Seitenpfad:

Klanglabor geht in Deutschlandfunk Kultur auf Sendung

 
Illustration von Nadège Jankowicz.
Illustration zur Wurfsendung-Serie "Mensch, Maschine!" von Nadège Jankowicz.
22.03.2021

Die WURFSENDUNG ist mit maximal 45 Sekunden Länge das kürzeste Hörspielformat der Welt, seit 2004 auf Sendung im Deutschlandfunk Kultur. Das KLANGLABOR der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg entwickelte mit Julia Tieke, Projektleiterin der WURFSENDUNG, eine Serie für dieses Format. Das Ergebnis „Mensch, Maschine!“, eine Mini-Serie aus sieben Folgen, die bei Deutschlandfunk Kultur ab Montag, 29. März 2021, als „Serie der Woche“ ausgestrahlt wird.

 

In „Mensch, Maschine!“ geht es um die Beziehung, die Menschen zu ihren Haushaltsgeräten aufbauen und dabei – ganz menschlich – unter sozialen Druck geraten. In der Miniserie entwickeln die Geräte Persönlichkeiten und werden zu seltsamen, schrulligen Charakteren: eine Waschmaschine macht sich Sorgen, weil sie zu viel weißes Pulver konsumiert, um nachts lang wach zu bleiben. Eine Mikrowelle ist schnell beleidigt. Die Maschinen sprechen zwar nicht, aber sie zeigen ihre Emotionen durch Klänge und Rhythmen, die im KLANGLABOR generiert wurden.

Julia Tieke wird die Serie in der Kurzstrecken-Sendung am 25. März im Deutschlandfunk Kultur um 22.00 Uhr – direkt im Anschluss an die Nachrichten – vorstellen. Sie betreute auch die Produktion – für die sie normalerweise nach Augsburg gekommen wäre. Aber, aufgrund der Pandemie-Regeln, musste die Serie von Berlin aus produziert werden. Prof. Robert Rose leitet das KLANGLABOR an der Fakultät für Gestaltung: „Das Format WURFSENDUNG höre ich seit langem als Fan. Mit einem unserer Projekte in diesem Programm zu laufen betrachten wir als hohe Auszeichnung und bedanken uns bei Frau Tieke für die tolle Zusammenarbeit.“

Ein besonderer Moment: Miriam Artmann, Studentin Interaktive Medien, übernahm die Regie im Team „Mensch, Maschine!“ und betreute die Produktion – auch durch alle Pandemie-Hindernisse. Improvisationstalent war dabei gefragt: Sie konnte sogar gestandene Profis zu Sprachaufnahmen im Kleiderschrank bewegen. „Radio begeistert mich schon immer. Mit unserer Produktion für die WURFSENDUNG ging wirklich ein Traum in Erfüllung“, ergänzt Artmann.

 
Team des Klanglabors
Entwickelten und produzierten die Mini-Serie "Mensch, Maschine!": Studierende des Klanglabors unter der Leitung von Prof. Robert Rose.
 

Das Team „Mensch, Maschine!“:

Miriam Artmann (Regie), Nadège Jankowicz, Oliver Quiring, Alexander Stemper, Tara Winkelmann, Johannes Bauer

Sprecher: Eva Gold, Christian Packbier

Das Ergebnis zum Nachhören im Netz:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/wurfsendungs-serie-mensch-maschine.3687.de.html?dram:article_id=493690

Parallel entstand im KLANGLABOR die Platte „NICHT ZWINGEND TECHNO“

mit Klangexperimenten an den analogen Modular-Synthesizern, zu hören auch im Netz:

https://soundcloud.com/user-695634679/albums

Das Team: „NICHT ZWINGEND TECHNO“ Lukas Buhtz (Regie), Oliver Quiring, Alexander Stemper, Nadège Jankowicz, Jeremy Traun, Yannik Wenk, Miriam Artmann, Maximilian Mazanec, Maximilian Schwugier, Johannes Bauer,

Vinylschnitt:  DUOPHONIC Augsburg