Seitenpfad:

Rote Rampe

Aktion zur Bewusstseinsbildung für barrierefreie Innenstädte

 
HSA_transfer Service Learning
Signet: Rote Rampe  © Hochschule Augsburg
© Hochschule Augsburg
15.03.2021 - 30.09.2021

Studiengang

Transformation Design (M.A.)

Projektbeschreibung

Mit einer Design-Aktion in der Augsburger Innenstadt Aufklärungsarbeit zum Thema Behinderung und Barrierefreiheit im urbanen Raum gemeinsam mit Betroffenen zu leisten, ist Ziel des Transferprojekts „Rote Rampe“ im Sommersemester 2021. Mit Expertisen aus Hochschule und Gesellschaft Lösungen für innovative Zukunftsthemen zu entwickeln ist Kern von Transferprojekten der Hochschule Augsburg. Initiiert wurde das studentische Praxisprojekt „Rote Rampe“ von den Studierenden Arwa Gado (B.A.), Thomas Bögle (B.A.) und Alice Schöndorfer (B.A.) im Masterstudiengang Transformation Design an der Hochschule Augsburg unter der Leitung von Prof. Kai Bergmann, Fakultät für Gestaltung, und Sven ten Pas (M.A.), Vorstand vom Das Habitat Augsburg e.V.

Begleitet wurde das Projekt von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule.

Am 30.07.2021 fand die Aktion in der Augsburger Altstadt mit Rollstuhlfaher:innen statt.

Die Ausgangssituation

 

In Augsburg leben rund 24.500 Menschen mit Schwerbehinderung, davon haben 11.366 eine erhebliche und 1.943 eine außergewöhnliche Gehbehinderung. Laut einer Umfrage der Stadt Augsburg beurteilten 60 Prozent der Befragten mit Behinderung, die Barrierefreiheit im Stadtbezirk mit „eher unzufrieden“ bis „sehr schlecht“. Auch im Rahmen der von den Studierenden der Hochschule Augsburg geführten Interviews mit Rollstuhlfahrer:innen wurde deutlich, dass in der Augsburger Innenstadt aktuell noch keine durchgängige Barrierefreiheit und Zugänglichkeit gegeben ist. Dadurch wird die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben deutlich erschwert. Auch die selbstbestimmte und spontane Fortbewegung ist nur bedingt möglich. Ebenso wurde in den Interviews deutlich, dass die Alltagsprobleme für geheingeschränkte Menschen meist durch das Fehlverhalten von Mitmenschen ohne Behinderung entstehen, z.B. Falschparker oder abgestellte E-Scooter auf dem Gehweg. Die Befragten wünschen sich mehr Empathie und ein achtsameres Verhalten im Alltag.

Aufgabenstellung

 

„Design ist die Gestaltung gesellschaftlicher Veränderungspro­zesse, neuer Lebensmodelle und kultureller Praktiken. Genau darum geht es im Masterstudiengang Transformation Design an der Hochschule Augsburg. Er befähigt die Studierenden, als Designer­:innen gesellschaftlich relevante Themen eigenständig zu identifizieren, zu reflektieren und zu artikulieren. Und motiviert sie, innovative Lösungen für gesellschaftliche Trans­formationen zu konzipieren, gestalterisch umzusetzen und zu kommunizieren." So steht es auf der Website der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg, die den Masterstudiengang Transformationdesign anbietet.

Mit Kommunikationsmaßnahmen des Transformationdesigns Bewusstseinsbildung zu erzeugen, ist Aufgabenstellung im Projekt „Rote Rampe”.

Das Transferprojekt ist konzipiert auf Basis der Lehr- und Lernmethode Service Learning. Im Rahmen des studentischen Praxisprojekts erwerben die Studierenden zunächst methodische Kenntnisse, die sie dann in Kooperation mit den Projektpartnern in der Praxis umsetzen.

Maßnahmen des Transformationdesign

 

Um Barrieren sichtbar zu machen, die für Menschen ohne Behinderung auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind, wurden folgende Maßnahmen konzipiert:

  • Aufhänger und Markierungen: Aufhänger mit Aufklärungstexten, die z.B. an falsch abgestellte E-Scooter, Autos, Fahrräder oder Mülltonnen angebracht weren. Des weiteren werden Wegstreifen/Komfortstreifen für Rollstuhlfahrer:innen in der Altstadt durch Bodenmarkierungen deutlich betitelt. Auch Schäden im Straßenbelag, zu schmale Gehwege und Unterbrechungen der Wegstreifen/Komfortstreifen werden gekennzeichnet.
  • Installation von auffälligen Rampen: In Kooperation mit Ladenbesitzer:innen werden auffällig gestaltete Rollstuhlrampen in der Innenstadt an Ladeneingängen platziert. So werden für Menschen ohne Behinderung nicht ersichtliche Barrieren sichtbar gemacht und auf den Bedarf von neuen Rampen hingewiesen.
  • Plakate: Zudem wird es Plakate geben, die im Stadtbereich beispielsweise in Läden sowie an anderen öffentlichen Orten aufgehängt werden.
  • Social-Media-Kampagne und Website: Begleitet werde diese Maßnahmen von einer interaktiven Social-Media-Kampagne auf Instagram und Facebook. sowie einer kompakten Website mit den wichtigsten Informationen zur Aktion geplant.

Weitere Maßnahmen sind im Booklet beschrieben.

 
Booklet: Rote Rampe

Rote Rampe – Bewusstsein für barrierefreie Städte bilden

Design ist die Gestaltung gesellschaftlicher Veränderungspro­zesse, neuer Lebensmodelle und kultureller Praktiken. Genau darum geht es im Masterstudiengang Transformation Design an der Hochschule Augsburg. Im Sommersemester 2021 hatten sich Studierende des Transformationdesigns als Thema des Transferprojekt „Rote Rampe“ die Bewusstseinsbildung für barrierefreie Städte gewählt. Das Konzept dazu haben sie in einem Booklet zusammengefasst. Am 30.07.2021 fand dazu eine Aktion in der Augsburger Altstadt mit Rollstuhlfaher:innen statt.

© Hochschule Augsburg, Fakultät für Gestaltung/HSA_transfer, SoSe 2021

Stadttour im Rollstuhl

 

Am 30.07.2021 fand in der Augsburger Innenstadt mit Menschen, die nicht auf den Rollstuhl angewiesen sind, eine Stadttour mit Leihrollstühlen zu den im Transferprojekt „Rote Rampe” fokussierten nicht barrierefreien Problemzonen statt.

Ziel der Aktion war es, durch Selbstexploration die Sensibilität für die Belange von Menschen mit Behinderung zu stärken und ein Handeln auf politischer Ebene zu bewirken.

Geleitet wurde die Tour von der Rollstuhlfahrerin Lisa Ophüls, die im Vorstand „Hunde fürs Leben e.V.“ und „Lichtblicke e.V.“ tätig ist. Sie bringt durch ihr herausragendes Engagement für Inklusion und Barrierefreiheit eine sehr große Expertise zur Thematik mit. 

Eingeladen waren Politiker:innen, Akteure betreffender Organisationen sowie die lokale Presse.

Augsburger Allgemeine vom 03.08.2021

 
Augsburger Allgemeine, 07.06.2021, S. 9
© Augsburger Allgemeine

Wo Rollstuhlfahrer in Augsburg anecken

Eine Gruppe von Studenten will die Menschen mit einer außergewöhnlichen Aktion für die Belange Behinderter sensiblisieren. Ein Streifzug durch die Stadt zeigt, dass es einige Hürden gibt.

Im Rahmen ihres Studiums „Transformationdesign” an der Hochschule Augsburg haben die drei Studenten zusammen das Projekt auf die Beine gestellt und wollen für ein barrierefreies Augsburg kämpfen.

Es berichtet Liliana Ludwig in der Print-Ausgabe der Augsburger Allgemeinen, Stadt, vom 03.08.2021, S. 33.

Augsburger Allgemeine Online, 03.08.2021, 12:30 Uhr

 
Augsburger Allgemeine Online vom 03.08.2021
© Augsburger Allgemeine Online

Schienen, Toiletten, Stadtstrand: So barrierefrei ist Augsburg

Eine Gruppe von Augsburger Studenten will mit einer außergewöhnlichen Aktion für die Belange behinderter Menschen sensiblisieren. Ein Streifzug durch die Stadt zeigt, wo es Hürden gibt.

Es berichtet Liliana Ludwig in der Online-Ausgabe der Augsburger Allgemeinen Zeitung vom 03.08.2021, 12:30 Uhr

Link

Social Media

 

Transfer wirkt

 

Das Transferprojekt „Rote Rampe” vereint zentrale Aspekte des Transferverständnisses der Hochschule Augsburg: Akteure tragen mit ihren unterschiedlichen Fach- und Praxisexpertisen zur Lösung eines zentralen Zukunftsthemas bei.

Initiiert wurde das studentische Praxisprojekt „Rote Rampe“ von den Studierenden Arwa Gado (B.A.), Thomas Bögle (B.A.) und Alice Schöndorfer (B.A.) im Masterstudiengang Transformation Design an der Hochschule Augsburg unter der Leitung von Prof. Kai Bermann und Sven ten Pas (M.A.). 

Das Projekt „Rote Rampe” wird begleitet von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule. Dadurch hat die Hochschule Augsburg die Chance erhalten, im gemeinsamen Austausch mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ihre Transferaktivitäten weiter auszugestalten und ihr Transferprofil zu stärken.

Weitere Informationen:

Partner

 

Interne Partner

Prof. Kai Bergmann

Gestaltung

Telefon: 

+49 821 5586-3408

Projektwebsite „Rote Rampe”

Arwa Gado (B.A.)

Thomas Bögle (B.A.)

Alice Schöndorfer (B.A.)

Homepage (extern)

Externer Partner

Das Habitat Augsburg e.V.

Sven ten Pas, M.A.

Vorstand

Beim Glaspalast 5

86153 Augsburg

Telefon: 

+49 821 56732890

Homepage (extern)

Kontakt

 

HSA_transfer

Regionales Service Learning

 

Verwandte Projekte

Balkone sind eine feine Sache - doch oft leider nicht barrierefrei © Unsplash
HSA_transferKooperationsprojektService Learning

Barrier-free Balcony Teil I

15.03.2019 - 15.07.2020

Oft fehlt es an stufenlosen Zugängen, um Barrierefreiheit im eigenen Wohn- und Lebensumfeld sicherzustellen und in der Regel sind die Überfahrhilfen zu schwer und zu sperrig. Studierende der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Hochschule Augsburg entwickelten unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Eberhard Roos und in Kooperation mit der Fachstelle Seniorenarbeit der Stadt Augsburg Prototypen. Das Projekt startete im Frühjahr 2019 mit Teil I und wurde mit Teil II, Teil III, Teil IV und Teil V fortgesetzt. Begleitet wird das Service-Learning-Projekt von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augburg im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule. mehr ...