Seitenpfad:

Vertikale Fuggerei

Entwicklung von Darstellungskonzepten für die Zukunft des Wohnens

 
HSA_transfer
Fest im Blick: Visionen für die Zukunft des Wohnens. Im studentischen Praxisprojekt Vertikale Fuggerei arbeiten Studierende der Architektur (M.A.) und Gestaltung (B.A.) eng zusammen.
Fest im Blick: Visionen für die Zukunft des Wohnens. Im studentischen Praxisprojekt Vertikale Fuggerei arbeiten Studierende der Architektur (M.A.) und Gestaltung (B.A.) eng zusammen.
17.05.2019 - 27.10.2019

Studiengang

Architektur (M.A.)
Interaktive Mediensysteme (M.A.)

Projektbeschreibung

Die Vertikale Fuggerei ist ein studentisches Praxisprojekt, in dem Studierende aus den Fakultäten Architektur und Gestaltung der Hochschule Augsburg eng zusammenarbeiten. Unter der Leitung von Prof. Katinka Temme, Fakultät für Architektur und Bauwesen, Prof. Andreas Muxel, Fakultät für Gestaltung, und dem Animationskünstler Michael Fragstein entwickeln Studierende der Studiengänge Architektur M.A. und Interaktive Mediensysteme B.A. verschiedene Darstellungskonzepte der Fuggerei in Augsburg. Die Konzepte werden im Rahmen der Sonderausstellung „Augsburg 2040 - Utopien einer vielfältigen Stadt“ vom 17. Mai bis 27. Oktober 2019 im Staatlichen Textil- und Industriemuseum - tim - in Augsburg gezeigt.

Externe Kooperationspartner sind das Staatliche Textil- und Industriemuseum - tim - und die Fuggerschen Stiftungen.

Kammerspiel zu Augsburg 2040

 

Die Studierenden aus den Fakultäten Architektur und Gestaltung der Hochschule Augsburg entwickeln Visionen für die Zukunft des Wohnens. Einen ersten Eindruck davon gibt das Kammerspiel zu Augsburg 2040. Weitere „Visionäre“-Projekte sind zu sehen in der Sonderausstellung „Augsburg 2040 - Utopien einer vielfältigen Stadt“ vom 17. Mai bis 27. Oktober 2019 im Staatlichen Textil- und Industriemuseum - tim - in Augsburg.

Augsburg 2040 - Erste Entwürfe aus "Vertikale Fuggerei"

 
Über- und Miteinander Leben...
Über- und Miteinander Leben...
Wohnen weiterin in Häusern...
Wohnen weiterhin in Häusern...
Szenisch inszeniert.
Szenisch inszeniert.
Die Wohn-Visionen stehen im "Schaufenster"
Die Wohn-Visionen stehen im "Schaufenster"
Regalfläche für viele Wohn-Visionen.
Regalfläche für viele Wohn-Visionen.
 
Die Studierenden und ihre Professorin Katinka Temme (stehend 1. Reihe, 3.v.r.).
Die Studierenden und ihre Professorin Katinka Temme (stehend 1. Reihe, 3.v.r.).
 

Studierende der Fakultät für Gestaltung veröffentlichten zum Projektabschluss die "Fuggerei Reloaded".

Partner

 

Externer Partner

tim - Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg

Das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg - tim - ist eine Einrichtung des Freistaats Bayern, errichtet durch die Stadt Augsburg und den Bezirk Schwaben. Unterstützt durch den Förder- und Freundeskreis tim e.V.

www.timbayern.de


Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungs-Administration

Die neun Fuggerschen Stiftungen bestehen ununterbrochen seit dem 16. Jahrhundert. Jakob und Anton Fugger wollten damit Augsburger Bürger mit Wohnraum (Fuggerei) und medizinischen Einrichtungen (Schneid- und Holzhaus) versorgen. Sie dienten auch dem Seelenheil der Stifterfamilie (St.Anna) und einer besseren Predigt in Augsburg (St. Moritz) sowie Untertanen ihrer Besitzungen (Spital Waltenhausen).

Dem Vorbild der Fugger schlossen sich aus ihrem Umfeld mit Zustiftungen Veit Hörl und Dr. Simon Scheibenhart an, Dr. Johannes Mylius brachte die Gelder für eine eigene Stiftung ein. Ziel der Familie ist es, den Stifterwillen über die Jahrhunderte auszuführen. Im Familienseniorat fungiert sie dafür als ehrenamtliches Stiftungsorgan.

www.fugger.de/de/stiftungen

Kontakt