Seitenpfad:

engin(e)²

Transferprojekt fördert soziales und gesellschaftliches Engagement internationaler Studierender und ebnet so den Weg zum späteren Berufseinstieg in der Region

 

Soziales und gesellschaftliches Engagement [eng] soll als Antrieb (engine) zur erfolgreichen [(e)] Integration [in] von internationalen Studierenden dienen, die durch die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und städtischen Akteuren [²] auch nachhaltig etabliert werden soll. Daher lautet der Titel des Transferprojekts: engin(e)².

Engagement HSA_transfer International
Im Transferprojekt engin(e)² werden internationale Studierende der Hochschule Augsburg aktiv beim Berufseinstieg in der Region unterstützt. © Colourbox
Im Transferprojekt engin(e)² werden internationale Studierende der Hochschule Augsburg aktiv beim Berufseinstieg in der Region unterstützt. © Colourbox
01.04.2022 - 31.12.2022

Projektbeschreibung

Mit Hilfe des Projektes engin(e)² wird das International Office der Hochschule Augsburg gezielt internationale Studierende auf eine spätere Tätigkeit in der Region vorbereiten. Dabei soll das soziale und gesellschaftliche Engagement von Seiten der Studierenden als Antrieb für eine erfolgreiche Integration der Zielgruppe dienen. Um das Engagement in eine effektive Richtung zu lenken, soll zudem ein Netzwerk mit lokalen Akteuren geschaffen werden, um die Bedürfnisse bzw. Bereiche zu identifizieren, in denen die freiwillige Arbeit der Studierenden am sinnvollsten eingesetzt werden kann.

Das Projekt umfasst dabei zwei wesentliche Ziele:

1. Identifizierung strategischer Partner und Netzwerkaufbau

Um eine Basis zum sozialen Engagement internationaler Studierender zu schaffen, ist es zunächst notwendig, den Bedarf und die Möglichkeiten für eine solche Tätigkeit zu ermitteln.

Dabei nutzt das International Office bereits bestehende Kontakte und setzt sich im Zuge des Projektes das Ziel ein größeres, nachhaltiges Netzwerk mit sozialen und arbeitsmarktrelevanten Einrichtungen der Stadt Augsburg aufzubauen, die auch nach Projektende bestand haben werden.

2. Integration internationaler Degree Students durch soziales und gesellschaftlichers Engagement

Die Integration internationaler Studierender soll durch ihr aktives Mitwirken im Bereich des sozialen und gesellschaftlichen Engagements gestärkt werden.

Um den Studierenden eine Starthilfe zu liefern und ihnen das nötige Know-how an die Hand zu geben, werden im Zuge des Projektes zwei Maßnahmen etabliert:

1. Mentoren-Programm für internationale Studierende

Geplant ist, pro Fakultät eine:n Student:in als Mentor:in zu beschäftigen. Ziel ist es, die internationalen Studierenden mit den Fakultäten und den zentralen Einrichtungen der Hochschule, wie etwa dem International Office oder dem Career Service, stärker zu vernetzen. Die Mentor:innen übernehmen dabei sowohl eine betreuende, als auch wegweisende Funktion. Durch die enge Zusammenarbeit und die Koordination der Maßnahme durch das International Office, ist es möglich, durch die Mentor:innen eine stärkere Bindung zur Zielgruppe aufzubauen. Dadurch erhöht sich der Informationsfluss, der die Hochschule auf mögliche Bedarfe sensibilisiert, wodurch ein schnelles Handeln im Hinblick der Integration der Zielgruppe an der Hochschule selbst möglich wird.

2. Workshop-Reihe zur Erlangung von Soft Skills

Die internationalen Studierenden stammen aus unterschiedlichen sozialen und kulturellen Umgebungen. Hierfür ist geplant, eine Workshop-Reihe zu veranstalten, um entsprechende notwendige Soft Skills zu vermitteln und eine einheitliche Kompetenzbasis für alle zu schaffen. Geplant sind fünf Workshops zu Themen wie: Teamfähigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit oder Selbstorganisation. Durch den Kontakt zu verschiedenen Akteuren auf städtischer Ebene werden Kanäle zur konkreten freiwilligen Arbeit geschaffen. Dadurch erhalten die Studierenden Möglichkeiten, um sich während ihres Studiums sozial und gesellschaftlich zu engagieren und bereits Berufserfahrungen in der Region zu sammeln.

Transfer wirkt

 

Das Transferprojekt „engin(e)²” vereint zentrale Aspekte des Transferverständnisses der Hochschule Augsburg: Akteure tragen mit ihren unterschiedlichen Fach- und Praxisexpertisen zur Lösung eines zentralen Zukunftsthemas bei.

Das Projekt „engin(e)²” wird begleitet von HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule. Dadurch hat die Hochschule Augsburg die Chance erhalten, im gemeinsamen Austausch mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ihre Transferaktivitäten weiter auszugestalten und ihr Transferprofil zu stärken.

Weitere Informationen:

Partner

 

Interne Partner

Projektverantwortliche

Ines Roman

International Office

Telefon: 

+49 821 5586-3205

Fax:

+49 821 5586-3207

Projektkoordinatorin

Jessica Gaulocher

International Office

Telefon: 

+49 821 5586-3674

Fax:

+49 821 5586-3207

Externe Partner

Stadt Augsburg

Europabüro mit Europe Direct

Homepage (extern)

Berufsbildungszentrum Augsburg & Schwaben

EURES

Homepage (extern)

Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Homepage (extern)

Kontakt

 

HSA_transfer

Agentur für kooperative Hochschulprojekte

Telefon: 

+49 821 5586-3644

Homepage