 

CV

*1979 in München

2005 Magister Kulturwissenschaft & Japanologie, Humboldt Universität zu Berlin

2005-2012 verschiedene Tätigkeiten im Bereich Film, Fotografie, Kultur und Kunst

2015 Diplom Freie Kunst/Bildhauerei, Akademie der Bildenden Künste München

2019 PhD, Angewandte Kultur- und Kunstwissenschaften, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung, Linz

 

www.katpetroschkat.net