Seitenpfad:

Waldhochschule

Konzeption eines erlebnispädagogischen Bildungskonzepts zur innovativen Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung

 
HSA_transfer Nachhaltigkeit Service Learning Soziale Arbeit
Transferprojekt „Waldhochschule”  – Expertisen aus Sozialer Arbeit und Forst fließen in ein innovatives Konzept zur Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung für das Fortsmuseum Waldpavillon ein. © Colourbox
Transferprojekt „Waldhochschule” – Expertisen aus Sozialer Arbeit und Forst fließen in ein innovatives Konzept zur Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung für das Fortsmuseum Waldpavillon ein. © Colourbox
15.03.2022 - 30.09.2022

Studiengang

Soziale Arbeit (Bachelor of Arts)

Projektbeschreibung

Die Forstverwaltung der Stadt Augsburg möchte das Bildungsprogramm zur nachhaltigen Entwicklung im Forstmuseum Waldpavillon weiterentwickeln. Für das Labor Nachhaltigkeit im Studiengang der Sozialen Arbeit der Hochschule Augsburg eröffnet dies eine ideale Perspektive, um mit Expertisen aus Hochschule und Gesellschaft ein erlebnispädagogisches Bildungskonzept zur Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung zu erarbeiten.

Die Försterin und Waldpädagogin Anne-Marie Heinze ist Leiterin des Waldpavillons und führt im Sommersemester 2022, das von Prof. Dr. Martin Stummbaum entwickelte Konzept der Waldhochschule im Stadtwald Augsburg als Pilotvorhaben gemeinsam mit Studierenden der Sozialen Arbeit der Hochschule Augsburg im Rahmen des Service-Learning- und Transferprojekts „Waldhochschule“ durch.

Begleitet wird das Projekt von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule.

Die Aufgabenstellung

 

Die Zielsetzungen sind:

  1. Die Bildungsangebote zur nachhaltigen Entwicklung insbesondere für Schulen und Familien weiterzuentwickeln.
  2. Den Wald für Studierende als Nachhaltigkeitsthema bekannt zu machen.
  3. Die Waldhochschule als innovatives Hochschulbildungsformat zur nachhaltigen Entwicklung in Kooperation von Hochschule Augsburg und Forstverwaltung der Stadt Augsburg zu verstetigen.
  4. Die Waldhochschule in die bayerische Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung zu implementieren.

Die Projektphasen

 

Auf Basis der Lehr- und Lernmethode Service Learning erwerben die Studierenden im Rahmen des studentischen Praxisprojekts zunächst methodische Kenntnisse, die sie dann in Kooperation mit dem Projektpartner vor Ort umsetzen.

Phase 1: Studierende erwerben methodische Kenntnisse

Im Rahmen des Service-Learning-Projekts erwerben die Studierenden unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Stummbaum vom Studiengang Soziale Arbeit methodische Handlungskompetenzen der Sozialen Arbeit im Bereich nachhaltige Bildungskonzepte.

Phase 2: Anwendung und Umsetzung

In Phase 2 geht es um die Überprüfung, wie sich das entwickelte nachhaltige Bildungskonzept im Waldpavillon der Forstverwaltung der Stadt Augsburg umsetzen lässt. Hierzu erarbeiten die Studierenden in enger Zusammenarbeit mit der Försterin und Waldpädagogin Anne-Marie-Heinze, Leiterin des Waldpavillons, Vorschläge für die elebnispädagogische Arbeit.

Den Wald mit allen Sinnen erleben

 

Seit der Eröffnung im Jahr 2003 bietet der Waldpavillon der Forstverwaltung der Stadt Augsburg auf seinen rund 200 Quadratmetern den Besucher:innen die Möglichkeit, den Wald und dessen Bewohner besser kennenzulernen. Im Jahr 2011 wurde das Forstmuseum Waldpavillon mit der „Georg-Dätzel-Medaille“ des Zentrums Wald-Forst-Holz in Weihenstephan geehrt. Seit 2020 ist der Waldpavillon mit dem Qualitätssiegel „Umweltbildung Bayern“ ausgezeichnet.

Waldpavillon

llsungstraße 15a

86161 Augsburg

Wald – wertvolle Ressource

 

Ein Fünftel des Augsburger Stadtgebiets ist mit Wald bedeckt. Die städtischen Forstreviere sind Trinkwasserspeicher, Schadstofffilter, Lebensraum und Erholungsgebiet zugleich und stellen somit grundlegende Ressourcen für den Lebensraum Augsburg dar.

Weitere Informationen

 

Transfer wirkt

 

Das Transferprojekt „Waldhochschule” vereint zentrale Aspekte des Transferverständnisses der Hochschule Augsburg: Akteure tragen mit ihren unterschiedlichen Fach- und Praxisexpertisen zur Lösung eines zentralen Zukunftsthemas bei. Alle Projekt-Beteiligten engagieren sich mit ihren Kompetenzen, Expertisen und Erfahrungen zur Weiterentwicklung erelbnispädagogischer Bildungskonzepts zur Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung.

Mit dem Labor Nachhaltigkeit verfügt der Studiengang der Sozialen Arbeit über ein fortschrittliches Hochschulbildungsangebot, das im Bereich der Sozialen Arbeit und der Bildung für nachhaltige Entwicklung profilbildend ist. Im Service-Learning-Projekt ergeben sich innovative Synergien für den Waldpavillon des Forstamtes der Stadt Augsburg und für die Hochschule Augsburg. Eine fortschrittliche Bildung zur nachhaltigen Entwicklung ist grundlegend für den Weg Augsburgs zu einer nachhaltig(er)en Stadtgesellschaft.

Das Projekt „Waldhochschule” wird begleitet von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule. Dadurch hat die Hochschule Augsburg die Chance erhalten, im gemeinsamen Austausch mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ihre Transferaktivitäten weiter auszugestalten und ihr Transferprofil zu stärken.

Weitere Informationen:

Partner

 

Externer Partner

Forstverwaltung der Stadt Augsburg

Anne-Marie Heinze

Leiterin des Waldpavillons

Homepage (extern)

Kontakt

 

HSA_transfer

Regionales Service Learning

HSA_transfer

Experten für eine nachhaltige Entwicklung Augsburgs