Seitenpfad:

Conntac zweifach ausgezeichnet

Ausgründung der Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg ist erfolgreich bei Gründerwettbewerben – regional und bundesweit

 
Conntac, eine Ausgründung aus der Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg, ist Preisträger beim bundesweiten
Conntac, eine Ausgründung aus der Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg, ist Preisträger beim bundesweiten "Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen". Auf der CeBit in Hannover nahmen Christoph Keller, Benjamin Wöhrl, Prof. Dr. Rolf Winter und Dr. Michael Faath (v.l.n.r), den Preis von Staatssekretär Dirk Wiese (rechts) entgegen.
23.03.2017

Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, hat am 21. März auf der CeBIT in Hannover die Preisträgerinnen und Preisträger der Runde 1/2016 des "Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen" ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehört auch Conntac, eine Ausgründung aus der Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg. Dr. Michael Faath, Benjamin Wöhrl, Christoph Keller, und Prof. Dr. Rolf Winter erhalten ein Preisgeld in Höhe von 7.000 Euro. Neben diesem Startkapital für die eigene Unternehmensgründung erhält das Gewinnerteam auch ein speziell abgestimmtes Coaching und Mentoring. Für Conntac ist das bereits die zweite Auszeichnung innerhalb eines Monats. Beim Businessplan Wettbewerb Schwaben erreichte das Gründerteam den mit 750 Euro dotierten zweiten Platz.  

 
Die Idee hinter Conntac

Das Augsburger Team Conntac wird im Rahmen eines EXIST-Stipendiums durch den aitiRaum Augsburg betreut. Die entwickelte App erlaubt es Kunden von Internetprovidern, Probleme im ersten Schritt selbst zu analysieren und zu lösen, ohne gleich Kontakt zum Support aufnehmen zu müssen. Conntac revolutioniert laut Gründerteam den Supportprozess bei Internetprovidern. Wer Probleme mit der Internetverbindung hat, wird durch die Smartphone-App Conntac Schritt für Schritt an die Lösung seines Problems herangeführt. Mit der App werde es möglich, Probleme und Fragen rund um den Internetzugang selbst zu lösen, ohne gleich beim Provider anrufen zu müssen. Durch die Verknüpfung von Netzwerkmessungen mit intelligenten Rückfragen analysiert die App die Situation und leistet Hilfe zur Selbsthilfe. Wird ein Anliegen nicht direkt gelöst, kann der Kundenservice in der App kontaktiert werden. Diesem stünden dank Conntac alle gesammelten Informationen zur Verfügung, das Problem müsse nicht lange erklärt werden und die Lösung könne sofort beginnen. Damit könnten Anfragen von Kunden weitaus schneller und zielgerichteter als bisher bearbeitet und die Anzahl der Anfragen reduziert werden.

Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen

Insgesamt 306 Gründerteams bestehend aus 769 Teilnehmerinnen und Teilnehmern deutschlandweit hatten an dem "Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen" teilgenommen. Ausgezeichnet wurden sechs Teams mit Hauptpreisen in Höhe von je 32.000 Euro, zwei Teams mit Sonderpreisen zu den Themen „Digitale Bildung“ und „Big Data“ in Höhe von je 10.000 Euro sowie dreizehn weitere Teams mit Preisen in Höhe von je 7.000 Euro.

Businessplan Wettbewerb Schwaben

Bei der Preisverleihung zum Businessplan Wettbewerb Schwaben am 9. März in Augsburg hatten die ausgezeichneten Teams, genauso wie die Einreichungen insgesamt, dieses Jahr einen klaren Schwerpunkt in den Informations- und Kommunikationstechnologien. Drei der vier ausgezeichneten Teams kommen aus Augsburg und werden im aitiRaum-Netzwerk betreut. 20 Gründerteams aus der Region Bayerisch-Schwaben plus Landsberg am Lech und Ingolstadt hatten ihre Pläne eingereicht. Sieben Nominierte überzeugten die Jury, die vier Sieger setzten sich dann noch einmal bei einem persönlichen Pitch vor einer live Jury ab.

Weitere Informationen zu den Wettbewerben
Über die Forschungsgruppe HSANet der Hochschule Augsburg

Die Mission der Netzwerkgruppe der Hochschule Augsburg ist es, neue Netzwerktechnologien zu untersuchen und zu erforschen und Protokolle und Anwendungen zu entwickeln, die einen Fokus auf angewandte Forschung haben. Die Ergebnisse dieser Arbeit sollen zeitnah und praktisch anwendbar sein. Daher arbeitet die Gruppe an echten Systemen und versucht Protokolle und Resultate in Normierungsgremien wie der IETF einzubringen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Rolf Winter

Informatik

Telefon: 

+49 821 5586-3441

Fax:

+49 821 5586-3499