Student im Lichtlabor an der Hochschule Augsburg.
Foto: Christina Bleier
25.01.2017

Kompaktes technisches Fachwissen für die Planung und Betreuung von Fassaden-Projekten im internationalen Umfeld vermittelt die neue Weiterbildung „Curtain Wall Engineering“, die die Hochschule Augsburg im Mai und Juni dieses Jahres erstmals anbietet.

 

Der englischsprachige Zertifikatskurs richtet sich an im Ausland oder in englischsprachigen Projekten tätige Architektinnen und Architekten. In zwei Blockwochen im Abstand von gut einem Monat informieren namhafte Dozenten und Branchenexperten kompakt über aktuelle Entwicklungen im Fassadenbau und vermitteln Fachkenntnisse, wie ein internationales Team in diesem Bereich geleitet werden kann. Parallel zu den Blockkursen vertiefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Kenntnisse in einer umfassenden Projektarbeit. Firmenbesichtigungen, Laborarbeit und eine Late Night Lecture runden das Programm der Weiterbildung ab. Die Kursleitung liegt bei Prof. Dr. Timo Schmidt, Professur für Fassadentechnologie, die Kurskoordination bei Dipl.-Ing. Katrin Freitag.

Der Zertifikatskurs „Curtain Wall Engineering“ erweitert das renommierte Fassaden-Weiterbildungsangebot der Hochschule Augsburg. Die erste Vorstellung des Kurses fand am 18. Januar 2017 auf der BAU 2017, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme in München statt. Interessierte können sich ab sofort bis zum 22. April 2017 unter www.cwe-augsburg.de zu der Weiterbildung anmelden.

Die Blockwochen des Zertifikatskurses finden vom 22. – 27.05.2017 und vom 26. – 30.06.2017 an der Hochschule Augsburg statt.

Weitere Informationen zur Weiterbildung