Seit 01.08.2013 erhalten Sie unter bestimmten Voraussetzungen ein Betreuungsgeld in Höhe von 100,- Euro pro Monat (vom 01.08.2014 an 150,- Euro pro Monat) für Ihr Kind, welches nach dem 31.07.2012 geboren wurde.

Wie lange können Sie das Betreuungsgeld erhalten?

Maximal 22 Monate und erst nach dem Wegfalls des Anspruchs auf Elterngeld für Kinder unter drei Jahren.

Wer hat Anspruch?

Alle die Eltern, die auf jede Art von öffentlicher Betreuung für ihr Kind verzichten. D.h. wenn Sie die Oma oder der Opa das Kind selbst betreuuen. Aber auch wenn eine Tagesmutter das Kind betreut, diese jedoch vom Staat unterstützt wird. In Ausnahmefällen auch wenn Ihr Kind in einer privaten Kinderkrippe oder Firmenkrippe betreut wird, sofern auch diese keine Unterstützung vom Staat erhalten. In Härtefällen (Sie müssen z.B. selbst ihre eigenen Eltern pflegen oder sind länger krank), kann das Betreuungsgeld auch dann gezahlt werden, wenn ihr Kind eine von Staat unterstützte Einrichtung besucht.

Dürfen die Eltern arbeiten?

Eine Tätigkeit schränkt das Betreuungsgeld nicht ein.

Steuer und Betreuungsgeld

Die Zahlungen sind steuerfrei.

Wo kann ich das Betreuungsgeld beantragen?

Bei der für Sie zuständigen Elterngeld-Stelle