Seitenpfad:

Erfolg beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks

Kommunikationsdesign-Studentin Michelle Pham belegt 3. Platz

 
Michelle Pham vor ihrem Plakat
Michelle Pham belegte mit ihrem Werk „Heimkommen“ den 3. Platz beim 32. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks. (Foto: Kay Herschelmann)
26.06.2018

Michelle Pham, Kommunikationsdesign-Studentin der Hochschule Augsburg, hat mit ihrem Plakat „Heimkommen“ den 3. Platz beim 32. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks gewonnen. Sie erhielt die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung gestern Abend im Museum für Kommunikation in Berlin.

 
Heimkommen-Plakat von Michelle Pham
Plakat „Heimkommen“ von Michelle Pham.

Das Thema des Wettbewerbs lautete „Mein Studium, meine Familie – und ich“: Was bedeutet Familie für die Studierenden von heute? Wie stark sind sie von ihren Familien geprägt, und welche Rolle spielt die Familie für sie im Studium? Ist die Familie Rückhalt, Unterstützung, Heimat, Sehnsuchtsort – oder Belastung? Das sind die Fragen, die das Deutsche Studentenwerk an die Design-Studierenden in ganz Deutschland gestellt hat. 357 Design-Studierende aus 33 Hochschulen haben fast 650 Plakate eingereicht. 160 davon schafften es in die Shortlist, aus welcher wiederum die fünfköpfige Fachjury die besten sechs Plakate ausgewählt hat. 

Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep, Präsident des Deutschen Studentenwerks, kommentiert: „Die Design-Studierenden haben durchaus unterschiedliche, sehr nuancierte Antworten auf unsere Frage gegeben, was ihre Familie für ihr Studium bedeutet. Ich finde das spannend; die Plakate sind sehr, sehr vielschichtig.“

 

Betreut wurde die Augsburger Studentin von Prof. Gudrun Müllner, die sich einmal mehr über eine hervorragende Platzierung beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks freuen konnte. In den vergangenen Jahren gab es schon zwei Mal einen 1. Platz sowie drei Mal einen 3. Platz für Studierende der Hochschule Augsburg.

Eine Ausstellung mit den besten Motiven des 32. Plakatwettbewerbs wird in den kommenden zwei Jahren bundesweit an fast 20 Hochschulen zu sehen sein. Neben Michelle Phams preisgekröntem Plakat sind dort auch die Werke der Augsburger Studentinnen Laura Marie Walser, Melanie Ruf, Nigina Turkmany und Sofia Zankl vertreten.