Seitenpfad:

Online-Talk: Expert:innenwissen – wie funktioniert der Transfer in der Region?

Bürgermeister:innen stellen aktuelle Kooperationsprojekte beim öffentlichen HSA_transfer | Talk vor

 
Banner: HSA_transfer | Talk am 24.03.2021
19.03.2021
virtuell

Der Transfer, also der Austausch von Wissen aus Lehre und Forschung mit Wirtschaft und Gesellschaft, ist ureigene Domäne der Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Doch wie funktioniert dieser und was bedeutet der Transfer für Augsburg und insbesondere für die Region? Diesen Fragen widmet sich der öffentliche

HSA_transfer | Talk „Expert:innenwissen für die Region“ der Hochschule Augsburg am Mittwoch, 24. März 2021, 16.00 Uhr.

In der Online-Veranstaltung präsentieren in drei Impulsvorträgen Martina Wild, 2. Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, Rita Ortler, 2. Bürgermeisterin der Stadt Nördlingen, und Roland Eichmann, Bürgermeister der Stadt Friedberg, gemeinsam mit Wissenschaftler:innen der Hochschule Augsburg erfolgreiche Transfer-Projekte.

Interessierte können sich per E-Mail über [Bitte aktivieren Sie Javascript] für die Online-Veranstaltung anmelden.

 

In Forschung, Lehre und Transfer – den drei Missionen von Hochschulen – kommt es auf Impulsgeber:innen an, die Potentiale von Fragestellungen erkennen, gute Ideen entwickeln, spezialisiertes Fachwissen und breitgefächerte Erfahrungen einbringen, Expertisen bündeln, Netzwerke bilden und mit Partnern zusammenarbeiten. Die Expert:innen kommen dabei von beiden Seiten: von der Hochschule sowie aus Wirtschaft und Gesellschaft. Auch in Zeiten von Corona werden die Netzwerke ausgebaut und intensiviert. Wie dies aussehen kann und welche Voraussetzungen nötig sind, darüber informieren Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Weiterbildung und Wissenstransfer und Wissenschaftler:innen der Hochschule Augsburg gemeinsam mit Politiker:innen beim HSA_transfer | Talk.

Drei Impulsvorträge

Welche Bedeutung hat der Technologie-Transfer für eine Region und welche Rolle spielen Technologietransferzentren (TTZ) der Hochschulen für angewandte Wissenschaften, diese Frage erörtert Rita Ortler, 2. Bürgermeisterin der Stadt Nördlingen, gemeinsam mit Prof. Dr. Florian Kerber, Leiter des TTZ Nördlingen mit dem Forschungsschwerpunkt flexible Automation und kooperative Robotik.

Anschließend berichten Roland Eichmann, Bürgermeister der Stadt Friedberg, und der Logistik-Experte Prof. Dr. Michael Krupp über das Projekt Fahrradfreundliche Stadt Friedberg. Aktuell erarbeiten Studierende gemeinsam mit der Stadt eine Bürgerumfrage zum Verkehrsverhalten der Bevölkerung und führen diese ab Mai 2021 in Friedberg durch.

Den Abschluss bildet das Projekt Kommunale Räume erforschen, über das Martina Wild, 2. Bürgermeisterin Stadt Augsburg, Helmut Jesske, Geschäftsführer Stadtjugendring Augsburg, und Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Barbara Rink informieren. Hier erforschen in Augsburg zurzeit Studierende der Sozialen Arbeit Lebenswelten von Jugendlichen.

Im Anschluss an die Impulsvorträge besteht die Möglichkeit, sich an „Online-Thementischen“ über weitere Transfer-Projekte zu informieren und gemeinsam mit Mitgliedern von HSA_transfer, der Agentur für kooperative Hochschulprojekte, Transfer-Ideen zu erarbeiten und weitere Projekte ins Leben zu rufen.

Publikation Expert:Innenwissen für die Region

Begleitend zum HSA_transfer |Talk ist die Publikation gP Impulse – Expert:innenwissen für die Region erschienen. Dabei handelt es sich um eine Art „Transfer-Visitenkarte“: Über 20 Wissenschaftler:innen der Hochschule Augsburg informieren über ihre Fachgebiete und die Kooperationsmöglichkeiten.

Über HSA_transfer

HSA_transfer ist die Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule. Sie unterstützt die Hochschule Augsburg dabei, gemeinsam mit Partnern innovative Lösungen für gesellschaftliche Zukunftsthemen der Stadt Augsburg und der Region Bayerisch-Schwaben zu entwickeln und umzusetzen.

Weiterführende Informationen

 

Kontakt für Presseanfragen