Seitenpfad:

Werkwoche 2022

9. International Design Week

 
14.11.2022 – 18.11.2022
Campus am Roten Tor

Mit sechzehn Workshops, acht Vorträgen und zwei Ausstellungen zählt die Werkwoche wieder zu den Semesterhöhepunkten der Fakultät für Gestaltung.

Werkwoche 2022
 

Die Fakultät für Gestaltung hat auch zu ihrer neunten International Design Week Werkwoche ein sehr ambitioniertes Programm zusammengestellt.
Workshops mit Titeln wie „Glitching and failing“ oder „Games can be words“ oder „Ping-Pong“ oder „It is what it is“ verweisen auf neue thematische Horizonte. Da werden Interaktionen mit technischen Systemen untersucht, da entstehen Künstlerbücher, da werden Lebensräume geschaffen, Kreativ-Prozesse angestoßen und vieles mehr.
Kurz: Die Student:innen erwartet wieder eine überaus inspirierende Woche.

Die Themen Design, Artistic-Research, 3D, KI und Medien werden von verschiedenen Perspektiven beleuchtet, neue Trends und Strömungen in Workshops und Vorträgen nachgespürt. Dafür hat die Fakultät für Gestaltung 18 Professor:innen, Gastdozent:innen, Designer:innen und Künstler:innen aus fünf Nationen eingeladen.

Einer von ihnen ist Ferdinand Kuchlmayr, Leitung der Grafik beim Magazin „Der Spiegel“. In seinem Workshop zeigt Kuchlmayr, wie responsive Grafiken im News-Desk gelingen und dabei kann er aus seiner langjährigen Magazin-Erfahrung schöpfen. Mit dabei sein wird auch der Künstler Niek van de Steeg von unserer Partnerhochschule in Lyon. Er untersucht, wie sich Antagonismen mit künstlerischen Mitteln darstellen lassen. Mit Spannung erwartet wird auch Yang Sung-hwan aus Seoul, der mit südkoreanischer Perspektive in das Visual Storytelling einführt. Und erstmals ist auch eine junge Designerin aus dem arabischen Raum zu Gast in Augsburg. Nada Hesham aus Kairo wird sich mit Klang und Form von Schriftsystemen auseinandersetzen.

Neben den internationalen Gästen begrüßt die Fakultät für Gestaltung auch eine Reihe deutscher Designerinnen und Designer: Bei Cornelia Steuerwald und Roman Kohnen von der Augsburger Agentur Raum 208 geht es um „Reinventing everyday ideas“, um Ideen für Bekanntes und Alltägliches; bei der Comic-Künstlerin Barbara Yelin ist es „Eile und Weile“, also das Raffen und Dehnen von Zeit bei Graphic Novels.

Sehr gut vertreten sind in diesem Jahr auch Workshops, die sich mit Künstliche Intelligenz beschäftigen. So führt der Münchner Moritz Schwind in Generative Design in Houdini ein, Claudia Raffael zeigt, was „Painting with Code“ bedeutet und Alumni Florian Siegmanns Fokus liegt auf dreidimensionaler „Fashion and Technology“.

Und wer sich dann doch lieber fürs analoge Spielen interessiert, dem sei Thomas Facklers Workshop empfohlen. Der mehrfach ausgezeichnete Augsburger Spieledesigner kennt die Finessen der Spieleentwicklung.

Außerdem zeigen wir Highlights der Buchkunst mit den 25 preisgekrönten Büchern 2022 in der Ausstellung „Schönste deutsche Bücher“. Der Eintritt ist frei.

Die Teilnahme an den Workshops ist ausschließlich den Studierenden der Fakultät Gestaltung vorbehalten. Bei den Vorträgen und zur Ausstellung sind alle Interessierte herzlich willkommen.

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.werkwoche.de

Ansprechpartnerin