Seitenpfad:

Labor Nachhaltigkeit

Konzeptentwicklung für die Soziale Arbeit: Damit der Schritt vom Qualitäts- zum Nachhaltigkeitsmanagement gelingt

 
HSA_transfer Nachhaltigkeit Service Learning Soziale Arbeit
Kenngrößen und Kriterien: Welche lassen sich bei Einrichtungen der Sozialen Arbeit vom Qualitätsmanangement auf das Nachhaltigkeitsmanagement übertragen? © Colourbox
Kenngrößen und Kriterien: Welche lassen sich bei Einrichtungen der Sozialen Arbeit vom Qualitätsmanangement auf das Nachhaltigkeitsmanagement übertragen? © Colourbox
15.03.2021 - 30.09.2021

Studiengang

Soziale Arbeit (Bachelor of Arts)

Projektbeschreibung

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Und Nachhaltigkeit bezieht spätestens seitdem die Vereinten Nationen in der Agenda 2030 in 17 Zielen definiert haben, was Nachhaltigkeit umfasst, neben  Umwelt und Ökologie auch soziale Aspekte mit ein. So wird in den letzten Jahren die Forderung lauter, Soziale Arbeit nachhaltig zu gestalten. Hierfür fehlt es allerdings noch an fundierten Konzepten und Systematiken.

In Kooperation mit dem Freiwilligen-Zentrum Augsburg befassen sich Studierende der Sozialen Arbeit an der Hochschule Augburg unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Stummbaum mit der Frage, wie Nachhaltigkeit in die Praxis der Sozialen Arbeit implementiert und realisiert werden kann. Den Rahmen dazu bildet das Transferprojekt „Labor Nachhaltigkeit: Vom Qualitätsmanagement zum Nachhaltigkeitsmanagement“, das dazu auf Basis der Lehr- und Lernmethode Service Learning ein innovatives Lehr- und Forschungssetting bietet. Ziel der Kooperation ist es, dem Freiwilligen-Zentrum Augsburg ein Konzept zur Realisierung eines Nachhaltigkeitsmanagements zu erstellen.

Begleitet wird das Projekt von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule.

Aufgabenstellung

 

Die Aufgabenstellung lautet: Nachhaltigkeitspraxiskonzepte fundiert und systematisiert für Einrichtungen der Sozialen Arbeit in Augsburg und in der Region Bayerisch-Schwaben auszuarbeiten.

Im Transferprojekt „Labor Nachhaltigkeit: Vom Qualitätsmanagement zum Nachhaltigkeitsmanagement” sollen für und mit dem Freiwilligen-Zentrum Augsburg Anforderungen und Richtlinien für eine nachhaltige Sozialeinrichtung ausgearbeitet werden. Auf dieser Basis erstellen die Studierenden mittels eines Audits dann einen Nachhaltigkeitsbericht. Dieser dient dem Freiwilligen-Zentrum Augsburg als Richtschnur für die weiteren Entwicklungsschritte zu einem systematischen Nachhaltigkeitsmanagement.

Die Projektphasen

 

Auf Basis der Lehr- und Lernmethode Service Learning erwerben die Studierenden im Rahmen des studentischen Praxisprojekts zunächst methodische Kenntnisse, die sie dann in Kooperation mit den Projektpartnern vor Ort umsetzen.

Phase 1: Studierende erwerben methodische Kenntnisse

Im Rahmen des Service-Learning-Projekts erwerben die Studierenden des sechsten Studiensemesters – unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Stummbaum – methodische Handlungskompetenzen der Sozialen Arbeit im Bereich Qualitätsmanagement und Nachhaltigkeit.

Phase 2: Anwendung und Umsetzung

In Phase 2 geht es um die Überprüfung, welche Kenngrößen und Kriterien sich aus einem Qualitätsmanagementsystems auf ein Nachhaltigkeitsmanagementsystem übertragen lassen können.

In enger Zusammenarbeit mit Wolfgang Krell, Geschäftsführer des Freiwilligen-Zentrum Augsburg, erarbeiten die Studierenden des sechsten Studiensemesters der Sozialen Arbeit für konkrete Fragestellungen aus der Praxis Anforderungen und Richtlinien für eine nachhaltige Sozialeinrichtung, um im Rahmen eines Audits für das Freiwilligen-Zentrum Augsburg einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen.

Aus der Projektarbeit

 

Transfer wirkt

 

Das Transferprojekt „Labor Nachhaltigkeit: Vom Qualitätsmanagement zum Nachhaltigkeitsmanagement” vereint zentrale Aspekte des Transferverständnisses der Hochschule Augsburg: Akteure tragen mit ihren unterschiedlichen Fach- und Praxisexpertisen zur Lösung eines zentralen Zukunftsthemas bei. Alle Projekt-Beteiligten engagieren sich mit ihren Kompetenzen, Expertisen und Erfahrungen zur Implementierung des Nachhaltigkeitsmanagements in der Sozialen Arbeit.

Das Projekt leistet einen grundlegenden Beitrag zur nachhaltigen Weiterentwicklung einer renommierten Augsburger Sozialeinrichtung, dem Freiwilligen-Zentrum Augsburg. Für die Stadt  und die Region Bayerisch-Schwaben kann das Projekt wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit in Richtung einer nachhaltigen Praxis geben. Für die Studierenden eröffnet es die Möglichkeit, innovative Lehrinhalte der Nachhaltigkeit praxisbezogen anzuwenden und zukunftsbezogen weiterzuentwickeln.

Das Projekt „Labor Nachhaltigkeit: Vom Qualitätsmanagement zum Nachhaltigkeitsmanagement” wird begleitet von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule. Dadurch hat die Hochschule Augsburg die Chance erhalten, im gemeinsamen Austausch mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ihre Transferaktivitäten weiter auszugestalten und ihr Transferprofil zu stärken.

Weitere Informationen:

Partner

 

Externer Partner

Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Wolfgang Krell

Geschäftsführer

Homepage (extern)

Kontakt

 

HSA_transfer

Regionales Service Learning