Seitenpfad:

Supernova

Studierende setzen Projekt mit der Europäischen Südsternwarte um

 
Interaktive Installation
Interaktive Installation: Mit einem Modellteleskop kann der Himmel über der Atacama Wüste erforscht werden.
27.06.2022

Ein studentisches Team des Studiengangs Interaktive Mediensysteme der Hochschule Augsburg entwickelte für ESO Supernova in Garching den Prototypen einer interaktiven Installation.

 

Ziel der Zusammenarbeit war es, die Forschung und Entdeckungen von ESO für die Öffentlichkeit interaktiv erlebbar zu machen. Dafür wurde von den Studierenden ein Konzept für eine Wanderausstellung erstellt und ein Prototyp angefertigt, welcher im Supernova-Besucherzentrum der ESO am 26.04.2022 präsentiert wurde.

Der Prototyp ermöglicht den Besucher:innen die Steuerung eines Modells des VLT’s (Very Large Telescope) zu übernehmen und den Nachthimmel der Atacama Wüste zu erforschen. Dabei können die Besucher:innen anhand verschiedener ESO-Entdeckungen mehr über die Ingenieursleistung der Teleskope und über unser Universum erfahren.


Interaktive Installation
Die Milchstrasse durch das Modellteleskop der interaktiven Installation.

Die Europäische Südsternwarte (engl. European Southern Observatory, kurz ESO) ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung. Die ESO entwickelt und betreibt leistungsstarke Teleskope in der Atacama-Wüste in Chile und stellt diese Wissenschaftlern weltweit für ihre Forschung zur Verfügung. Der Hauptsitz der ESO und ihr Besucherzentrum und Planetarium, „ESO Supernova“, befinden sich in der Nähe von München.

Prototyp
Protoyp der interaktiven Installation

Um die Leistungen der ESO für ein breites Publikum darzustellen hat ein studentisches Team des Studiengangs Interaktive Mediensysteme (IMS) im Schwerpunkt „Animation & Interaction Research“ (AIR) im vergangenen Wintersemester Konzepte und einen Prototypen für eine interaktive Installation entwickelt. Das Projekt wurde von Seiten der Hochschule angeleitet durch Prof. Robert Rose (Fakultät für Gestaltung) und Prof. Dr. Michael Kipp (Fakultät für Informatik) und von ESO-Seite durch Sofía Otero (Chile Outreach Officer) und Martin Wallner (Head of Creative Team).

Studierende im Habitat
Im Makerspace erarbeiten Studierende den Prototypan

Der Bau des Prototypen wurde in Kooperation mit dem Augsburger Makerspace „Das Habitat“ unter der Leitung von Sven ten Pas umgesetzt. Dabei wurden viele Einzelteile in Handarbeit angefertigt und der Prototyp dank der professionellen Unterstützung innerhalb von 3 Monaten fertiggestellt.

Das studentische Team bestand aus: Friedrich Gräfe (Projektleitung), Olya Toltinova (Creative Director), Mathias Hradecsni (Technical Director), Niclas Adame-Fohlmeister (Prototype Construction), Robin Muster (User Journey and Illustration).

EOS
Europäische Südsternwarte in München.