Seitenpfad:

Fahrradhaus für den Lehmbau

Bauprojekt „Just Do It” – Architekturstudierende gestalten den Eingangsbereich des Jugendhauses Lehmbau neu

 
Architektur HSA_transfer Service Learning
Während der Bauarbeiten am Eingangsbereich: die „neuen Adresse“ des Jugendhauses Lehmbau entsteht © HSA
Während der Bauarbeiten am Eingangsbereich: die „neuen Adresse“ des Jugendhauses Lehmbau entsteht © HSA
15.03.2022 - 30.09.2022

Studiengang

Architektur (B.A.)
Architektur (M.A.)

Projektbeschreibung

Das Kinder- und Jugendhaus Lehmbau in Augsburg-Hochzoll (Juze), ein Ort für Kinder aus den nahen Wohnvierteln mit einem großen Angebot an Tieren, Spielflächen und anderen Freizeitaktivitäten, ist gleichzeitig informeller Treffpunkt für viele Jugendliche. In den letzten Jahren fanden mehrere Transferprojekte mit Architekturstudierenden zur Umgestaltung von Eingang und Vorbereich statt: Juze 2.0/Hay There I-III.

Von Anfang an geplant war vor allem ein großzügiger Vorplatz, der flexibel auch außerhalb der Öffnungszeiten als Aufenthaltsort genutzt werden kann. Durch die Neugestaltung sollte die Schwelle zum unverbindlichen Vorbeischauen herabgesetzt und der Bereich für Besucher:innen, Betreiber und Akteure vielschichtig nutzbar gemacht werden. Im Bauprojekt „Just Do It” realisierten Studierende des Studiengangs Architektur der Hochschule Augsburg unter der Leitung von Prof. Dipl.-Ing. Susanne Gampfer und Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Huss im Sommersemester 2022 den letzten Bauabschnitt am Eingangsbereich: die „neue Adresse” des Jugendhauses Lehmbau. Dazu zählt auch ein Fahrradhaus.

Das Juze bietet den angehenden Architekt:innen vielfältige Anknüpfungspunkte für ihr späteres Berufsleben. In den Transferprojekten entwicklen sie ihre Kenntnisse anhand der Lehr- und Lernform Service Learning und des Design-Build weiter.

Begleitet wurde das Projekt von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule.

Die Projektphasen

 

Die Aufgabenstellungen im Transferprojekt „Juze 2.0 / Hay There” werden an der Hochschule Augsburg in der Fakultät für Architektur und Bauwesen seit dem Wintersemester 2019/2020 in mehreren Projektabschnitten bearbeitet:

  • Wintersemester 2019/2020: Juze 2.0/Hay there I
  • Sommersemester 2020: Unterbrechung der Entwurfsplanungen aufgrund von Corona
  • Wintersemester 2020/2021: Juze 2.0/Hay there II
  • Sommersemester 2021: Juze 2.0/Hay there III – Realisierung von Vorarbeiten für die Bauausführung
  • Sommersemester 2022: Fahrradhaus für den Lehmbau / Bauprojekt „Just Do It”

Sommersemester 2022: Realisierung des letzten Bauabschnitts für den neuen Vorplatz

 

Für das Jugendhaus Lehmbau in Augsburg Hochzoll wurden bereits in drei Projektphasen Ideen für die Neugestaltung des Eingangsbereiches erarbeitet und zu einer realisierbaren Planung weiterentwickelt.

Das Jugendzentrum soll einen halböffentlichen Vorplatz für diverse Aktivitäten erhalten. Damit wird die Auffindbarkeit und Adressbildung verbessert, ein niederschwellig und informell nutzbarer Aufenthaltsbereich für Kinder und Jugendliche aus dem Viertel geschaffen und diverse funktionale Anforderungen wie beispielsweise eine Infotafel, Fahrradabstellplätze, Futterspendenmöglichkeit und Mülltonnenhäuschen in die Vorplatzgestaltung integriert.

Durch den Projektabschnitt im Sommer 2021 (Juze 2.0 / Hay There III) wurde der Eingangsbereich geöffnet, neu gegliedert und zur „neuen Adresse“ des Jugendhauses ausgebaut. Im Herbst 2021 konnten die Pflasterarbeiten fertiggestellt werden.

Im Sommersemester 2022 erfolgten dann Planung und Umsetzung des letzten Bauabschnitts im Wahlpflichtfach „Just Do It“: Errichtet wurden die Schutzdächer für den Informationsbereich, die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Mülltonnen und die Futterspende-Station.

Das Bauprojekt „Just Do It“ wurde als Praxisworkshop mit Entwurfs- und Ausführungskomponenten in einer Workshopwoche im Mai 2022 durchgeführt. Es handelt sich um ein Design-Build-Projekt, bei dem der Schwerpunkt auf konstruktivem Holzbau liegt: im Rahmen des Workshops konnten die Teilnehmer:innen konstruktive Lösungen im Maßstab 1:1 weiterentwickeln, umsetzen und evaluieren.

Auf der Grundlage der Vorabeiten in den vorangegangenen Transferprojekten Juze 2.0 / Hay There I-III wurden die Holzbauten für Fahrrad- und Informationsdach im Sommersemster 2022 fertiggestellt.

Fertigstellung in 5 Tagen: auskragende Holzkonstruktion mit freien Dachüberständen

 

Für das Einmessen, Montieren und Aufstellen der beiden Überdachungen und der darunter stehenden Trennwände für das Müllhaus und die Infowand standen nur 5 Tage während der Workshopwoche im Mai 2022 zur Verfügung.

Bereits im Vorfeld war einiges an Vorarbeiten erforderlich, um die Materialspenden der Firmen Aumann (Konstruktionsholz), Würth (Schrauben), Hilti (Geräte und Klebedübel) und Hopfenzitz (Fahrgerüste) zu koordinieren. Auch die Stahlteile für die Holzverbindungen (Schlosserei Hanel) wurden bereits vorgefertigt.

Die auskragende Holzkonstruktion mit den freien Dachüberständen geht auf den ursprünglichen Entwurf der Studierenden Johannes Zerwes und Theresa Jäger zurück (Wintersemester 2020/21), der in mehreren Entwurfsschritten weiterentwickelt und statisch bemessen worden war. Weitere Ausführungsdetails wurden von der Projektgruppe im Rahmen der Ausführung entwickelt und umgesetzt.

Die fertigen Dächer bilden nun einen echten Blickfang am Eingang des Jugendhauses, definieren den Vorplatz als Treffpunkt und Aufenthaltsfläche und lassen doch gleichzeitig als offene und einladende Struktur Blick und freien Durchgang von der Straße zu.

Bauprojekt mit internationalen Gastdozenten

 

Das Projekt wurde von zwei langjährigen internationalen Kooperationspartnern begleitet: Als Betreuer wirkten Prof. Dustin Albright von der Clemson University in South Carolina (USA) und Prof. Tom Ebdon von der Falmouth University in Cornwall (UK) am Praxisworkshop mit.

 
Poster-Fahrradhaus-Juze-Lehmbau-SoSe22
Zum Vergrößern bitte den PDF-Link anklicken.

Transfer wirkt

 

Das Jugendhaus Lehmbau in Augsburg-Hochzoll bietet Anknüpfungspunkte für Transfer im Schwerpunkt Architektur.

Das Juze ist ein wichtiger Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Die Nutzungsanforderungen an das Gelände und die Gebäude haben sich seit den 80er Jahren verändert. Für die Zukunft des Jugendhauses, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen tragfähige Architektur-Entwürfe und -Planungen zu entwickeln, ist zentrale Zielsetzung im Transferprojekt Juze 2.0 / Hay There. Im Sommersemster 2022 erfolgte im Bauprojekt „Just Do It” die Realisierung des Fahrradhauses am Eingangsbereich.

Diese ist ganz im Sinne des Transferverständnisses der Hochschule Augsburg: mit Expertisen aus Hochschule und Gesellschaft gemeinsam Lösungen für Zukunftsthemen zu entwickeln.

Alle Projekt-Phasen wurden begleitet von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule. Dadurch hat die Hochschule Augsburg die Chance erhalten, im gemeinsamen Austausch mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ihre Transferaktivitäten weiter auszugestalten und ihr Transferprofil zu stärken.

Weitere Informationen:

Partner

 

Interne Partner

Prof. Dipl.-Ing. Susanne Gampfer

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-2079

Fax:

+49 821 5586-3110

Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Huß

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-2082

Fax:

+49 821 5586-3110

Externer Partner

Kinder- und Jugendhaus Lehmbau

Anke Abel

Homepage (extern)

Clemson University in South Carolina (USA)

Prof. Dustin Albright

Falmouth University in Cornwall (UK)

Prof. Tom Ebdon

Kontakt

 

HSA_transfer

Regionales Service Learning

 

Verwandte Projekte

JuZe 2.0 Modell von Theresa Jäger und Johannes Zerwes
ArchitekturHSA_transferService Learning

Juze 2.0 / Hay There I

01.10.2019 - 15.02.2020

Das Kinder- und Jugendhaus Lehmbau ist eine Einrichtung für offene Kinder- und Jugendarbeit in Augsburg-Hochzoll mit einem breitgefächerten pädagogischen Angebot. Das Juze ist ein vielbesuchter Ort mit Freianlagen, Tieren und einem großen Angebot an Freizeitaktivitäten – aber auch ein informeller Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus den nahen Wohnvierteln.

Nicht nur für Kinder und Jugendliche ist es eine Heimat geworden, auch viele Tiere haben dort ein Zuhause gefunden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Haltung und Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen.

Das Kinder- und Jugendhaus hat sich an die Hochschule Augsburg gewandt, um das Gelände und die Ende der 80er Jahre errichteten Gebäude im Hinblick auf die sich geänderten Nutzungsanforderungen gemeinsam mit Architekturstudierenden und den Kindern und Jugendlichen des Jugendhauses Lehmbau weiterzuentwickeln. mehr ...

JuZe 2.0 - Fahrradständer
ArchitekturHSA_transferService Learning

Juze 2.0 / Hay There II

01.10.2020 - 15.02.2021

Das Kinder- und Jugendhaus Lehmbau ist eine Einrichtung für offene Kinder- und Jugendarbeit in Augsburg-Hochzoll mit einem breitgefächerten pädagogischen Angebot. Das Juze ist ein vielbesuchter Ort mit Freianlagen, Tieren und einem großen Angebot an Freizeitaktivitäten – aber auch ein informeller Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus den nahen Wohnvierteln.

Nicht nur für Kinder und Jugendliche ist es eine Heimat geworden, auch viele Tiere haben dort ein Zuhause gefunden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Haltung und Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen.

Das Kinder- und Jugendhaus hat sich an die Hochschule Augsburg gewandt, um das Gelände und die Ende der 80er Jahre errichteten Gebäude im Hinblick auf die sich geänderten Nutzungsanforderungen gemeinsam mit Architekturstudierenden und den Kindern und Jugendlichen des Jugendhauses Lehmbau weiterzuentwickeln. mehr ...

Noch im Entwurf: der Eingangsbereich des Jugendhauses Lehmbau könnte so realisiert werden
ArchitekturBauingenieurwesenHSA_transferService Learning

Juze 2.0 / Hay There III

15.03.2021 - 30.09.2021

Das Kinder- und Jugendhaus Lehmbau ist eine Einrichtung für offene Kinder- und Jugendarbeit in Augsburg-Hochzoll mit einem breitgefächerten pädagogischen Angebot. Das Juze ist ein vielbesuchter Ort mit Freianlagen, Tieren und einem großen Angebot an Freizeitaktivitäten – aber auch ein informeller Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus den nahen Wohnvierteln.

Nicht nur für Kinder und Jugendliche ist es eine Heimat geworden, auch viele Tiere haben dort ein Zuhause gefunden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Haltung und Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen.

Das Kinder- und Jugendhaus hat sich an die Hochschule Augsburg gewandt, um das Gelände und die Ende der 80er Jahre errichteten Gebäude im Hinblick auf die sich geänderten Nutzungsanforderungen gemeinsam mit Architekturstudierenden und den Kindern und Jugendlichen des Jugendhauses Lehmbau weiterzuentwickeln. mehr ...