Seitenpfad:

Bundesweiter Vorlesetag: Professor:innen und Mitarbeitende der Hochschule lesen in der Grundschule Vor dem Roten Tor

 
Dr. Christine Lüdke mit Grundschüler:innen beim bundesweiten Vorlesetag
28.11.2022

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags waren Mitarbeitende und ein Professor der Hochschule Augsburg am 18. November an der Grundschule Vor dem Roten Tor, um Grundschüler:innen vorzulesen. Auf dem Stundenplan standen unter anderem „Michel aus Lönneberga", „Eine Woche voller Samstage", „Ein Ritter, der nicht kämpfen wollte" und "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch".

 

Der bundesweite Vorlesetag findet seit 2004 auf Initiative von DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung am dritten Freitag im November statt. Ziel ist es, bei Kindern und auch Erwachsenen die Begeisterung für das Vorlesen zu wecken.

Die Hochschule Augsburg beteiligte sich auf Initiative von Prof. Dr. Michael Krupp von der Fakultät für Wirtschaft in diesem Jahr erstmalig an der Aktion. Mitarbeitende und ein Professor der Hochschule lasen Schüler:innen verschiedener Klassenstufen vor.

 
Prof. Michael Feucht liest Grundschüler:innen vor
Dr. Christine Lüdke liest Grundschüler:innen aus einem Buch vor.
 

Mit der Grundschule Vor dem Roten Tor arbeitet die Hochschule bereits seit einigen Jahren bei verschiedenen Projekten zur Lese- und Lernförderung zusammen. So haben Studierende und Mitarbeitende der Hochschule gemeinsam mit der Grundschule ein Konzept für eine Leseinsel erarbeitet. Außerdem unterstützen studentische Mentor:innen im Rahmen des Projekts HSA_teach Lehrkräfte in verschiedenen Jahrgangsstufen bei der Förderung von Schüler:innen, die durch die Distanzlehre während der Corona-Pandemie besonders benachteiligt und in ihrem Lernfortschritt gebremst wurden. Des Weiteren erhalten ukrainische Schüler:innen, die infolge des russischen Angriffskriegs nach Deutschland gekommen sind,  Unterstützung im Rahmen des Hochschulprojekts HSA_unite.

Projekte mit der Grundschule Vor dem Roten Tor