Seitenpfad:

Rotary Climate Action Award 2022 geht an studentisches Projekt Precious Plastic HSA

Studierende der Hochschule Augsburg, die innovativ-nachhaltige Lösungen zur Nutzung von Kunststoffen entwicklen, erhielten die Auszeichnung

 
Die glücklichen Gewinner:innen des Rotary Climate Action Awards 2022
Die glücklichen Gewinner:innen des Rotary Climate Action Awards 2022 mit dem Laudator Paul Waning vom Rotary Club Augsburg. Von rechts: Paul Waning, Chris Klemm, Janine Seemüller, Chiara Warmuth, Mareike Schmid und Jeniffer Bregenhorn © Jessica Hövelborn
27.07.2022
Augsburg

Zum ersten Mal vergeben die vier Augsburger Rotary Clubs im Rahmen ihrer Klimaschutzinitiative „Climate Action Now” den „Climate Action Award”. Im Rahmen der Distriktkonferenz von Rotary 1841 wurde am 21.05.2022 offiziell verkündet, dass das Transferprojekt „Precious Plastic HSA” der Hochschule Augsburg (HSA) einen der drei „Climate Action Awards“ der Augsburger Rotary Clubs erhält.

Die Preisverleihung fand am 27.07.2022 an der Hochschule Augsburg statt.

Ausgezeichnet wurde das von Studierenden im Wintersemester 2019/20 an der Hochschule Augsburg ins Leben gerufene Projekt „Precious Plastic HSA“, das allen in Lehre, Forschung, Transfer sowie Verwaltung Tätigen ermöglicht, sich für einen sinnvolleren und nachhaltigeren Umgang mit Plastik einzusetzen. Die Zusammenarbeit erfolgt ebenso in sehr enger Kooperation mit Expert:innen aus der Praxis.

Lob von den Laudator:innen: innovatives und nachhaltiges Konzept

 

„Das Projekt Precious Plastic HSA hat mit seinem sehr innovativen und nachhaltigen Konzept überzeugt. Es geht nicht nur um die Verbesserung des Müllkonzeptes der Hochschule, sondern es geht vor allem darum, das Expertenwissen der gesamten Hochschule und der interessierten Öffentlichkeit in Wirtschaft und Gesellschaft zu bündeln, um gemeinsam innovative und tragfähige Lösungen für den nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen zu entwickeln und die Hochschule auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Hochschule zu unterstützen,“ sagte Dr. Franz Hoppe von Rotary, zuständiger Koordinator für die Umwelt- und Klimaschutzaktivitäten.

„Eine Hochschule ist der perfekte Ort, um sich unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte interdisziplinär für einen bewussten und nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen zu engagieren. Das ist den Studierenden gelungen: Sie haben einen Arbeitsraum eröffnet, in dem sie innovative Lösungen für konkrete Fragestellungen entwickeln. Sie haben Maschinen organisiert, mit denen sie nun Plastikmüll der Hochschule schreddern, das Material schmelzen und daraus neue Produkte gießen. Und sie engagieren sich für die Bewusstseinsbildung zum nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen – hier gehen sie insbesondere an Schulen und bieten Workshops an. Dies wird den Kriterien des Climate Action Award in ausgezeichneter Weise gerecht,“ sagte Paul Waning von Rotary, Jury-Vorsitzender und ehemaliger Hochschulrat der Hochschule Augsburg.

„Gemeinsam innovative Lösungen für zentrale Zukunftsfragen zu entwickeln, ist ein Kernanliegen unserer Hochschule. Dies zeigt sich eindrucksvoll in dem studentischen Transferprojekt „Precious Plastic HSA“. Wir freuen uns, dass wir das Projekt mit HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ aktiv unterstützen und begleiten können,“ sagte Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Transfer und Infrastruktur der Hochschule Augsburg.

Das sagen die Preisträger:innen: Plastik ist ein wertvolles Material

 

„Wir bündeln fächerübergreifend die Expertisen an der Hochschule Augsburg sowie in Augsburg und der Region zu allen Aspekten von „wertvollem Kunststoff“. Unsere Ziele sind, die Hochschule Augsburg auf ihrem Weg zu einer kunststoffbewussten Institution zu unterstützen, innovative technische Lösungen zur Wiederverwendung von Plastik zu entwickeln und intensiv zur Bewusstseinsbildung beizutragen, dass Plastik kein Wegwerfprodukt ist, sondern ein wertvoller – auf Englisch: „precious“ – Rohstoff,“ sagte Chiara Warmuth, Studentin der Hochschule Augsburg und Mitinitiatorin des Projekts.

„Mittlerweile sollte es den meisten Menschen bewusst sein, dass unser Umgang mit Kunststoffmüll einen negativen Einfluss auf unsere Umwelt hat. Das Wissen darüber allein reicht aber nicht aus. Wir müssen für diese Thematik ein Bewusstsein schaffen, über die Problematik aufklären und gemeinsam Lösungen finden. Ebenso spielen aber auch technische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte eine Rolle, die wir im Projekt mitdenken," sagte Jennifer Bregenhorn, Studentin und Mitglied im Team Precious Plastic HSA.

„Mit der Unterstützung von HSA_transfer, der Bereitstellung von Arbeitsräumen durch die Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik und durch das Engagement von Lehrenden und Studierenden haben wir es geschafft, einen Startpunkt für viele zukunftsweisende Projekte zu schaffen“, sagte Janine Seemüller, Studentin und Mitinitiatorin des Projekts.

Weitere Studierende von „Precious Plastic HSA“ ergänzten. Mareike Schmid: „Wir gehen mit unserem im Studium erworbenen Know how, mit Spaß und motivierten Leuten einen Schritt in die richtige Richtung.“ Chris Klemm: „Gebrauchter Kunststoff ist überall umsonst verfügbar, also warum nicht sinnvoll nutzen? Das können wir im Projekt Precious Plastic HSA.“

Die Auszeichnung

 

Der Climate Action Award der Augsburger Rotary Clubs ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wird künftig alle zwei Jahre vergeben. Mit ihm werden Einzelpersonen oder Gruppen gewürdigt, die sich um die Verbesserung der Umweltsituation und den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen bemühen. Der Fokus liegt dabei auf Ideen, Projekten und Initiativen, die sich speziell der Abbremsung des Klimawandels oder der Verbesserung der Lebenssituation in Folge des Klimawandels widmen. Der Rotary Climate Action Award 2022 ging an das Gymnasium Friedberg (1.000 €), an Precious Plastic HSA (2.000 €) und an die Parkschule Stadtbergen (3.000 €).

Weitere Informationen

 

Kontakt für Presseanfragen

 

Rotary Club Augsburg

Paul Waning

Jury-Vorsitzender des Climate Action Award